"Sie können theoretisch heute noch herauskommen", sagte Pussy Riot-Anwältin Irina Chrunowa am Donnerstagmorgen und bezog sich dabei auf die zwei noch inhaftierten Mitglieder der Gruppe. Grund dafür ist eine vom russischen Präsident Wladimir Putin erlassene Amnestie, die vor allem Frauen mit minderjährigen …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    Ich weiß nicht, es wird immer gesagt "gerade weil es sich um junge Mütter handelt...". Aber irgendwie denke ich, gerade weil es sich um junge Mütter handelt hätten die sich so eine Aktion auch sparen können und sich lieber um ihre Kinder kümmern sollen.

    • Vor 6 Jahren

      Frauen mit Kindern dürfen sich also nicht beschweren und gehören hinter den Herd?

    • Vor 6 Jahren

      jeder darf sich beschweren aber man sollte schon sein hauptaugenmerk festlegen

    • Vor 6 Jahren

      Die "jungen Mütter" möchten halt, dass ihre Kinder in einer freien Gesellschaft aufwachsen. Darauf richte sie ihr Hauptaugenmerk.
      Aber diese Goodwill Aktion des KGBlers ist recht peinlich. Ich bin für NOlympia 2014. ^^

    • Vor 6 Jahren

      die sollen sich hinterm Herd beschweren wie alle anderen auch :D

    • Vor 6 Jahren

      Man kann Demos ja auch unterstützen, indem man Sandwiches macht und Kaffee kocht!

    • Vor 6 Jahren

      sancho ist so ein richtiger minussohn

    • Vor 6 Jahren

      Füsse hoch, das Niveau steigt!

    • Vor 6 Jahren

      Sie haben ja so viel erreicht. Und ihr Kind ist auch froh die Zeit ohne seine Mutter verbracht zu haben.

    • Vor 6 Jahren

      Ausserdem, natürlich dürfen sich Mütter beschweren. Aber sie sollen hinterher nicht rumheulen, dass sie nicht bei ihren Kindern sind wenn sie in irgend nem Gulak versauern

    • Vor 6 Jahren

      die können doch froh sein. ich an seiner stelle hätte sie bis an ihr lebensende verrotten lassen

    • Vor 6 Jahren

      Kann Sanchos Standpunkt verstehen. Die meisten Menschen im Westen kennen ja nur die Kirchenaktion, aber gerade die hochschwangere Sexorgie im Museum, die vorher stattfand, hat den Ofen der Sympathie und des Mitgefühls für die PR-Frauen bei mir echt ganz schnell zum Erlöschen gebracht.

    • Vor 6 Jahren

      wie bitte? was für eine sexorgie im museum?

    • Vor 6 Jahren

      Muß ich das jetzt wirklich erklären? Also, vor Pussy Riot gab es das Kollektiv namens Voina, laut eigener Aussage anarchistische Künstler (ihre Aktionen entsprechen nicht meinem Kunstverständnis, aber sei es drum).
      Nadeschda und Yekaterina von Pussy Riot waren auch dort schon Mitglieder. Zu den Aktionen von Voina gehörte es unter anderem aus Protest gegen die russische Lebensweise, die Regierung, die Kirche usw. usf. beispielsweise in einem Supermarkt mitten in den Gang zu kacken und das hinterher zur Kunst und zur Protestaktion zu erklären.
      Nadeschda war zarte 18 und hochschwanger (ich glaube, 8 oder 9 Monat, weiß es aber nicht mehr genau), als sie und ihre "Künstler"freunde es für eine gute Idee hielten, im Naturkundemuseum einen zünftigen Rudelbums abzuhalten. Also natürlich für die Kunst, ist klar. Das kannst du googeln, da findest du sogar ein unappetitliches Video von dem "Happening".
      Yekaterina von Pussy Riot war bei dem F*ck nicht dabei, dafür aber in dem Supermarkt, wo ihre Kollegen die Einrichtung großzügig mit Kot beschmierten, während Yekaterina selbst sich ein Hühnchen aus dem Regal griff und sich vaginal einführte.
      Wie gesagt, das war für mich, der ich so zart besaitet bin, alles ein bißchen zu viel, deshalb zerfließe ich nicht gerade vor Trauer, wenn die russische Justiz sich dieser Mädels mal annimmt. Damit will ich nicht sagen, daß ich sie auch ins Gefängnis gesteckt hätte - aber zumindest über eine Unterbringung in der Klapsmühle hätte ich schon nachgedacht.

    • Vor 6 Jahren

      Die Allgemeinheit muss unbedingt vor diesen Scheusalen geschützt werden. Das Hühnchen konnte man danach bestimmt wegschmeißen!

    • Vor 6 Jahren

      Es geht einfach darum, daß die dekadent und asozial sind. Kann von daher schon verstehen, daß die meisten Russen auf PR keinen Bock haben. Ist aber nicht mein Problem, ich heiße ja schließlich nicht Putin. :-D In diesem Sinne: Frohe Weihnachten miteinander! Man liest bestimmt nächstes Jahr mal wieder voneinander, liebe laut-Community.

    • Vor 6 Jahren

      Da schließe ich mich an. Frohes Fest ihr Asis!

    • Vor 6 Jahren

      Euch allen auch.
      Und an CafPow... was auch immer man in der Schweiz feiert. Kwanzaa?

    • Vor 6 Jahren

      Kleine Korrektur, weil ich den ganzen Pussy-Rotz aus dem Gedächtnis geschrieben hatte: Bei der Chicken-Aktion war nicht Yekaterina dabei, sondern Maria, die dritte Tante von Pussy Riot. Mit der Scheiße haben sie auf weißer Pappe herumgeschmiert, die "verkackten" Slogans waren dann Teil des Protests.
      Sorry für die Verwechslung der Krawall-Tanten, aber ich bin schon froh, daß ich irgendwann die Rote und die Schwarzhaarige von t.A.T.u. auseinanderhalten konnte. ;-)
      Von Voina gibt es noch mehr geile Geschichten zu erzählen, die werfen Molotowcocktails auf Mannschaftswagen der Polizei, schmeißen lebendige Katzen bei McDonald's hinten den Tresen, malen 65 Meter große Pimmel auf Zugbrücken usw. usf. Man glaubt es nicht, wenn es nicht selbst recherchiert hat im Netz.
      Und jetzt geh' ich in die Ferien.
      Bis dann!

    • Vor 6 Jahren

      Apropos, dieses eingeführte Hühnchen... kann man das noch irgendwo erwerben? Bei Ebay oder so?
      Zwecks Recherche, ne.

    • Vor 6 Jahren

      wie würde denn da deine recherche in der praxis aussehen ?

    • Vor 6 Jahren

      @menschenfeind: interessant, diese hintergründe kannte ich noch nicht. das lässt die mädels natürlich in einem ganz anderen licht dastehen. 2 jahre lager sind dennoch zu viel, bewundern tue ich die frauen jetzt allerdings nicht mehr.

    • Vor 6 Jahren

      "ganz anderes licht".. und warum? ausserdem.. als ob ihr alle keine pornos gucken wuerdet, das ist moralisch absolut ok, aber als politische aktion auf einmal anstoessig und verurteilenswert? nice doppelmoral

    • Vor 6 Jahren

      hat das denn mit doppelmoral zu tuen, wenn man sich keine hochwangere, mit scheisse um sich schmeissende beim gangbang in der öffentlichkeit anuen will ?

    • Vor 6 Jahren

      das war auch mein gedanke - als protestform finde ich ein rudelbums mit einer hochschwangeren und scheisse rumschmieren doch ziemlich daneben, da sind die femen ja noch wahre protestkuenstler gegen und die sind schon völlig daneben (vor allem seitdem zunehmend nippel wegretuschiert werden).
      dennoch freilich kein grund für 2 straflager

    • Vor 6 Jahren

      das nicht appetitlich zu finden nicht, war sicher auch nicht intention solcher extremen aktionen. natuerlich sind die pervers/abartig. aber zu einem gangbang ohne politischem hintergrund mit braungebrannten fickpuppen holt man sich dann einen runter, ist ja das normalste der welt wenn die frauen das halt beruflich machen. ist halt etwas erbaermlich jetzt so einen auf sittenwaechter zu machen und von weniger respekt und sympathie zu reden.. "bewundern tu ich die jetzt nicht mehr"... da schwingt halt im ganzen thread so ein "sowas gehoert sich nicht fuer frauen, zurueck an den herd" mit. wobei jene aktionen nicht mal die waren, wofuer sie verurteilt wurden. ganz davon abgesehen habt ihr die infos darueber vermutlich unkritisch vom user eines internetforums uebernommen.... bild dir deine meinung ne

    • Vor 6 Jahren

      so ein quatsch. antürlich wird schön gejodelt, wenn auch nicht zu gangbang-videos, aber gut, da hat wohl jeder andere vorlieben. ich bin der letzte der frauen am herd sehen will, dennoch finde ich es schlicht mist seinen protest mit solchen aktionen auszudrücken, das kriegt eben keinen respekt von mir.
      in unwissen über die kack-gang-bang-nummer hatte ich sie für den musikalischen protest-gag bewundert - jetzt aber muss ich mein bild halt relativieren, eine hochschwangere die sich bangen lässt und mit scheisse rumschmiert kriegt von mir keinen respekt, meine meinung - menschenfeind halte ich für uneingeschränkt vertrauenswürdig, ja.

    • Vor 6 Jahren

      Gott Speedy was bist du für ein Spinner?

    • Vor 6 Jahren

      wenn sie nicht schwanger gewesen waere, waere es dann ok gewesen? wenn nicht, waere es schlimmer gewesen als sich fuer geld filmen zu lassen damit du dir einen drauf wichsen kannst?
      menschenfeind ist hier schon oefter als verfechter des russischen staatsapparates aufgefallen. hab jetzt keinen bock das alles nachzupruefen aber zB ist die mit dem huehnchen in der vagina eine unidentifizierte aktivistin gewesen und zu irgendeiner aktion mit scheisse habe ich zumindest auf die schnelle gar nix gefunden. nur mal so generell zu informationsquellen

    • Vor 6 Jahren

      ich weiss nicht was du mit dem wichsen willst. pornodarsteller sind pornodarsteller und politische aktivisten sind eben das. als mittel zum protest finde ich gangbang/hünchen/scheisse halt nicht respektwürdig - was gibt es da jetzt zu diskutieren?

    • Vor 6 Jahren

      Ich seh es da ähnlich, wie mit der Musik. Wenn ich mir aussuchen kann, auf welches Konzert ich gehe, oder bei welchem Straßenkünstler ich stehen bleibe, ist alles in Ordnung. Wenn zwei Typen mit nem Akkordeon in den Zug steigen, vier Zentimeter neben meinem rechten Ohr stehen bleiben und eine Ostblockversion von Jingle Bells spielen, fühle ich mich meiner Freiheit beraubt.
      Pornos gucken, schön und gut. Aber wenn ich in's Museum gehe, dann um Kunst zu betrachten.

    • Vor 6 Jahren

      und was, wenn es ein Museum für Pornographie ist?

      thehehe gefickt!

    • Vor 6 Jahren

      Oh ja, das Sexmuseum in Amsterdam. Dafür will ich immer noch mein Geld zurück.

    • Vor 6 Jahren

      @Morpho das geht wohl jedem so, das argument zieht aber genau so wenn du zum gebet in die kirche gehst und da ne aktion gemacht wird, nicht? ziel der nackt-aktion war sicher nicht, eventuell vorhandenes publikum aufzugeilen.
      ich will diese extremen sachen gar nicht als genialsten protest ever darstellen
      ich war lediglich befremdet davon wie man sich nun darauf einschiesst.. diese einstellung "gute frauen! geile aktion gegen kirche und staat!" "oh gott, sie hat sich nackt gezeigt/etwas getan was mich persoenlich in meiner comfort zone angreift? schande ueber sie, das ist doch kein protest, schlampe blabla"
      das sind doch harmlose provokationen verglichen mit der RAF zB und dieses reduzieren auf sexualitaet inkl. schmierigem femen-nippel-kommentar wird der sache nicht gerecht um die es geht, meine meinung..
      letztens hat sich uebrigens einer den sack am roten platz festgenagelt. da koennt ihr noch einen selbstdarsteller mit tomaten bewerfen. oder mal nachdenken wie leute dort die motivation fuer sowas finden

    • Vor 6 Jahren

      das ding in amsterdam ist echt mies! :D

    • Vor 6 Jahren

      die femen sind doch eh der allerletzte verein - stehen für frauenrechte ein und gegen sexismus und zeigen allerwelts zu 99% nackte junge model-figuren - die haben sich die schmierigen kommentare nur so erbettelt. bekackteste protestbewegung ever.
      die raf war kein protest, das war terrorismus.
      der sack-heini hätte auch seinen fuss annageln können oder ein ohr, nicht?

  • Vor 6 Jahren

    man kann sagen, was man will....der vladi ist um welten der geschicktere diplomat als obama.

    • Vor 6 Jahren

      Finde ich nicht. Die Aktion macht nur deutlich, wie zugunsten einer entspannteren Olympiashow Gesetze und Rechtsprechungen unter dem Tarnmantel einer Amnestie völlig verdreht werden und ihre Bedeutung verlieren. Wer fällt denn darauf rein? Auch wenn ich mich natürlich für die Menschen freue, die diesem Rechtssystem zum Opfer gefallen sind und von dieser Farce jetzt profitieren.

    • Vor 6 Jahren

      Zumal die Damen von Pussy Riot ihre Freiheit damit bezahlen, von Putin politisch benutzt worden zu sein.

    • Vor 6 Jahren

      du hast ja recht. aber das ist doch aus rein diplomatischer sicht mehr als die amis derzeit hinbekommen. d a s und snoden sind echte coups. und obama bleibt nur die nsa ecke mit eselsmütze....

    • Vor 6 Jahren

      Na, Dragnet, Obama kann in Sachen Diplomatie schon noch 'ne Menge von Putin lernen.
      Man denke nur daran, wie der sich um Haaresbreite um die Möglichkeit gebracht hätte, den Syrienkonflikt im Einvernehmen mit Russland zu lösen - bloß weil er Putin für die Snowden-Aufnahme gängeln wollte.

    • Vor 6 Jahren

      das meisterhafte dabei: ohne russlands jahrzehnelange hätschelung dieser familie aus der hölle, gäbe es den syrienkonflikt gar nicht erst. zumindest nicht in dieser form.

    • Vor 6 Jahren

      @ Anwalt - Ich befürchte auch, daß Putin der deutlich intelligentere der beiden ist.

    • Vor 6 Jahren

      Naja, wäre Obama nicht ständig gegen diese Mauer namens Tea Party gerannt...

      Aber das zeigt eig. nur, wie fortgeschrittener die USA gegenüber Russland ist. Und das trotz der Steinzeitbaptisten.

  • Vor 6 Jahren

    dennoch bleibt die gesamtentwicklung bedenklich (homosexuellendiskriminierung und kriminalisierung). aber beides passt im größeren zusammenhang gut hand in hand, zu gut. in beiden fällen ist es das zugeständnis an seine verbrüderung mit der fiesen orthodoxen russischen staatskirche, die komplett unreformiert ist, von inquisitorischem geist erfüllt und den menschen in motha russia gern wieder das gängelband mittelalterlicher hegemonie überhängen möchte.

    das hat ja schon super bei pussy riot als "rolemodel" funktioniert. dort mit vertauschten rollen. putins gegner und kritiker werden von den patriarchen zu ketzern erklärt. jetzt werden die ketzer (homosexuelle) zu seinen gegnern erklärt. eine hand wäscht die andere und der sattel wird fester für beide. zum kotzen.

    • Vor 6 Jahren

      Russland hatte es schon immer mit drauf mit der Regierungsform. Sie können eben nur Ultra. Ultra links, ultra rechts Hauptsache fett Kohle eingesackt.

      Da ich ab und zu russisches Fernsehen schaue (ja ich bin Masochist), sehe ich wie weit dort die Propagandamaschine angetrieben wird. Auf den einen Sender labert Putin ununterbrochen sein Zeug und auf den anderen predigt irgendein random Pop.

  • Vor 6 Jahren

    Erst einsperren und hinterher gönnerhaft Gnade walten lassen. Alte sowjetische Schule und ein ziemlich erbärmlicher Versuch vor der Olympiade in Russland schnell mal noch schön Wetter zu machen.

    • Vor 6 Jahren

      "Erst einsperren und hinterher gönnerhaft Gnade walten lassen" - das klingt, als wäre Putin Richter im PR-Prozess gewesen, was natürlich nicht stimmt. Möglicherweise hat er es mit Genugtuung gesehen, wie dort in dem Verfahren entschieden wurde, wir wissen es nicht, weil wir dem Mann nur vor den Kopf gucken, aber ansonsten muß man noch mal erwähnen, daß es in Russland tatsächlich etwas gibt, was in der BRD undenkbar wäre: eine unabhängige Justiz. Stichwort "Weisungsgebundenheit der Staatsanwälte" - eine gesetzliche Regelung, die wir im Prinzip seit dem 19. Jahrhundert hierzulande mit uns herumschleppen.
      Klar, daß Putin die auch schon vorher hätte begnadigen können - aber er ist nun mal ein Politiker, ergo: Machtmensch, und ein solcher fragt sich erst mal: "Was nützt es mir?" So gesehen war das jetzt natürlich ein guter Zeitpunkt, den lieben Papa für die infantilen kleinen Russen zu spielen.

    • Vor 6 Jahren

      da muss man aber einschreiten. die konstruktion ist anders. staatsanwälte sind bei uns teil der exekutive und deshalb weisungsgebunden. herr des verfahrens ist aber der richter. der gehört zur judikative und ist nicht weisungsgebunden. das ist zumindest auf dem papier doch erkennbar konstruktiv und demokratisch. die realität sieht mittlerweile leider oft anders aus. aber das konzept ist doch ok.

    • Vor 6 Jahren

      so ist es

  • Vor 6 Jahren

    Natürlich ist das 'ne durchsichtige und scheinheilige Aktion, aber für die beiden freut's mich.

  • Vor 6 Jahren

    jetzt auch noch Chodorkowski.ist wohl einer in geberlaune.nun kann man putin natürlich alles verzeihen und sich guten gewissens den kommenden olympischen spielen widmen.ski heil !

  • Vor 6 Jahren

    Uff, naja zu dem Thema noch einmal, dann wars das auch von meiner Seite, viel zweck hat es wohl eh nicht ...

    Man merkt wie wunderbar auch hier die Anti-Russen-Propaganda unserer gleichgeschalteten Mainstream-Presstituierten (leider inklusive laut) doch funktioniert. Brainwash Galore.

    Putin = Dikatator / "Zar" = böse. So einfach geht der brainwash, wenn man es nur oft genug wiederholt. Und der Drohnenmord-und-Überwachungsstaat-Obama bleibt für unsere Eliten und die indoktrinierten "Follower" (wahrscheinlich sogar total trendy auf twitter?) natürlich immer der Gute.

    Chodorkowski z.B. ist hochrangig Wirtschaftskrimineller, ein rüksichtsloser Profiteur u. Ausbeuter - den man hier im Westen bei gleichen Dingen ebenso belangt hätte, viell. auch mit Freiheitsentzug - und nicht in erster Linie ein "Regimegegner", wie er in westlichen Medien gern dargestellt wird.

    Ein echter Systemkritiker des Westens wie Snowden hingegen muss ja im Prinzip von den Russen vor dem elektrischen Stuhl oder lebenslanger Haft gerettet werden, da er zuhause als Verräter gilt. Welch Ironie. Verdrehte Welt. Nicht besser geht es B. Manning oder anderen Whistleblowern in den USA. Das sind für mich echte Helden, nicht diese Punk"schlampen" in Russland.

    Die Pussy Riot Ladies konnten übrigens nachweisbar vorher schon ungehindert in Museen Show-Gruppensex verüben oder lebende Katzen misshandeln, ohne dafür belangt zu werden. Ganz so "unfrei" ist es in Russland scheinbar doch nicht, wie es dargestellt wird.

    Stimmt, Putin ist kein Heiliger (welcher Staatschef ist das schon?), aber die Heuchelei und Halbwahrheiten die uns hier immer wieder "öffentlich" im Westen aufttischt wird ist nahezu unerträglich. Im Westen nichts Neues: Wir sind die Guten um jeden Preis. Wenn's die Propaganda uns vorschreibt wird's auch stimmen, wird ja oft genug wiederholt bis man's auswendig kann. Eine Lüge die 100 mal gehört wird ist leichter zu glauben als die Wahrheit (oder wenigstens die Sicht der anderen Seite) die man zum ersten mal hört.

    Natürlich stimmt es, dass die orthodoxe Kirche ein großer Einfluss auf die Politik ist, was nicht sehr fruchtbar ist. Da hat anwalt sicher recht. Keine gute Sache.
    Das "Reich des Bösen" (wie wir es schon seit Reagan's Zeiten "kennen") scheint es mir trotzdem nicht zu sein. Da sollte man mal nicht so extrem formulieren.

    Auch die Wahlmanipulation und die angeblich verschärften Versammlungsrechte sind nicht wirklich bewiesene Unterstellungen der feindlichen Systempresse im Westen. Tatsache ist dass Putin sehr wohl starken Rückhalt in der Mehrheit der Bevölkerung hat, was man zwar nicht mögen muss, aber es scheint so. Auch das Demonstrationsrecht wurde scheinbar nur an westliche (!!) Standards angepasst - welch ein Hohn wenn es dann von uns "kritisiert" wird.

    Ich kenne bzw. kannte persönlich einige Russen, die alle zufrieden sind dort und keineswegs zur reichen Elite gehören. Es gibt zudem auch gute Entwicklungen (z.B. die Anti-GMO-Politik oder die Wohnförderung, die gerade auf dem Land exzellent ist) in Russland über die hier natürlich niemand berichtet. Warum wohl? Passt nicht auf den "Feind", den wir nunmal brauchen, auch um von der eigenen Misere abzulenken.

    Einer den ich kannte, schreibt sogar (dort) einen durchaus regierungskritischen Blog und hat keine Probleme (seine Ausreise hatte Job-Gründe). Es ist denke ich nicht so extrem wie es gerne hier dargestellt wird - was natürlich nicht heißt, dass alles gut ist, aber das ist es hier bei uns auch nicht. Ich würde mir immer mal mehr Ausgewogenheit wünschen, auch bei den Kommentaren, die Leute sollten nicht nur sich bei Tagesschau oder Spiegel-Online "informieren" da hier eine einzige klare Linie und Sichtweise verfolgt wird, die leider äußerst einseitig ist.

    • Vor 6 Jahren

      Mein Gott. Wir sind hier nicht in Russland und auch nciht in Amerika. Wir sind in Deutschland. Und auch wenn wir genug eigene Probleme haben wird es wohl doch möglich sien, Missstände aufzudecken und seinen Unmut darüber kund zu tun ohne direkt hören zu müssen "aber die anderen auch...". Das ist Kindergarten. Putin ist bestimmt nicht unverdient zu seinem Image gekommen und von Obama hab ich von Anfang an nichts gehalten also was solls?

    • Vor 6 Jahren

      die tagesschau als systempresse zu titulieren schlaegt aber ebenso ueber die straenge ;) diese von dir angegriffene tendenz, mehr oder weniger "putin ist boese" im westlichen kopf zu haben, sehe ich auch. schwarz-weiss-denken hilft nie, aber das neuerliche russland-bashing in der presse hat sich doch wie ich das sehe im wesentlichen an der schwulenfeindlichen gesetzgebung entzuendet, ein legitimer punkt
      und wie kann denn zB verschaerftes versammlungsrecht unbewiesen sein?
      darf ich fragen, wo du dich abseits der von dir gebrandmarkten massenmedien informierst? unabhaengige medien sind so schwer zu finden ;)

    • Vor 6 Jahren

      Und die Anti-LBGTI*-Hetze geht natürlich auch voll in Ordnung. Das ist selbstverständlich auch nur antirussische Propaganda der westlichen Systemmedien.
      Menschenrechte sind eh total überbewertet.
      Alles OK im Reiche des Ex-KGBlers.