Wegen des Gipfeltreffens zwischen Bush und Putin wird ein Konzert von Rammstein in Bratislava vermutlich verschoben. Derweil freuen sich die Fans auf die neue Single.

Berlin/Moskau (joga) - Verwirrung um ein für den 22. Februar geplantes Konzert von Rammstein in Bratislava: Wegen des Treffens von US-Präsident George Bush und seinem russischen Kollegen Wladimir Putin in der Hauptstadt der Slowakei muss ein Konzert der deutschen Industrialrocker vermutlich verschoben werden. Der Veranstaltungsort des Konzerts, das Messegelände Incheba, soll während des Gipfeltreffens das Pressezentrum beherbergen. Deshalb werde der Gig der Berliner auf den 28. Februar verschoben, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Für diesen Tag ist aber schon ein Auftritt im tschechischen Ostrava angesetzt, und die tschechischen Fans werden wohl kaum zu Gunsten ihrer ehemaligen Landesbrüder zurücktreten wollen.

Bekannt gaben die Rammsteiner dieser Tage, dass sie im Juni in Berlin einen Zusatztermin anberaumt haben. Wegen der großen Nachfrage spielen die Rocker am 23., 24. und 25. Juni gleich dreimal hintereinander in der Wuhlheide.

Bis es so weit ist freuen sich Fans der Berliner auf "Keine Lust", die vierte Singleauskopplung aus dem aktuellen Album "Reise, Reise". Das Teil soll Gerüchten zufolge sieben Remixe enthalten, darunter je einen von Front 242 und Azad sowie zwei von Clawfinger.

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel)

Weiterlesen

Rammstein Verhandlungen gescheitert

Ursprünglich sollten die Betreiber einer kürzlich geschlossenen Fanseite künftig die kostenpflichtige "Fan Area" betreuen. Daraus wird nun doch nichts.

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

laut.de-Porträt Azad

Azads Hip Hop-Roots lassen sich bis ins Jahr 1988 verfolgen. Als kurdisches Flüchtlingskind findet er schwer Anschluss in den kalten deutschen Landen.

laut.de-Porträt Clawfinger

Das muss man ihnen ja lassen, die Entstehungsgeschichte der Band ist wirklich cool. 1988 arbeitet Jocke Skog (Keyboards, Programming) im Rosenlund Hospital …

laut.de-Porträt Front 242

Sie zählen zu den Vorreitern der aggressiven, elektronischen Tanzmusik und prägten den inzwischen gefestigten Spartenbegriff "Electronic Body Music" …

Noch keine Kommentare