Das Biopic feiert heute Premiere. Passend dazu tauchen Coverversionen des Songs auf.

Hollywood (kah) - Die Geschichte Queens flimmert ab heute in den deutschen Kinos über die Leinwand. Namenspate für das Biopic: Queens erster Nummer-1-Hit "Bohemian Rhapsody". Genau der richtige Anlass für die ein oder andere aktuelle Coverversion der sechsminütigen Rock-Hymne.

Eine ungewöhnliche liefert die weltweit erste (und einzige) Metal-Mariachi-Band Metalachi ab. Hommage an das Original-Musikvideo, schwarze Lederkluft und Piniata inklusive:

Anderes Beispiel: Wie hätte "Bohemian Rhapsody" geklungen, wenn es der King of Pop Michael Jackson gesungen hätte? Oder Elvis Presley? Nirvana? Ozzy Osbourne? Anthony Vincent, der auf seinem YouTube-Kanal Songs in verschiedenen Styles covert, nutzt für seine Version des Queen-Klassikers ganze 42 verschiedene Bands und Musikstile.

Fotos

Queen

Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Queen,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Queen

Ende der 60er Jahre spielen Brian May (Gitarre) und Roger Taylor (Drums) in der Londoner College-Band Smile, bis ein Kerl namens Farrokh Bulsara auftaucht, …

9 Kommentare mit 15 Antworten

    • Vor 2 Monaten

      Danke Molten, für´s Feedback!

    • Vor 2 Monaten

      äääääääähhhhhmmmmmmmmm......

      Ich habe da mal ein paar Rückfragen:

      "Klar Freddie wäre für jede Band, die sich Anfang der Siebziger aufmachte um den Rockolymp zu erobern, eine Bereicherung gewesen. Doch ohne die drei anderen Protagonisten die hauptverantwortlich, die Rampensau Freddie auf die Bühne ließen, wären das alles andere Bands."

      Ein schnell einberufener Diskussionskreis im Leistungskurs Deutsch 12. Klasse der IGS Querum konnte die versteckte Message im zweiten Satz nicht ganz deuten. Was meinst Du damit? Dass Queen ohne die Mitglieder nicht Queen gewesen wäre oder dass jede andere Band mit FQ als Sänger ne andere Band gewesen wäre?

      "Das spiegelt sich vor allem in den Liveauftritten wieder. Live war Queen, von Anfang an eine Macht, später dann die führende Liveband Weltweit. Es gibt keine schwachen Liveauftritte von Queen. Auf einer Skala von 1-10 waren bei über 700 Konzerten in 16 Jahren, ein paar mit 7 dabei, dass mag sein."

      Welchen objektiven Bewertungsmaßstab setzt Du dabei an?
      Finde es aber bemerkenswert, dass Du über 700 Queen-Konzerte angesehen hast. Ist das auf Dauer nicht doch ein bisschen eintönig?

    • Vor 2 Monaten

      "Heimweh nach St. Pauli" ist für mich noch immer das beste Freddy Queen Album.

      Weiterhin gilt aber

      FM = Dani Fromm

    • Vor 2 Monaten

      "Ein schnell einberufener Diskussionskreis im Leistungskurs Deutsch 12."

      Scheiß drauf! Und weg....meinem Nachnamen (Conzal) Ehre machen! :P

      "Welchen objektiven Bewertungsmaßstab setzt Du dabei an?"

      Es gibt da so Fanseiten, wo alle Queenkonzerte eine Bewertung haben, fast alle nehm ich mal an. Jedenfalls das erscheint mir halbwegs als ein guter Bewertungsmaßstab. Aber, du in deiner eloquenten Pen­nä­lermentalitität, wirst mir es sicher ausreden können. :)

    • Vor 2 Monaten

      Also fast ausschließlich von Queen-Fans bewertet und damit objektiv so aussagekräftig wie ne Albenbewertung bei Amazon.
      Für Fans aber sicherlich ein hilfreicher Anhaltspunkt.

    • Vor 2 Monaten

      Jetzt mal ernsthaft Para! Hast du jemals ein Queen Konzert mit Freddie gesehen? Ich mein nicht auf DVD oder sonst einem Medium. Das kann ich dir sagen und ich habe neben den zwei Queen Konzerten meines Lebens, hunderte Konzerte besucht. Freddie hat einem nie kalt gelassen, der hat immer berührt, die Hand ausgestreckt und mit dir versucht Party zu feiern. Das war Queen, da kann man garnichts anderes behaupten! Für alle zu spät geborenen tut es mir ja leid, so was wird nicht wieder kommen, schon klar.

    • Vor 2 Monaten

      Dir sei Deine Freude an Queen aus vollem Herzen gegönnt. Für mich sind die halt nichts.

      Ein Queen Konzert habe ich nie besucht, sie aber bei der Live-Aid Übertragung sicherlich gesehen.

    • Vor 2 Monaten

      Na siehste, geht doch! In jedem Pen­nä­ler, steckt ja doch nur ein Mensch. :P

      Beim Live Aid ist dir nicht aufgefallen, wie mies z.b. Led Zeppelin aufspielten und das vergleich mal mit dem Queen Auftritt? Dazu die Präzision die komplett Queen beherrschten. Was kann einem da nicht gefallen?

    • Vor 2 Monaten

      Ganz ehrlich gesagt fällt es mir schwer, mich an Live-Auftritte von für mich damals wie heute uninteressanten Bands von vor 33 Jahren zu erinnern.

  • Vor 2 Monaten

    gott. der film war so ne 6/10. Da wurde zensiert. Zensur ist scheisse. Drogen und Sex wurde fast komplett gestrichen. Da bin ich raus.

  • Vor 24 Tagen

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.