Heavy Metal verliert eine Stimme, die mit Rainbow, Black Sabbath, der Soloband Dio und zuletzt mit Heaven And Hell massiv zu seiner Entwicklung beigetragen hat.

Houston (edy) - "Mein Herz ist heute zerbrochen, Ronnie verschied am 16 Mai um 7:45 Uhr", schreibt Dios Frau Wendy auf der Homepage ihres Gatten. "Viele, viele Freunde und Familienangehörige hatten die Möglichkeit, sich von ihm zu verabschieden, bevor er friedlich starb. Ronnie wusste, wie sehr er von allen geliebt wurde. Wir wissen die Liebe und Unterstützung, die ihr uns alle gegeben habt, sehr zu schätzen."

"Bitte gebt uns ein paar Tage der Privatsphäre, um mit diesem schrecklichen Verlust umzugehen", fährt sie fort. "Bitte wisst, dass er euch alle geliebt hat und dass seine Musik für immer fortbestehen wird."

Behandlung schlug fehl

Die schreckliche Nachricht traf die Fangemeinde überraschend. Zwar hatte der als Ronald James Padovana geborene Sänger erst Ende November an selber Stelle bekannt gegeben, er leide an Magenkrebs. Doch die Behandlung wurde rasch aufgenommen und Dio befand sich bereits wieder auf dem Weg der Genesung.

DVD, CD und Tour waren geplant

Der Frontmann galt sogar bereits als soweit wieder hergestellt, dass er sowohl an einer DVD als auch einer neuen CD mit Heaven And Hell arbeitete. Die Band, die er 2006 mit seinen alten Kollegen Toni Iommi, Geezer Butler und Vinnie Appice gegründet hatte und die allein aus rechtlichen Gründen nicht unter dem Banner Black Sabbath firmierte, hatte die nächsten Touren bereits geplant.

Ein weiterer Musiker abberufen

Eine größere Macht verfolgte wohl andere Pläne und hat nur wenige Wochen nach dem Tod Peter Steeles einen weiteren herausragenden Musiker abberufen. Da plant wohl jemand eine große Doom-Band im Jenseits ...

Ronnie James Dio, der Erfinder der 'Pommesgabel' (dem Metal-Gruß), wurde 67 Jahre alt. Für Beileidsbekundungen steht seine Facebook-Seite offen.

Heaven or hell? Du kannst es Dir aussuchen, Dio.

Fotos

Dio

Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Dio,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Heaven & Hell

Als das Black Sabbath-Label Rhino Records 2006 auf die Idee kommt, ein Boxset nur mit Songs aus den zwei Phasen mit Ronnie James Dio am Mikro zu veröffentlichen, …

laut.de-Porträt Dio

Kleiner Mann, riesige Stimme. Mit diesen vier Worten lässt sich Ronnie James Dio eigentlich bestens und ausreichend beschreiben. Natürlich steckt aber …

laut.de-Porträt Black Sabbath

Laut, düster und unheimlich böse klingt die Revolution der Musikwelt, die 1969 von Birmingham ausgeht. Mit Black Sabbath zelebrieren Ozzy Osbourne (Gesang), …

34 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    Als einigermaßen guter Gitarrist und mäßiger Sänger habe ich Dio gehasst, ich konnte nie seine Stücke nachsingen. Als ich dreizehn war, war mein erstes Black Sabbath Album die Scheibe "Dehumanizer" die ich mir heute noch gerne reinziehe. Ich war zwar nie ein großer Dio Fan, aber er war doch ein ganz sympatischer Kerle. Schade..

  • Vor 8 Jahren

    RIP - kleiner Mann mit der großen und dem großen Pathos.

  • Vor 8 Jahren

    Was muß noch alles passieren ? Einer der besten Rocksänger der Welt (neben Dan McCafferty von "Nazareth") weilt nicht mehr unter uns....ich habe ihn das erste Mal live mit Rainbow in Hannover gesehen...Beeindruckend ist gar kein Ausdruck...Wieder eine kahle Stelle im Rasen der Rock-Musik,die nie wieder nachwachsen wird...

    Henning