Ein Sturm zerstörte Bühnen und Zelte des belgischen Pukkelpop Festivals. Vier Menschen starben, die Veranstalter brachen das Festival ab.

Hasselt (lau) - Ein gewaltiger Sturm hat am Donnerstagabend das belgische Pukkelpop Festival überrascht. Dabei stürzten zwei Bühnen, Zelte, Techniktürme und Großleinwände ein. Fünf Menschen kamen ums Leben, rund vierzig wurden verletzt. In den Morgenstunden entschieden die Veranstalter, das Festival abzubrechen.

Sturm reißt Bühne und Zelte ein

In nur zehn Minuten verwüstete der Gewittersturm Festivalgelände und Campinganlage. "Der Himmel war völlig schwarz. Auf einmal riss er auf und entfachte einen unglaublichen Sturm", so eine Augenzeugin gegenüber der belgischen Zeitung Le Soir.

Der Sturm entwurzelte Bäume und riss Bühnen, Technik und Leinwände ein. Eine der Bühnen stürzte auf Konzertbesucher, die in ein Zelt flüchteten. Auch dieses brach zusammen. Drei Menschen starben auf dem Gelände, zwei weitere erlagen im Krankenhaus ihren Verletzungen. (Die Opferzahl wurde im Nachhinein auf vier Tote nach unten korrigiert, Anm. d. Red)

"In tiefer Trauer"

Nachdem die Veranstalter das Festival zuerst nur unterbrachen und eine Notrufnummer für Angehörige einrichteten, entschieden sie am Morgen, das Pukkelpop 2011 nicht fortzusetzen. In extra eingerichteten Bussen und Zügen sollen nun die 65.000 Besucher den Heimweg antreten.

Für Freitag und Samstag waren Auftritte von Künstlern wie Eminem, The Ting Tings, Kasabian oder Offspring geplant. "Pukkelpop ist in tiefer Trauer", heißt es in einem Statement der Veranstalter.

Im Internet kursieren zahlreiche Handyvideos, die Eindrücke von der Gewalt des Sturms geben.

Weiterlesen

Pukkelpop Zwei Tote bei Jubiläums-Festival

Das belgische Pukkelpop-Festival wurde von zwei Trauerfällen überschattet: Der Sänger von Ou Est Le Swimming Pool brachte sich nach dem Auftritt um. Ein Tontechniker stirbt an einer Herzattacke.

12 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    Oh man nach all den tragischen Neuigkeiten der letzten Wochen war es den Leuten nichtmal gegönnt ein paar Tage Spaß zu haben. Echt traurig.

  • Vor 9 Jahren

    Irgendwie sterben da jedes Jahr Leute, oder?
    Na ja, was soll man sagen? Open Air bei Gewitter ist halt extrem übel. Und Wetterbericht checken ab und zu ist nie verkehrt. Ruht in Frieden, ihr Festivalgänger.

  • Vor 9 Jahren

    Wäre das Ganze am Ring geschehen, wären hier schon über die 100 Kommentare.

    Manchmal zweifle ich echt an der Vernunft der Leute hier. Obiger Kommentar vom Menschen-dings-bums bedarf sicherlich keiner Reaktion, der gehört einfach sofort erschossen. Leute wie er sind wohl an vielem dieser Gesellschaft schuld.

    Es ist jetzt sicherlich nicht das schlimmste Drama der letzten Zeit, aber sicherlich schlimmer als der Tod von Amy Whinehouse.

    Naja, wie gesagt, solange es nicht im Reich passiert ist, interessiert es euch wohl nicht besonders....traurig..

  • Vor 9 Jahren

    So ein Käse hier. Ich war schon auf einigen Festivals und wer bitte stört sich an einem Gewitter. Als harrt man aus, dass es dann so abgeht, ist wohl kaum Schuld der Leute (haben die nicht auch eine Sturmwetterwarnung wie wir in Deutschland ?). Nur kommt es ja immer öfters vor, dass urplötzlich "Tornado-Böen" auch in Deutschland sich ganz lokal bilden. Das ist eben eine Naturgewalt und auf entsprechende Ballungsgebiete von Menschen ist dann mit Todesfällen zu rechnen. Bitter, aber leider nicht unvermeidlich. Sofern keine entsprechende Warnung verschlampt wurde oder ignoriert, eben ein tragischer Unfall.

  • Vor 9 Jahren

    scheisskindergarten!
    @enemy mine: alter, trotz des besseren (aber noch immer überflüssig rechthaberischen) zweiten postings hast du mit dem immer noch üblen ausgangstext genau so eine reaktion provoziert. nicht, weil es mal passieren kann, dass man was doofes sagt.
    das geht uns allen so. aber dieser altkuge duktus im angesicht des todes ist einfacgh zu unsympathisch und so ganz und gar unter deinen niveau. warum?
    weil D U es auch nach erkennen der unangebrachten flapsigkeit einfach stehen läßt.
    kill das widerliche ding doch einfach!

    @trickster: ist immer scheiße, wenn sich die eigenen formulierungen auf demselben debilo-kasernenniveau abspielen, wie das kritisierte ausgangsposting, hm?

    ....und vielleicht lohnt es sich auch mal, zu denken? D E N K E N!
    ich persönlich halte es für ein zeichen der reife, dass eben nicht 3000 nullwertige rip-comments am start sind, sondern hier in anbetracht des tragik viele unserer Lautsprecher einfach mal die schnauze halten.
    ...hätte dir auch gut getan!

  • Vor 9 Jahren

    @ dein boeser anwalt:
    word and nothing left to say (mal wieder....).