Das Online-Musikmagazin Gigwise.com will herausgefunden haben, dass das neueste Radiohead-Album bisher 1,2 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Die Financial Times wartet hingegen mit der Feststellung auf, dass weit über die Hälfte der downloadenden Fans einen Obolus in das Album investieren. Auch …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Also erstmal find ichs geil, dass das ganze kein lahmer Promo mist war, und man die scheibe wirklich umsonst bekommen kann.
    Schade find ich allerdings, dass sie jetzt die Welle die sie ja unter anderem gefördert haben, jetzt schon wieder ausrollen lassen wollen...

    Ich kenn mich mit zahlen nicht aus, und steh auch eher auf original cd's (wären die nur nicht so teuer :( ) als auf mp3's, vorallem was radiohead angeht...aber ich die Jungs sind in der Situation etwas neues mitgestalten zu können und ich finds dann schade, dass sie sich selbst mehr oder weniger wieder distanzieren...

    Bin weiterhin gespannt was sich daraus entwickelt

  • Vor 13 Jahren

    @laut.de (« Nicht weniger begeistert zeigt sich die Rezpipientenseite: Bei last.fm ... »):

    pipi-ente...ich weiss, infantil :D

    der artikel meldet lediglich, dass die downloader bezahlen, nicht jedoch, wieviel. könnte ein grund sein, nach nem vertriebspartner für die hardcopy zu suchen. der zweite grund könnte das fanverhalten sein: ich würde auch liebend gern eine CD mit booklet, coverart usw. von einem album meiner lieblingsband besitzen wollen, rein aus jäger-und-sammler-gründen

  • Vor 13 Jahren

    du brauchst nicht gespannt sein!.
    Ich habe 10€ für die "minderwertige Kopie" bezahlt und fühle mich gut dabei!
    Ob ich sie mir noch als CD kaufe weiß ich noch nicht, aber ich habe sie gehört!!!

  • Vor 13 Jahren

    minderwertige kopie?
    also ich denke, dass das album auf cd eher minderwertiger ist als die daten die man sich runterladen kann.

    ausserdem ist es jedem selbst überlassen ob und wieviel er zahlt. und es ist doch super sich das album erstmal anhören zu können bevor man sich eine cd kauft und sich ärgert weil man geld für etwas ausgegeben hat, das einem nicht gefällt.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« ....hinterher noch eine recht teure CD (40 Pfund = ca. 60 €) anzudrehen... Naja.
    Von revolutionär kann man jetzt, wo man die ganze Geschichte kennt, eigentlich nicht mehr sprechen. »):

    Doppelvinyl + CD + Bonus-CD

    dazu vermute ich mal ganz dreist, dass von all den audiophilen, die sich hier über 160kb/sek. aufregen, kaum einer einen unterschied zur cd raushören würde. vernünftiges computer-equipment mal vorausgesetzt.

    wer sich mit sound-on-board und 9,99 € aktivboxen über die schlechte klangeigenschaften von mp3-dateien aufregt, sollte ohnehin mit mindestens 5 Stunden "Wind of change" bestraft werden!

  • Vor 13 Jahren

    Hier im Büroradio läuft grad Ace of Base, das ist ja wohl NOCH härter!! :rayed: