Rund 160.000 Musik-Fans kamen am Wochenende zum Rheinkultur-Festival, um Dick Brave, The Subways, Razorlight oder Royal Republic zu sehen. Der Andrang war so gewaltig, dass sich der Veranstalter gezwungen sah, Fans über Radio und Internet von einer Anreise zum Festivalgelände abzuraten.

Überfüllte …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    @der dude: na, jetzt werde ich aber komplett fehlinterpretiert. wessen schuld das verhalten derjenigen war, steht doch momentan überhaupt nicht zur debatte. da steht mir auch kein urteil zu. mag sein, dass du recht hast. ich meinte auch nciht, dass es ja nur "die bösen südländer sind" , aber in diesem fall bildetetn sie die mehrheit. die comments unter den youtubevideos hab ich gar nicht gelsen gehabt... ich möchte mich auch diesen leuten nciht anschließen. außerdem bin ich weiß gott nicht der einzige, der diese meinung vertritt. am anfang der diskussion wurde dieses "thema" von mehreren aufgegriffen.
    was die das "asi" und "assi" betrifft, haste recht - mein fehler....

  • Vor 10 Jahren

    Eigentlich sind das sogar die Typen die Deutschrap zu Grabe tragen werden. Bei solchen Aktionen werden sich andere Festivals kaum drum reissen Favourite oder Haftbefehl zu buchen und CDs kaufen diese Kinder ja auch nicht.
    Das traurige ist, das sie nicht müde werden zu betonen dass Acts wie Haftbefehl und Favourite "ihre Stimme" sind aber gleichzeitig lassen sie diese Künstler am langen Arm verhungern indem sie ihnen jetzt offensichtlich noch das Livegeschäft versauen wollen nachdem man ja auch mit Tonträgern nicht mehr seine Rechnungen bezahlen kann.

  • Vor 10 Jahren

    @Cyclonos (« Eigentlich sind das sogar die Typen die Deutschrap zu Grabe tragen werden. Bei solchen Aktionen werden sich andere Festivals kaum drum reissen Favourite oder Haftbefehl zu buchen und CDs kaufen diese Kinder ja auch nicht.
    Das traurige ist, das sie nicht müde werden zu betonen dass Acts wie Haftbefehl und Favourite "ihre Stimme" sind aber gleichzeitig lassen sie diese Künstler am langen Arm verhungern indem sie ihnen jetzt offensichtlich noch das Livegeschäft versauen wollen nachdem man ja auch mit Tonträgern nicht mehr seine Rechnungen bezahlen kann. »):

    Habe ich nicht letztens erst ein "Amen" unter einen deiner Beiträge gesetzt? Mal wieder der einzig vernünftige Post hier...

    Sonst sollte der übliche Pöbel lernen zu differenzieren. Wenn mal über Kriege zwischen Rockergangs berichtet wird, stimmt jeder ein, dass das nichts mit der Rockkultur zu tun hat. Bei Ausschreitungen auf Rap-Konzerten fühlt man sich, ohne zu reflektieren, plötzlich in seinen Vorurteilen bestätigt. Zweierlei Maß?

  • Vor 10 Jahren

    Was man nicht vergessen darf ist, dass das Festival Rheinkultur dieses Jahr sowieso schon auf der Kippe Stand und die Stadt Bonn erst im letzten Moment doch noch die 80.000? Kapital bereitstellte, da es die letzten Jahre anscheinend nicht mehr lukrativ war. Nach so einer Aktion sehe ich allerdings schwarz dass es dieses Festival nächstes Jahr noch geben wird.

  • Vor 10 Jahren

    @InNo:
    hmm.... weise worte - ich gebe zu, da ist was dran.
    bin dem hip hop gegenüber ja auch nicht abgeneigt und würde mich auch zu unrecht in eine schublade gesteckt fühlen, wenn ich zum gangstapöbel gezählt würde...

  • Vor 10 Jahren

    @sancho:
    ...was ich wirklich schade fände! die rheinkultur gehört jedes jahr zu den festen terminen. war das denn wirklich auf der kippe dieses jahr?

  • Vor 10 Jahren

    @huben (« @sancho:
    ...was ich wirklich schade fände! die rheinkultur gehört jedes jahr zu den festen terminen. war das denn wirklich auf der kippe dieses jahr? »):

    http://www.stageload.org/kurznachrichten/r…

  • Vor 10 Jahren

    @ Cyclonos: Schön auf den Punkt gebracht.

  • Vor 10 Jahren

    @inno: in der tat weise worte.
    dennoch sollte man auch hierbei äpfel und birnen nicht verwechseln.
    natürlich ist das zweierlei maß, wenn reichsbedenkenträger solche anlässe zum hiphopper-bashing nutzen.
    dennoch gibt es in der szene ja nun auch genug figuren, deren kunstfigur und realitätssinn übelst vermischt sind.

    ein beispiel? ist doch vollkommen latte, ob man nun haftbefehl, massiv oder wen auch immer in der medienpräsenten abteilung nimmt.
    sie nehmen allesamt inkauf, dass aus sexncrime-pulp fiction-lyrics genug benachteiligte kids ihre falschen schlüsse ziehen.

    das war es, was ich in der NWA-diskussion meinte.
    warum auch künstlerisch so viel bewusst zweideutiger "asi-kram"? remember zuletzt deutschlands hiphop-ruhmesblatt der völlig retardierten zu bin ladens tod.

    worauf ich hiaus will?

    es wäre so unendlich viel produktiver, wenn die kids wenigstens ne respektable vision hätten, die über bloße destruktivität hinausgeht.
    ich warte immer noch auf den hiphopmessias, der mal so alec empire/atari teenage riot mäßig in den lyrics loslegt. die aktuelle scheibe ist beweis dafür. dass man frust auch intelligent kanalisieren kann, ohne das eigene publikum hirnwäschemäßg zu versauen und sich hinterher zu wundern "och, die haben doch glatt kein bonzencar geschreddert,sondern meine bühne"
    welch überraschung!

    neeee, kein mitleid für haftbefehl und co.
    die sind der zauberlehrling, der die eigenen geister nicht los wird.

  • Vor 10 Jahren

    Kein Plan, worauf du hinauswillst. Ich kann und will nicht Massivs oder Haftbefehls Motivation für diese Lyrics/Inhalte beurteilen, daher auch nicht, was sie bewusst in Kauf nehmen oder nicht.

    Ich sehe das bei Weitem nicht als die Pflicht eines Künstlers/Filmproduzenten/Killerspiel-Programmierers an, den Jungs und Mädels eine "respektable Vision" zu verpassen. Im Gegenteil, ich behaupte sogar, dass ich furchtbar gelangweilt wäre, wenn Kunst nur Positives darstellen würde. Mich nervt nur seit Jahrzehnten die Tatsache, dass die Öffentlichkeit ausgerechnet in der Kunst Sündenböcke für all die Eltern sucht, die in der Erziehung versagt haben. Was du in dem Fall mit Hirnwäsche meinst, habe ich auch nicht verstanden :???:

  • Vor 10 Jahren

    Kein Plan, worauf du hinauswillst. Ich kann und will nicht Massivs oder Haftbefehls Motivation für diese Lyrics/Inhalte beurteilen, daher auch nicht, was sie bewusst in Kauf nehmen oder nicht.

    Ich sehe das bei Weitem nicht als die Pflicht eines Künstlers/Filmproduzenten/Killerspiel-Programmierers an, den Jungs und Mädels eine "respektable Vision" zu verpassen. Im Gegenteil, ich behaupte sogar, dass ich furchtbar gelangweilt wäre, wenn Kunst nur Positives darstellen würde. Mich nervt nur seit Jahrzehnten die Tatsache, dass die Öffentlichkeit ausgerechnet in der Kunst Sündenböcke für all die Eltern sucht, die in der Erziehung versagt haben. Was du in dem Fall mit Hirnwäsche meinst, habe ich auch nicht verstanden :???:

  • Vor 10 Jahren

    Das erinnert mich ein wenig an die Diskussion mit diesem Lehrer, der in einer Black Metal-Band ist und deswegen gefeuert wurde.
    Es stimmt schon, daß Krawalle unter Hip Hoppern wesentlich schärfer verurteilt werden als Krawalle anderer "Subkulturen".
    Eine Frage wäre, warum ist das so?
    Eine andere wäre, sind die wesentlich häufiger oder wird hier anders berichtet?
    In meine Augen ist das, was der Anwalt sagt, aber richtig, da kam er mir zuvor. Diese Kunstfiguren verbreiten Inhalte, die bei den Hörern nicht immer differenziert aufgenommen werden. Das liegt meiner Meinung nach an denen, die sich eben angesprochen fühlen. Selbst wenn die irgendwelche Ghettoerfahrungen wie die Künstler auch nur ansatzweise erfahren haben, werden diese eben modifiziert, daß sie passen. Und was passiert denn jetzt den Krawallmachern? Nix. Einen besseren Kanal für angestaute Wut und Frustration gibt's doch gar nicht. Für umme auf ein Konzert, bißchen was getrunken, Randale geschoben und durch den Boxenwurf auch noch billigend Verletzungen anderer in Kauf nehmen und heute sicherlich im Freundeskreis große Geschichten erzählen- ohne spürbare Konsequenz.

  • Vor 10 Jahren

    @Inno:
    Ich selbst höre nur vereinzelte Hip Hop-Interpreten und kann diesem Gangstarap auch so gar nichts abgewinnen. Angeblich soll das unterhalten, auf mich trifft das allerdings nicht zu. Auch Kollegah, bei dem es ja noch am offensichtlichsten ist, fällt es mir schwer, mehr als zwei Tracks am Stück zu hören. Aber egal...
    Du hast natürlich Recht, indem Du sagst, der Schaffende ist nicht für das, was er bewirkt verantwortlich. Da stimme ich zu 100% zu, aber man sieht immer wieder, daß eben nicht alle differenzieren können, was ist Image, was ist die Biographie des Künstlers...
    Das ist aber auch nicht zu pauschalisieren und ich denke, in jeder Musikrichtung gibt es Leute, die in irgendeiner Weise beschränkt sind.
    Ich finde es auch schade, daß bei der R(h)einkultur eben nun zu einem Vorfall gekommen ist, gerade auf der Rapstage.
    Ich denke es wäre aber sinniger zu fragen, warum die Leute so ausrasteten und nicht, wer...
    Aber darauf wird wahrscheinlich wieder weniger eingegangen.

  • Vor 10 Jahren

    Mir fällt es schwer zu realisieren, dass diese Vorbilddiskussion überhaupt noch auf den Tisch kommt. Der Eine kann nicht differenzieren und glaubt, dass Massiv wirklich Redakteure an die Wand tackert und Haftbefehl jedem einen Elektroschocker ins Gesicht hält, der nächste findet seine Phantasien in Gewaltfilmen wieder und ein anderer lässt Counter Strike Realität werden. Sicher kann nicht jeder differenzieren, aber deswegen nach Zensur zu schreien und an die Vernunft der Künstler/Macher zu appellieren, ist der falsche Weg. Statt die wahren Ursachen zu bekämpfen, konzentriert man sich mal wieder typischerweise auf die Symptome. Oder glaubst du ernsthaft, diese Randalierer bräuchten erst einen Haftbefehl, um so zu werden, wie sie sind?

  • Vor 10 Jahren

    Mir fällt es schwer zu realisieren, dass diese Vorbilddiskussion überhaupt noch auf den Tisch kommt. Der Eine kann nicht differenzieren und glaubt, dass Massiv wirklich Redakteure an die Wand tackert und Haftbefehl jedem einen Elektroschocker ins Gesicht hält, der nächste findet seine Phantasien in Gewaltfilmen wieder und ein anderer lässt Counter Strike Realität werden. Sicher kann nicht jeder differenzieren, aber deswegen nach Zensur zu schreien und an die Vernunft der Künstler/Macher zu appellieren, ist der falsche Weg. Statt die wahren Ursachen zu bekämpfen, konzentriert man sich mal wieder typischerweise auf die Symptome. Oder glaubst du ernsthaft, diese Randalierer bräuchten erst einen Haftbefehl, um so zu werden, wie sie sind?

  • Vor 10 Jahren

    Natürlich nicht, habe ich aber auch so nicht gesagt... von Zensur mal ganz schweigen.
    Egal ob Egoshooter oder Gangstarap: beides sind legitime Ausdrucksformen.
    Und hier sind doch nur Haftbefehl und Co. Alibis oder Aufhänger für destruktives Verhalten.
    Ich frage mich immer, ob die Eltern solcher Jugendlicher keine Zeit oder kein Interesse für die Erziehung dieser aufbringen können.
    Fakt ist, daß diese Leute keinerlei Frustrationstoleranz haben - und daß diese bei den Hip Hoppern geringer sei als bei anderen, habe ich auch nicht gesagt.

  • Vor 10 Jahren

    inno, bitte verstehe mich nicht falsch. ich spreche nicht von vorbildern.
    ich habe atari teenage riot als subversives beispiel gebracht.
    ich meine: kunst eben auch mal als arschtritt in richtung echter protest und nicht nur diese randale-ventil.pimp-kinderkagge.

    subversitvität und randale sind nicht dasselbe.
    viele im gangsta/proll-hiphop scheinen diese trennung mental nicvht drauf zu haben. sonst würden sie sich nicht für politisch subversiv halten, oder?

  • Vor 10 Jahren

    inno, bitte verstehe mich nicht falsch. ich spreche nicht von vorbildern.
    ich habe atari teenage riot als subversives beispiel gebracht.
    ich meine: kunst eben auch mal als arschtritt in richtung echter protest und nicht nur diese randale-ventil.pimp-kinderkagge.

    subversitvität und randale sind nicht dasselbe.
    viele im gangsta/proll-hiphop scheinen diese trennung mental nicvht drauf zu haben. sonst würden sie sich nicht für politisch subversiv halten, oder?

  • Vor 10 Jahren

    @soulburn: was denn für mutmaßungen? war samstag auf move in hh...die radaubrüder dort waren keine hafti-supporter sondern stino-kartoffeln, die werktags den biedermann spielen...komischerweise hört man davon nix.

  • Vor 10 Jahren

    Politisch subversiv? Haftbefehl? Ernsthaft? Oder wen meinst du konkret? Ich komme nicht mit...