Der Rapper lehnt sich an den Filmklassiker "Der Pate" an.

Wien (leah) - In seiner neusten Auskopplung besinnt sich Raphael Ragucci seiner süditalienischen Wurzeln. "Corleone" ist nicht nur der Name einer sizilianischen Kleinstadt, sondern auch der Familienname des Mafia-Clans im Film der "Der Pate" mit Marlon Brando.

Der Sound des Tracks passt zu den bisherigen Raf-Veröffentlichungen, sich wiederholende Textphrasen über einem dramatischen Dancehall-Beat. Im Video steht Camora vor Palmen, auf Dächern und zeigt die Jungs von der 187.

Weiterlesen

laut.de-Porträt RAF 3.0

"Ich war schon immer ein Typ, der eine gespaltene Persönlichkeit hat." Da liegt es natürlich nahe, sich zu verwandeln: Aus RAF Camora mach' RAF 3.0. Wo …

1 Kommentar