Am Sonntag, den 20. November, wollten Rammstein ein Konzert in der längst ausverkauften Münchner Olympiahalle geben. Das Münchener Kreisverwaltungsreferat (KVR) machte den Berlinern jedoch einen Strich durch die Rechnung. Die Behörde untersagte den Auftritt, da der Termin auf den Totensonntag fällt.

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Ach Anwalt der Sodi will doch nur ein bisl provozieren. Soll er erstmal bei Bushido christliches Verhalten finden, dann können wir weiter reden.

  • Vor 10 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @Sodhahn (« meiner meinung nach ist das die richtigen entscheidung. die gottlosigkeit der leute ist einfach furchtbar. die welt steht am abgrund und das einzige was einen retten kann ist die besinnung auf religiöse werte. die kritiker dieser entscheidung sind zu bedauern. »):

    nicht im geringsten, sodi.
    ich verweise auf folgendes posting in diesem fred: 21. Oktober 2011, 20:10 Uhr.
    und: dieser feiertag hat im engeren sinne nix mit religion bzw spiritualität zu tun. rein preussisch politische entscheidung anno wilhelm III, duie vor allem damit zu tun hat, dass die sog. befreiungskriege in geradezu jeder familie opfer forderten und es keine andere vernetzung gab.
    politik und das verwaktungsorgan kirche, die vielfach nur so tun, als seien sie religion, verdienen sicherlich nicht deinen aus durst nach werten geborenen beistand.
    wann denkst DU an deine Toten? Wenn papa staat sagt "ficke dich bittwe jetzt ins knie, weil kniefickersonntag ist"
    oder doch immer dann, wenn dein gefühl es dir befiehlt.
    nein, nein sodi. das ist doch volxverblödung hier in deutschland »):

    das mag durchaus richtig sein. trotzdem gibt es menschen, denen dieser tag wichtig ist. sind das schlechte menschen?
    was genau gibt uns das recht die gefühle und werte dieser menschen mit füßen zu treten?
    es geht hier um einen verfickten tag im jahr. da könnte man auch einfach mal die füße stillhalten und einem anderem umgang mit dem leben toleranz zollen.
    desweiteren kann ich mir gut vorstellen, dass es rammstein doch nur darauf angelegt haben.

  • Vor 10 Jahren

    @stummerzeuge+sancho: euch beiden fehlt doch in jeder hinsicht der horizont zu erkennen, dass der abgrund vor dem europa gerade taumelt aus fehlender gottesfürchtigkeit resultiert. ihr könnt immer nur alles ins lächerliche ziehen.

  • Vor 10 Jahren

    Nein lieber Sodhahn, denn wie wir alle wissen ist der gewaltverherrlichende und menschenverachtende Gangstarap daran Schuld!

  • Vor 10 Jahren

    @Nebel: 1. es hat doch niemand irgendjemandem verboten den Feiertag zu feiern. Als ob die jetzt so ein Konzert dabei stören würde. Und 2. glaube ich nicht, dass Rammstein selber ihre Konzerttermine setzen.
    Ausserdem kam die Absage aus München auch etwas spät, denn solche Termine werden sehr viel früher eingereicht.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho: mit dem comment stellst du mal wieder eindeutig unter beweis das du nichts weiter bist als ein ordinärer troll.

  • Vor 10 Jahren

    @ Sancho.
    zu 1. In einigen Kommentaren kommen hier aber andere Dinge rüber. Man könnte es auf die schnelle so zusammenfassen: Wenn schon nicht verbieten, so sind Menschen die diesem Feiertag nachgehen doch mindestens unterbelichtete Bauern, die unsere heutigen voll moderne Gesellschaft eh nicht braucht (überspitzt ausgedrückt).
    zu 2.) als rammstein habe ich gerade die gesamtheit des unternehmens mit allem was dazu gehört gesehen.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« Ach Anwalt der Sodi will doch nur ein bisl provozieren. Soll er erstmal bei Bushido christliches Verhalten finden, dann können wir weiter reden. »):

    das ist evtl dein missverständnis.
    ich zumindest kenne sodi als jemanden, mit dem man sehr gut - nicht lediglich sprechen - sondern kommunizieren/einander zuhören kann.

  • Vor 10 Jahren

    @stummerzeuge (« Ansonsten bin ich thematisch dicht beim Anwalt, hätte nicht gedacht, dass er so revolutionäre Züge an den Tag legen kann! »):

    warum glaubst du, bin ich kein staatsanwalt geworden in a soft easy chair, schnuckel?

  • Vor 10 Jahren

    Tut mir Leid aber Sodhahn hat sich bei mir doch selber ins Aus geschossen. Denn ich habe zumindest ein paar mal versucht "normal" mit ihm zu kommunizieren aber das wurde dann wieder mit "Zottel aka Genrefremder" abgewunken. Und ganz ehrlich jemand der einen Typen wie Bushido abfeiert bis zum geht nicht mehr will uns was von christlichen/islamischen Werten erzählen? Come on :D

  • Vor 10 Jahren

    @Bodenseenebel (« @dein_boeser_Anwalt (« @Sodhahn (« meiner meinung nach ist das die richtigen entscheidung. die gottlosigkeit der leute ist einfach furchtbar. die welt steht am abgrund und das einzige was einen retten kann ist die besinnung auf religiöse werte. die kritiker dieser entscheidung sind zu bedauern. »):

    nicht im geringsten, sodi.
    ich verweise auf folgendes posting in diesem fred: 21. Oktober 2011, 20:10 Uhr.
    und: dieser feiertag hat im engeren sinne nix mit religion bzw spiritualität zu tun. rein preussisch politische entscheidung anno wilhelm III, duie vor allem damit zu tun hat, dass die sog. befreiungskriege in geradezu jeder familie opfer forderten und es keine andere vernetzung gab.
    politik und das verwaktungsorgan kirche, die vielfach nur so tun, als seien sie religion, verdienen sicherlich nicht deinen aus durst nach werten geborenen beistand.
    wann denkst DU an deine Toten? Wenn papa staat sagt "ficke dich bittwe jetzt ins knie, weil kniefickersonntag ist"
    oder doch immer dann, wenn dein gefühl es dir befiehlt.
    nein, nein sodi. das ist doch volxverblödung hier in deutschland »):

    das mag durchaus richtig sein. trotzdem gibt es menschen, denen dieser tag wichtig ist. sind das schlechte menschen?
    was genau gibt uns das recht die gefühle und werte dieser menschen mit füßen zu treten?
    es geht hier um einen verfickten tag im jahr. da könnte man auch einfach mal die füße stillhalten und einem anderem umgang mit dem leben toleranz zollen.
    desweiteren kann ich mir gut vorstellen, dass es rammstein doch nur darauf angelegt haben. »):

    das ist genau der punkt, den ich inhaltlich nicht nachvollziehen kann.
    es ist doch nicht die kunst oder der mensch als publikum, der den anhängern dieses tages ihr gedenken versauern würde!
    wie kommt man nur darauf?
    lass doch die ebnen ihren f r e i w i ll i g e n trauertag abhalten, wogegen die anderen ihre toten aktiv feiern. beides hat seine berechtigung ohne das eine seite die andere doof anmacht.
    ich weiß ja nicht, wie ihr das so macht. aber jede familie hat doch einen eigenen ungang mit den vorausgegangenen. man kann und darf sie auch feiern. warum denn nur diese kollektivdepression, die ich für schwer neurotisch halte. guck mal nach mexico, kaukasus oder den nahen osten. jeder hat sein eigenes ding.
    w i r aber sind das e i n z i g e land weltweit (!), welches hieraus einen bürokratischen verwaltungsakt macht. kotz!
    nur: die traditionsgruppe hindert alle anderen, obgleich sie nix zu vberlieren hätte, wenn nebenan schallisoliert club und gig abgehen.

    maw: unsere toten - unswere entscheidung, wie wir gedenken!!°!

  • Vor 10 Jahren

    @Nebel: Ok in manchen Kommentaren kommt das wirklich rüber. Was mich nur daran stört ist, dass man dann konsequent sein sollte und ALLE Konzerte an diesem Tag in diesem Bundesland verbieten sollte. So sieht es doch mal wieder aus als ob die Beamten ein weiteres Feindbild beseitigt haben.

  • Vor 10 Jahren

    @Nebel: Die Leute die sich für das Konzert Karten gekauft haben würden so oder so auf dieses Konzert gehen. Anders herum gesagt: ``Alle Leute die auf dieses Konzert an diesem Tag hin wollen`` sind Gegner der Kirche. Naja ist halt doch nur menschlich das verhalten. Wenn ihr nicht auf unserer Seite seit, seit ihr halt gegen uns. So ist es leider auch in der Religion, die ja eigentlich über allem steht, oder so ähnlich. Außerdem sind an diesem Tag genügend Fußball, Eishockey-spiele etc. an diesem Tag. Man mag es nicht für möglich halten aber der Münchner-Eishockeyverein spielt auch. Halt nicht in München sondern in Hamburg. Aber Hamburg ist ja eh für seine Antichristliche Meute bekannt, oder? So heißt es auch am Totensonntag zumindest in den Eisstadien der Nation ``der Herr will Blut sehn``

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho: daran das ich dich nicht ernst nehme, bist du ganz allein selber schuld. du konntest nämlich noch nie begründen was du dauernd in den rap/hiphop threads verloren hast und wieso du nur am haten bist. solange du das nicht nachholst bist du für mich ein zauseliger genrefremder. was bushido betrifft, habe 23 und auch sein vorheriges machwerk scharf kritisiert. was das jetzt mit religiösität zutun hat, weiss ich nicht.
    @anwalt: gracias für die weisen worte ;)