In Weißrussland wurde ein Fan wegen Verbreitung von pornografischem Material angeklagt - nachdem er ein Rammstein-Video geteilt hatte.

Hrodna (timm) - Weil er ein Video von Rammstein geteilt hat, wurde ein Fan in Weißrussland wegen Herstellung und des Vertriebs von pornografischen Materials angeklagt. Es handelt sich dabei um das Video zum Song "Pussy", das bereits 2009 erschien und seine Premiere auf einem niederländischen Erotikportal feierte.

Auch in Weißrussland mahlen die Mühlen der Justiz offenbar eher langsam: Der Weißrusse Andrey Halavenka wurde am 9. April darüber informiert, dass die lokale Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet habe. Der 24-jährige Einwohner von Hrodna berichtet, dass er sich kaum daran erinnern konnte, den Clip 2014 auf der russischen Sozial-Media-Seite vk.com geteilt zu haben.

"Ich habe diesen Clip einfach vergessen. Wenn die Polizei mich nicht berufen hätte, hätte ich nichts über dessen Existenz gewusst", zitiert ihn die Fanpage Rammstein Belgium. Im März hatte das 'Staatskomitee für kriminelle Sachkenntnis' dem Bericht zufolge das Rammstein-Video wegen der "pornografischen Elemente" verboten.

Das Video zu "Pussy" von Rammstein

"Pussy" wurde 2009 in einem Bordell in Berlin-Charlottenburg mit professionellen männlichen und weiblichen Pornodarstellern gedreht und zeigt sechs Porno-Episoden mit jeweils einem Mitglied der Band. Für die expliziten Sexszenen wurden die Musiker gedoubelt und später die Köpfe auf die der Schauspieler montiert. Das Video ist bis heute offiziell nur in der zensierten Version abrufbar. Selbst in der 2012 veröffentlichten DVD "Rammstein Videos 1995-2012" ist es nur in der geblurrten Variante enthalten.

Die deutsche Band hatte schon mehrfach Probleme in Weißrussland. Bereits 2010 protestierte der Rat für öffentliche Moral gegen Rammstein-Konzerte in ihrem Land und sagte, die Shows seien "offene Propaganda von Homosexualität, Masochismus und anderen Formen von Perversionen, Gewalt, Grausamkeit und Vulgarismus." Auf Konzerten von Rammstein geben es "Demonstrationen des Geschlechtsverkehrs zwischen Männern, Ejakulationen und Nachahmung der Nazis".

Rammstein und die Kontroversen

Auch mit ihrem jüngsten Streich hatten Rammstein für Kontroversen über das Video zu "Deutschland" gesorgt, dies allerdings laut unserer Meinung aus dem falschen Grund. Wie die ganze Geschichte nun für den Weißrussen Halavenka ausgeht bleibt unklar. Im schlimmsten Fall drohen ihm bis zu vier Jahre Haft.

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

2 Kommentare mit 3 Antworten