Queen-Gitarrist Brian May hat gestern angekündigt, dass eine Fortsetzung für das enorm erfolgreiche Musical "We Will Rock You" in Arbeit sei. Für den Nachfolger habe man sich wieder mit dem Drehbuchschreiber Ben Elton zusammengetan, aus dessen Feder auch die Geschichte der ersten Show stammt.

"Wir …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    aber so was von wort! mir wird beim namen brian may mittlerweile nur noch schlecht.

  • Vor 12 Jahren

    Freddie ist gestorben... das Leben der anderen geht weiter!

    Ja, habe das Musical vor ein paar Jahren in London gesehen! Die Story ist zwar ein bisschen schräg aber es war 'ne tolle Stimmung! Und von der Musik her hats sowieso gepasst!

  • Vor 12 Jahren

    Queen hätte sich nach Freddies Tod bzw. nach Made in Heaven auflösen sollen. Brian May und Roger Taylor wirken leider nur noch wie ein Schatten ihrer selbst und was sie machen wirkt wie Geldmacherei mit ihrem eigenen Mythos.

  • Vor 12 Jahren

    Ja, ist immer schön wenn man anderen vorschreibt was sie mit ihrem Leben und Lebenswerk anstellen sollen!

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Habt ihr das Musical auch gesehen? Ich fand es toll und würde wenn ich es nicht so weit bis Köln hätte sofort nochmal ansehen.
    Ich freue mich auf einen 2. Teil »):

    Ja, Klassenfahrt 12. Klasse nach London.

    Grütze erster Güteklasse - leider war ich der einzige aus meiner Gruppe, die anderen fanden natürlich alles voll super-duper-dufte. Mal abgesehen davon, dass die Lieder zwar prinzipiell toll sind (auch wenn die meisten meiner Ansicht nach schon durchgenudelt sind), ist das Setting und die Story totaler Bullshit! Die sind doch alle total verblendet von dem Queenhype. ja, mit Queen ist ordentlich Kohle zu scheffeln, weil die ja mal - gaaaaanz früher - total toll waren. :conk:

  • Vor 12 Jahren

    @Hornet (« Hip Hopper? »):
    :???:

  • Vor 12 Jahren

    @Alex (« aber so was von wort! mir wird beim namen brian may mittlerweile nur noch schlecht. »):

    Ja, das interessiert wirklich jeden! Danke für die qualifizierte Bemerkung, Alex.
    Anstatt rumzupöbeln sollten einige laut-Leute ihre kostbare Zeit besser in die genauere Ausarbeitung ihrer eigenen Artikel investieren. Mir wird oft genug schlecht - zum Glück nicht nur noch - wenn ich hier Rezensionen von einigen Autoren lese (Anwesende und Edele natürlich ausgenommen). :tongue:

    Nebenbei: Brian May gehört nach wie vor zu einem der besten Gitarristen aller Zeiten. :D

  • Vor 12 Jahren

    Ich hab just heute abend in einer heißen Diskussion Ryan Adams dafür verteidigt, dass er ein Konzert nicht fortsetzen wollte, weil ein Besucher "Summer of 69" verlangte. Das schlussendliche Argument lautete: Bryan Adams sei eben dagegen eher was für die "junge Generation" und ich könne das halt nicht verstehen... So ähnlich kommt mir diese blödsinnige, unkritische Queen-Vergötzung vor.

  • Vor 12 Jahren

    Queen = hoffnungslos ueberschaetzt

  • Vor 12 Jahren

    Naja überschätzt werden doch die Meisten, aber dennoch ham se ne Menge Hits gelandet. Werde wohl nie nen Fan von denen sein, aber gibt genügend Leute, die sagen, dass an denen was dran ist. Also wirds ja irgendwo stimmen...oder nicht?

  • Vor 12 Jahren

    auch wenn kommentare in diesen foren offensichtlich zu 1 mio. prozent ernst genommen werden möchte ich doch auch an dieser stelle noch meinen haufen in die ecke setzen, auch auf die gefahr hin dass dann wieder antworten wie: qualifizierter kommentar ****** , oder du hast ja gar keine ahnung kommen....
    also, nach dem ganzen einleitungsquatsch, für den ich warscheinlich auch noch angemacht werde, mal ein statement welches keinen widerspruch duldet:

    Freddie Mercury ist die Stimme Gottes, sein Tod sollte Trauertag in jeder zivilisierten Gesellschaft dieses Planeten sein und ...ja okay, die Geschichte mit dem Musical ist und bleibt natürlich grenzwertig.

    @depecheCode:
    okay okay grosser gitarrenkenner, dir wollte nun wirklich keiner ans bein pissen, akzeptier einfach dass alle leute, auch die die keine ahnung haben, immer und jederzeit ihr maul zu themen aufreissen werden von denen sie keine ahnung haben....aber ganz ehrlich: hilft es dir auf diese leute herab zu blicken, oh ja das war ein voreiliger schluss und ich kenn dich gar nich und so und urteile aufgrund eines beitrages von dir - oh was ich bin ich klein, dumm und unreif, worauf ich hinaus will: wenn du ahnung von musik hast, geniesse sie. wenn jemand keine ahnung von musik hat, sie trotzdem geniesst, aus welchen gründen und motivationen auch immer - was kümmert's dich?

    Whateva...ich verabschiede mich, trink einen auf Freddie und leg die alde Belgierin heude noch flach...wie schön is doch das ende der Klausurenphase wenn man schon mittags betrunken ist...hahahah....in diesem Sinne:
    Vive Freddie, le grand pédé qu'on ne pourra jamais oublier!!

  • Vor 12 Jahren

    Wenn ich wertvolles geistiges Eigentum besäße, würde ich es sofort jedem verkaufen, der mit einem Bündel Geldscheinen winkt. Deshalb würde ich solche Ausverkauf-Künstler gar nicht kritisieren, sondern nur die kritikresistenten Fanboys.

  • Vor 12 Jahren

    Musicals sind sowieso schon größtenteils scheiße, aber die neue Methode Musicals zu machen, die Ausschlachtung von Bands wie Queen und eine hahnebüchene Ummodelung zum Musical treibt mir schon beim dran Denken die Kotze ins Gesicht.