Illegale Fans, so nennt man es wahrscheinlich, wenn man seine Platte an Menschen verkauft, ...

Lana Del Rey (Chartsphänomen) und Del Rey (Gegenteil, Foto) wurden also von gestressten Amazon-Usern, die mit "Born To Die" endlich mal runterkommen wollten, für ein und dasselbe gehalten und kurz mal …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Hat Adele etwas abgenommen? Die sieht auf einmal so gut aus?! Oder ist's nur die Schminke/Frisur?

    edit: Kein Scheiss, Skrillex war auch für nen Grammy nominiert? Das sagt alles über die Veranstaltung...Trauer!

    nochmal edit: Shit, der hat 2 Grammies bekommen...oh Mann! Und Kanye hat die Rap-Kategorie wohl für die nächsten drölf Jahre gebucht...

  • Vor 10 Jahren

    Die Grammys sind doch vollkommen irrelevant.

  • Vor 10 Jahren

    Gähn....

    fünf Grammys dafür, dass man seit Jahren! immer nur das gleiche macht? Die Foo Fighters sind halt die Konsensband des Alt. Rock.

  • Vor 10 Jahren

    Leuteeeee, das sind die Grammys...

  • Vor 10 Jahren

    Super für Adele und Bon Iver! Besonders wo doch Katy Perry oder GaGa nominiert waren! Foo Fighters... Hmm. Sie sind OK, aber kommt schon, im ernst? Kanye in den Rap-Kategorien geht klar, aber was absolut nicht geht ist Skrillex! 2 Grammys und zwar für Best Dance Song und Best Dance Album. In diesen zwei Kategorien war auch ROBYN nominiert! Und zwar Call your Girlfriend für den Song und Body Talk als Album. Ich mein, Body Talk war ja nur mal so eins der besten Pop-Alben aller Zeiten, aber wen juckt das???!!! Und wo bitteschön ist James Blake? Und wo ist PJ Harveys Let England shake??? War ja nur mal von allen Musikmagazinen als das beste Album 2011 gekürt! Und noch zu Nicki Minaj? Was war das für ein Aufrtritt?? Mich wundert es noch immer das man anno 2012 noch immer mit kirchlichen Symbolen um sich wirft und aufregt.

  • Vor 10 Jahren

    Wow, Adele hat ja wirklich abgenommen. Noch zehn Kilo und sie ist von Lana Del Rey kaum noch zu unterscheiden. ;-)

  • Vor 10 Jahren

    Ewiger Zweikampf der Giganten bei Preisverleihungen in den 2010s:

    Foo Fighters vs. Nickelback.

    Rock ist tot. Mausetot.

  • Vor 10 Jahren

    @Menschenfeind (« Wow, Adele hat ja wirklich abgenommen. Noch zehn Kilo und sie ist von Lana Del Rey kaum noch zu unterscheiden. ;-) »):

    Klasse! :alk:

  • Vor 10 Jahren

    ich fand sie komischerweise auch schon huebsch als sie noch fetter war. mich wundert eins. the cave und all of the lights stammen aus 2010. warum waren die titel jetzt fuer 2012 als beste single nominiert?

  • Vor 10 Jahren

    Ich mag die Foo Fighers auch net, weil Dave Grohl wieder zurück zu QoTSA ans Schlagzeug soll. So wie bei den Them Crooked Vultures - das Biest an den Kesseln i love it.

    Und mal ehrlich ich kann den Hype um Bon Iver nicht verstehen.

  • Vor 10 Jahren

    @ JaDeVin: Du hast sowas von Recht, was Dave Grohl und die Drums angeht :(.

  • Vor 10 Jahren

    Ich kann die diesjährige Grammyüberschüttung der Foo Fighters nicht nachvollziehen. Wasting Light war, meiner Meinung nach, ein sehr schwaches Album. Total uninspiriert und ewig gleiche Songstrukturen/Melodiestrukturen, die schon in so manchem anderem Foo-Fighters-Song zu finden waren. Für mich war es jedenfalls eine herbe Enttäuschung. Umso mehr schockiert mich die Grammyvergabe.

  • Vor 10 Jahren

    @avon: man muß aber schon ziemlich zart beseitet sein, wenn einen die Grammyverleihung schockieren kann...
    Hier werden nun einmal die geehrt, mit denen die Industrie Geld verdient, daß die Geehrten gleichzeitig gute Musik machen ist manchmal (Arcade Fire) eine nette Beigabe, ist aber nicht zwingend.

    Überhaupt gibt es sehr viel übleres auf dem Markt als Adele und die FooFighters

    @JaDeVin Thanks, kam mir schon selber blöd vor, weil ich mit Bon Iver nicht wirklich so viel anfangen kann

  • Vor 10 Jahren

    ich find ja die Foos ganz gut. Kann ich mir immer wieder geben, so ... Spassrock sag ich mal. Macht halt Spass und gut ist. :)

  • Vor 10 Jahren

    Wundert mich jetzt wirklich, dass Bon Iver international und vor allem auf dem US Markt dermaßen Erfolg hat(te). Ehrlich die Musik ist ja nicht gerade massentauglich. Ein wirklich sehr großes Phänomen für mich, wie sich sowas abseits von Mainstream derat gut verkaufen kann. Und auch das Post-Grunge immer noch nicht ausgenudelt ist und immer eigentlich "alternativ" jetzt total den Mainstream bestimmt, finde ich noch verwunderlicher.

  • Vor 10 Jahren

    Zart besaitet bin ich zwar nicht so, aber die 5 Grammys sind einfach mal zu krass übertrieben. So viele Preise deuten auf ein Mega-Meisterwerk der Rockmusik hin, was es aber in keinster Weise ist, meine ich zumindest. Als langjähriger Fan kann war ich einfach enttäuscht vom Album und kapier nicht warum es so gefeiert wird.

  • Vor 10 Jahren

    @c452h

    "Gähn....
    fünf Grammys dafür, dass man seit Jahren! immer nur das gleiche macht? Die Foo Fighters sind halt die Konsensband des Alt. Rock."

    Stimmt, weil ja z.B. "Big Me" von 1995 genau wie "White Limo" von 2011 klingt!

    Tzzzzz ....

    Klar ist es kein Quantensprung, aber dann nenn mir doch mal bitte Bands, von denen du 5 Songs hörst und jedes mal denkst es wäre ne völlig andere Band!
    Natürlich ohne das Genre zu wechseln!

    Also?

  • Vor 10 Jahren

    Radiohead? Ich habe ja ein paar Alben der Foo Fighters und du kannst mir doch nicht erzählen wollen, dass sie jemals etwas anderes als Riff-Rock gemacht haben?

  • Vor 10 Jahren

    D.h. du hörst den ganzen Tag nur Radiohead, oder gibt es noch andere Bands, die sich von Album zu Album total neu erfinden?
    Bei Radiohead gebe ich dir teilweise recht, allerdings ist es auch so dass man sie nicht wirklich einem Genre zuordnen kann.
    Wenn sich eine Band, wie z.B. die FF, aber in einem gewissen Genre bewegt, finde ich es sehr schwer sich bei einer Bandgeschichte von fast 20 Jahren und einem Pool von 200-300 Songs mit jedem Song zu verändern.
    Sie haben eine ganze Menge schöner langsamer Songs gemacht, die ich nicht als "Riff Rock" bezeichnen würde.
    Dann hauen sie mal eben ein Brett wie "White Limo" raus.
    Und weil du sagst "immer nur das Gleiche": es waren die Grammys 2012 und sie haben Preise für einzelne Songs bzw. das letzte Album gewonnen, nicht für ihr Lebenswerk!!
    Ich weiß nicht ob "Wasting Light" DAS beste Rock Album des letzten Jahres war (ist sowieso subjektiv), aber es gehört sicherlich dazu und die Preisrichter (oder wie auch immer da gewertet wird) haben eben so entschieden.
    Ich gebe zu das Songs wie "Back Forth", "Miss The Misery" und "Matter Of Time" auch genauso auf älteren FF Platten hätten drauf sein können (für mich auch die 3 schwächsten Songs auf dem Album), aber "Bridge Burning", "White Limo" oder auch "I Should Have Known" haben durchaus neue Facetten.
    Die besondere Art der Produktion tut ihr Übriges.
    Ich mag auch Bands wie Nirvana (für dich bestimmt die Konsensband des Grunge) und Oasis (für dich bestimmt die Konsensband des Britpop). Nirvana hat auf allen ihren Alben nur Grunge gemacht, Oasis auf allen ihren Alben nur Britpop. Beide haben das jeweilige Genre nicht erfunden, haben sich von Album zu Album nicht groß verändert und sind trotzdem heute legendär.