Gegen Angst und Hass: Rea Garvey macht in seinem neuen Clip auf die Gleichheit der Menschen aufmerksam.

Konstanz (kol) - "Obwohl wir verschieden sind, sind wir auch gleich." Rea Garvey meldet sich mit einer eindeutigen Botschaft zurück. Zu seiner ersten Single aus dem Album "Prisma" wollte der Ire nicht nur irgendein Musikvideo machen, sondern ein Statement abgeben. Im schwarz-weißen Clip legen Personen verschiedener Herkunft ihre Waffen und Uniformen nieder. Zwischen Szenen aus Krisengebieten schließen sich die Menschen unter der Führung von Garvey zusammen.

"Nur weil jemand eine andere Hautfarbe oder einen anderen Glauben besitzt, oder aus einem anderen Ort kommt, muss man die Person nicht fürchten. Sie ist nur anders", erklärt Garvey. Er hebt im Video zu "Armour" die Fronten auf und erinnert daran, dass die Menschen trotz aller Unterschiede auch gleich sind.

Er selbst geht mit gutem Beispiel voran und legt dafür seine irische Tracht ab. Garvey hat "Armour" zusammen mit Tim Myers, Ex-Mitglied von One Republic, geschrieben. Sein aktuelles Album "Prisma" erschien am 2. Oktober.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rea Garvey

"Ich suche ständig die Herausforderung", sagt Rea Garvey. Der mit der Gruppe Reamonn bekannt gewordene Sänger ist kein Mensch, der die Füße hochlegt.

laut.de-Porträt One Republic

Kann jemand, der Songs für Jennifer Lopez, Leona Lewis oder Natasha Bedingfield schreibt, ernsthaft Rockmusik machen? Ryan Tedder, Sänger, Songwriter, …

2 Kommentare mit 6 Antworten