Seit 1977 verleiht die britische Phono-Industrie an ihre besonders erfolgreichen Schäfchen die Brit Awards. Fast ebenso alt ist die von Verkaufszahlen abgekoppelte Kategorie "Outstanding Contribution To Music", in der am 18. Februar die Pet Shop Boys für ihre Verdienste geehrt werden.

Trotz …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Respeckt das ist wahre größe und sie haben recht mit dem was sie sagen.Depeche Mode bekommen wircklich nicht den Respekt den sie verdient haben!Aber schön das es noch solche großen wie die Pet Shop Boys gibt!!!

  • Vor 12 Jahren

    ich finds echt edel von den pet shop boys, denn wer denkt heute noch an die anderen??? Und dann noch an seine konkurrenten...ehrlich gesagt könnten beide einen award bekommen!!!!
    Aber DM bekommen den für die Musik :D

  • Vor 12 Jahren

    sicher hätten es DM mehr verdient und die Äußerungen der PSB verdienen Respekt
    allerdings hätten Kraftwerk es NOCH mehr verdient, denn beide haben definitiv KW als Vorbild und Inspiration

    aber naja... da spielt ja noch der Nationalismus mit rein, denn warum sollte ausgerechnet eine Kraut-Band bei den BRIT-Awards ausgezeichnet werden?

  • Vor 12 Jahren

    Tennant und Lowe habens auf jeden verdient.

    die Pet Shop Boys waren schon immer sehr souverän mit viel Hirn und haben sich auch nie zu irgendwelchen dämlichen öffentlichen Streitereien und Skandale hinreißen lassen. Zudem waren sie in den 80igern auch noch halbwegs passabel gekleidet, im Gegensatz zu manch anderem Popper, der das ein oder andere Foto von damals gern ungeschehen machen möchte ;-)

  • Vor 12 Jahren

    na ja vielleicht bekommt dm den ja auch noch, obwohl preise sind ja nicht alles!!

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Auch hinter Go West steckt mehr, als man es im ersten Moment vermutet. Davon abgesehen, waren die "Very-Clips" zur damaligen Zeit bahnbrechend und Kunst - und Kunst und Hirn waren Tennant und Lowe schon immer. Auch sie erfahren nicht den Respekt, der ihnen eigentlich gebührt, von daher geht diese Auszeichnung voll in Ordnung. Die neue Single "Love etc." ist zudem ein ziemlich cleveres, eingängiges und intelligentes Stück Pop - abermals.

    Irrelevant sind sie sicher nicht. Im Gegenteil, gerade in der heutigen Zeit, in der 99% der Popmusik NICHTS mehr zu sagen hat, sind sie mit die Einzigen, die noch die Fahne in diesem Genre hochhalten können. Ohne die Beiden wäre der Pop ziemlich arm dran. »):

    Das nenne ich einen intelligenten Post dem ist nichts hinzuzufügen. Ohne die Boys würde niemand mehr wissen wie Pop eigentlich funktionnieren muss. Sicher nicht wie der Müll den die meisten als popular titulieren. Die Pets sind popular und werden es auch immer bleiben.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Auch hinter Go West steckt mehr, als man es im ersten Moment vermutet. »):

    Das ist richtig und auch wieder nicht. Neil Tennant zum Beispiel selbst nennt es heute eine überzogene Produktion die nicht sein musste. Interessant ist auch das Neil bei Studioaufnahmen und bei einigen Live Auftritten wo Go West die ersten Male performt wurde den Text fast nicht wusste und ablesen musste. Go West ist eine Idee von Chris gewesen der Neil erst einmal davon überzeugen musste was ihm nur bedingt gelang. Auch wurde der Test von den village people auch nicht 1-1 übernommen. Textpassagen wie "There were the air is free we´ll be what we want to be" sind frei erfunden. Neil fragt sich heute noch was das mit dem "There were the air is free" eigentlich sollte. Er hält diesen Satz auch heute noch für total sinnlos. So viel nur mal dazu. Go West ist mit Sicherheit kein Meilenstein der Boys und Sinn sollte man darin auch nicht zu viel Suchen. Ist halt eigentlich ne Gay Hymne wie Neil in Interviews auch oft betont.

  • Vor 12 Jahren

    @Fear_Of_Music («
    allerdings hätten Kraftwerk es NOCH mehr verdient, denn beide haben definitiv KW als Vorbild und Inspiration »):

    Die Boys bestätigen immer wieder das sie Kraftwerk lieben und als Inspiration betrachten. Allerdings sollte man den Einfluss der Sparks auf die Musik der Boys nicht übersehen. Neil und Chris geben auch diese immer wieder als Vorbild an.

    Die Sparks mögen aber auch die Pet Shop Boys. Der 90er Hit "When do I get to sing my way" hätte auch eine PSB Singel sein können.

  • Vor 12 Jahren

    sachen wie "rent", "it's a sin" oder "opportunities" bleiben auf ewig perlen der popkunst, die es nebenbei geschafft hat, intelligent sarkastische texte unters volk zu jubeln.

    die zeitlose relevanz solcher gentlemen ist sicherlich nicht davon abhängig, wie innovativ gegenwärtige outputs sind. die sind ja nicht in der pflicht, das poprad 2mal zu erfinden, während die meisten enkel und vor allem -innen gar keinen plan von interessanten oder auch nur ästhetischen kompositionen haben.

  • Vor 12 Jahren

    @Jazzking89 (« Respeckt

    ...

    wircklich »):

    :ill:

  • Vor 12 Jahren

    Das Poprad müssen die Pet Shop Boys wirklich nicht neu erfinden. Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

    Die Pet Shop Boys haben diesen Award sicherlich zurecht verdient, obwohl ich geschmacklich eher zu DM tendiere. Beide Bands sind für mich längst Meilensteine in ihrem Genre.

  • Vor 12 Jahren

    das dm problem liegt wohl vor allem in der wahrnehmung der massen begründet.

    weil die hat so ne typische bravo-teenie-band waren - auch im vereinigten königreich - definieren viele deren musik noch immer darüber.
    dieses schubladendenken hat seit jeher darüber hinweggetäuscht, wie stark das songwriting und subversiv die texte oft waren.

  • Vor 12 Jahren

    dm sind eine der herausragendsten bands der letzten 30 jahre. schade ist eigentlich nur, dass das nur künstlerkollegen zu raffen scheinen. es ist wie ein ritterschlag wenn ernsthafte künstler wie j. cash oder die smashing pumpkins songs einer band covern. und das ist bei dm der fall. bei den psb leider nicht. auch verhält es sich so, dass es eine schlange von bands gibt, die wohl rund um den erdball reichen würde, die sich seit 20 jahren auf dm als einfluss beziehen. sei es wegen der texte oder der immer wieder innovativen musik oder eben auch dem image seit 1986 (davor war das image genauso nichtssagend wie das der psb). nach den psb als einfluss gefragt, schütteln wohl 99,9% der musiker mit dem kopf. gute popbands mit hitsingles in den 80ern gab es wie sand am meer - talk talk, franky goes to hollywood, tears for fears usw usw...
    nach meinem wissen war ja die hochphase der psb ende der 80er. trotz dieser hochphase waren sie allerdings 88 nur vorband von dm beim legendären dm rose bowl konzert in l.a. (80000 zuschauer). anscheinend hatten es die amis, trotz des massenkompatiblen psb-sound, schon viel früher gerafft welche band gewichtiger ist. schön finde ich hier vor allem, dass ja die amis auch direkt mit den texten konfrontiert werden und nicht wie wir deutsche einfach auf durchzug schalten können. sie haben also den direkten vergleich und haben entschieden. wichtig ist hier auch noch zu erwähnen, dass die psb ende der 80er mit einem weit größeren werbebudget versuchten die usa zu erobern. dm war derzeit bei einem indie-label unter vertrag, spielzeiten auf mtv gab es für dm fast gar nicht und die promo lief über college radio stationen. das einzige fazit was daraus zu ziehen ist, ist wohl das, dass sich letztendlich die qualität durchgesetzt hat. die qualität von dm.
    es ist den psb hoch anzurechnen, dass sie nicht blind durch das business laufen. natürlich registrieren sie die entscheidungsschieflage dieser veranstaltung und kommentieren sie netterweise auch noch. dafür sollte man ihnen respekt zollen. allein für diese nettigkeit sollten sich dm als dank überlegen die psb mit auf ihre demnächst beginnende stadiontournee als support mitzunehmen. also lange rede kurzer sinn - die ganze welt (bis auf ein paar wenige psb-fundis und ideologen), dieses forum, ich und selbst die psb wissen wem dieser preis gebührt.

    gruß

    dgtal

  • Vor 12 Jahren

    @dgtal (« es ist wie ein ritterschlag wenn ernsthafte künstler wie j. cash oder die smashing pumpkins songs einer band covern. »):

    und demjenigen, der es wagt, ein genie wie cash mit einer halbgaen ex-grunge-combo auf eine stufe zu stellen, die gerade mal anderthalb ordentliche alben gemacht hat, deren mitunter leicht kommunikationsgestört agierenden sänger auch nach totalrasur nicht ein zehntel so charismatisch ist, wie yul brynner,

    ...ja...solchen leuten wird der ritterschlag ganz schnell wieder entzogen; rückstufung zum musikbauern.

  • Vor 12 Jahren

    oder gar erst mit echo & the bunnymen ;)

    ihr fulminantes "ocean rain" taucht erstaunlicherweise zeitgleich im me und rs im back-katalog auf.

    schon lustig, wenn ab und an behauptet wird, die 80s wären musikalisch eine trostlose wüste gewesen :D

  • Vor 12 Jahren

    ach gottchen - mir kommen gleich die tränen. und die these: "Wenn das stimmt, dann bist Du nur eine miese Vorband eines Musikkritikers." kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. "vorband"?, "musikkritiker?", ich? hm. wow. dann hab ich vielleicht doch meinen beruf verfehlt und sollte richtung journalismus studieren. also mal ehrlich - ist doch eine ziemlich holprige und in sich unschlüssige aussage.

    fazit des ganzen bleibt natürlich, dass die kritik der psb an der preisverleihung berechtigt und nachvollziehbar bleibt. sie sehen es eben auch so, dass das dm erbe mehr substanz und nachhaltigkeit hatte und hat als das ihrige. punkt. vielleicht bekommt ja dm irgendwann mal über umwege indirekt den preis, dann wenn vince clarke für sein lebenswerk ausgezeichnet wird.

    zugeben muss ich natürlich, dass wir hier von zwei außergewöhnlich guten bands sprechen. das gebe ich ja zu. da sprechen auch die verkaufszahlen beider bands eine ähnliche sprache. fakt ist aber auch, dass produkt und zielgruppe unterschiedlicher nicht sein können. und speziell die zielgruppe sagt schon viel über ein produkt aus. während dm schon immer eine band mit ecken und kanten in sound und außendarstellung war, verhält es sich bei den psb eben nicht so. die fand schon meine oma gut. glattgebügelte singles und hochglanzvideos. - ja ja ja - ich weiß, meine oma hatte einen besseren geschmack als ich. und speziell hier sollte man auch über den wert von musik sprechen. die psb hatten schon immer die breite masse (meine oma) im visier. da kann dann auch schon mal die innovation auf der strecke bleiben. außerdem auch die nachhaltigkeit - denn der erfolg von dm bleibt konstant, während der der psb eine eher nach unten verlaufende kurve darstellt.

    schön finde ich, dass überhaupt eine elektronische band den preis bekommt. da scheint in den verleihungsinstanzen ein generationswechsel stattzufinden. meinetwegen bekommen den die psb - mir doch wurst - glückwunsch. ich als dm fan rechne da sowieso mit nichts mehr - obwohl dm auch auf der insel stadien füllen und eine solide fanbasis haben.

    an den anwalt: j. cash, smashing pumpkins, rammstein, manson - extra für dich in einem atemzug.

    gruß

    dgtal

  • Vor 12 Jahren

    @dkmf
    das ist ohnehin in der tat die sinnloseste behauptung ever.

    was sich da in den einzelnen genres und alternativen subgenres getan hat, ist erstaunlich.

  • Vor 12 Jahren

    @dgtal («
    an den anwalt: j. cash, smashing pumpkins, rammstein, manson - extra für dich in einem atemzug.

    gruß

    dgtal »):

    D'oh....aaaaargh....noch so ein satz und du kannst mich infarktmäßig gleich neben lux interior legen

  • Vor 12 Jahren

    j. cash, eisblume, schiller, cassandra steen.

    :D

  • Vor 12 Jahren

    ähm - die anonymous antwort hat mir gut gefallen. hab ich leider zu spät gelesen. dann wäre der letzte eintag vielleicht weinger zynisch ausgefallen.

    gruß

    dgtal