Seite 6 von 14

Platz 9: "Speak And Spell" (1981)

Das Depeche Mode-Debütalbum von 1981: Vier blutjunge Typen liefern eine extrem eingängige Bubblegum-Pop-Vorstellung ab. Ihr Mix aus Kraftwerk-Sounds, Beatles-Harmonien und überzuckerten Bay City Rollers-Refrains klingt damals komplett neu. Auch der junge Labelboss Daniel Miller kann es nicht fassen, als er die Band erstmals live sieht: "Sie hatten drei Synthies auf Bierkästen stehen, und der Sänger ließ sich von unten beleuchten, damit es mehr nach Gothic aussieht. Beim ersten Song dachte ich: Das ist unglaublich, es kann nur schlechter werden. Stattdessen wurde es immer besser."

Wie professionell dieser minimalistisch-tanzbare Sound-Ansatz für damalige Verhältnisse schon war, bestätigte kürzlich auch Soft Cell-Keyboarder Dave Ball in seinem Buch "Electronic Boy". 1980 spielte seine Band im Crocs nahe Basildon mit Depeche als Vorband: "Ich sah ihren Soundcheck und dachte nur: Wie zur Hölle sollen wir das toppen? Sie waren selbstsicher und der Sound hatte immensen Druck. Daniel Miller hatte damals ein Album als virtuelle Band The Silicon Teens aufgenommen - die Typen waren die Silicon Teens in echt."

Die Singles "Dreaming Of Me", "New Life" und "Just Can't Get Enough" charten denn auch aus dem Nichts. Der naive Feelgood-Charakter der Songs altert jedoch rasch. Mitte der 80er befindet Dave Gahan: "Wenn ich gewisse Songs von 'Speak And Spell' höre, schäme ich mich, obwohl ich es damals großartig fand." Angesichts von Trällerraketen wie "What's Your Name?" und "Boys Say Go!" verständlich, mit "Puppets" und vor allem dem dunklen "Photographic" liefert Clarke aber auch zeitloses Material ab, das die Band folgerichtig noch jahrelang live spielt. Der angehende Bankkaufmann Martin Gore schummelt "Tora! Tora! Tora!" und "Big Muff" in die Tracklist. Dass ein Song wie "Ice Machine" nicht aufs Album kam, belegt allein schon, auf welchem Level hier gespielt wurde.

Anspieltipps:

"Photographic", "Puppets", "Tora! Tora! Tora!"

Besser weiträumig umfahren:

"What's Your Name?"

Depeche Mode Essential Playlist

"Speak And Spell"*

Wenn du über diesen Link etwas bei amazon.de bestellst, unterstützt du laut.de mit ein paar Cent. Dankeschön!

Seite 6 von 14

Weiterlesen

Noch keine Kommentare