Unsere treuen Facebook-Freunde haben es kürzlich wieder als erste mitgekriegt: Im Alltag eines laut.de-Redakteurs liegen Freud und Leid oft eng nebeneinander. Während der eine lässig grinsend die neue Arctic Monkeys aus der Post holt (nah an "Humbug", aber eingängiger), geduldig auf eine ruhige …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Was n das nu? Newsletter 2.0???

  • Vor 9 Jahren

    Laut.de. Jetzt auch als Blog erhältlich!

  • Vor 9 Jahren

    Demnächst auch auf ihrer Milchtüte zu lesen ... :D

  • Vor 9 Jahren

    Die Einleitung ist klasse :). Auf die Arctic Monkeys freu ich mich auch schon.

  • Vor 9 Jahren

    Kolumnen werden eigentlich von Leuten geschrieben, die ein interessantes Leben führen. Oder ihre Meinung zu Personen des öffentlichen Lebens hübsch verpackt äußern. Oder die auf amüsante Art aktuelles Zeitgeschehen kommentieren. Oder aber deren Fresse wenigstens ein Mal im Fernsehen war.
    Ist aber ein generelles Defizit bei laut.de... Wenn ihr wenigstens EINEN Autor mit einer GUT GESCHRIEBENEN regelmäßigen Kolumne hättet - stattdessen gibt es für jedes Genre eine mehr oder minder unregelmäßig erscheinende, alle mit dem gleichen Problem: Dass ihre z.T. verschiedenen Autoren alle keine Ahnung haben, wie man eine interessante Kolumne schreibt - und bei einigen wird's gar zur journalistischen Bankrotterklärung.

  • Vor 9 Jahren

    @soulburn (« Kolumnen werden eigentlich von Leuten geschrieben, die ein interessantes Leben führen. Oder ihre Meinung zu Personen des öffentlichen Lebens hübsch verpackt äußern. Oder die auf amüsante Art aktuelles Zeitgeschehen kommentieren. Oder aber deren Fresse wenigstens ein Mal im Fernsehen war.
    Ist aber ein generelles Defizit bei laut.de... Wenn ihr wenigstens EINEN Autor mit einer GUT GESCHRIEBENEN regelmäßigen Kolumne hättet - stattdessen gibt es für jedes Genre eine mehr oder minder unregelmäßig erscheinende, alle mit dem gleichen Problem: Dass ihre z.T. verschiedenen Autoren alle keine Ahnung haben, wie man eine interessante Kolumne schreibt - und bei einigen wird's gar zur journalistischen Bankrotterklärung. »):

    Boah jetzt mal im Ernst Soulburn, kannst du auch mal was anderes ausser meckern?

  • Vor 9 Jahren

    und was rechtfertig die Verwendung von Joshs Konterfei als Illustration des Artikels? Ständig wird man hier von Überschriften und sonstigem in die Irre geleitet ey

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« @soulburn (« Kolumnen werden eigentlich von Leuten geschrieben, die ein interessantes Leben führen. Oder ihre Meinung zu Personen des öffentlichen Lebens hübsch verpackt äußern. Oder die auf amüsante Art aktuelles Zeitgeschehen kommentieren. Oder aber deren Fresse wenigstens ein Mal im Fernsehen war.
    Ist aber ein generelles Defizit bei laut.de... Wenn ihr wenigstens EINEN Autor mit einer GUT GESCHRIEBENEN regelmäßigen Kolumne hättet - stattdessen gibt es für jedes Genre eine mehr oder minder unregelmäßig erscheinende, alle mit dem gleichen Problem: Dass ihre z.T. verschiedenen Autoren alle keine Ahnung haben, wie man eine interessante Kolumne schreibt - und bei einigen wird's gar zur journalistischen Bankrotterklärung. »):

    Boah jetzt mal im Ernst Soulburn, kannst du auch mal was anderes ausser meckern? »):

    Hey, ist nicht mein Problem, wenn du während meiner Lobeshymnen gerade deine täglichen 15 Minuten Freigang absolvierst...
    Nee im Ernst, Sancho - hab schon viel gelobt diese Woche - schienen wohl alles Freds zu sein, in denen du nicht auf Patrouille warst... oder dein Radar nicht anspring, weil die Kommentare zu meinungskonform waren... who cares?