Gestern ging in Köln das fünftägige Musikfestival c/o pop zu Ende. Vergangenen Donnerstag eröffnete Patrick Wolf dort die Bühne am Offenbachplatz. Sein Auftritt endete im Aufruhr gegen den Veranstalter.

Wolf fordert zum Tumult auf

Bereits kurz nach dem letzten Song betrat einer der Organisatoren …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @Paranoid_Android (« wenn du mit dem "Herman the german"-spruch "GESETZE MÜSSEN EINGEHALTEN WERDEN" :mad: kommst, hört sich das bei mir erstmal klar obrigkeitshörig an.

    wäre ja nicht das erste mal, dass du diesen eindruck von dir verbreitest. »):

    Nicht immer nur den letzten Post lesen...dann klappt es auch mit den Zusammenhängen

  • Vor 11 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« @matze73 (« @ ashi:
    Danke!

    Wo hat er sich mit dem Veranstalter angelegt?
    Hast du den Artikel eigentlich gelesen oder ist das so eine Art "Wir Veranstalter gegen die Künstler" Beißreflex? »):

    Nur Zitate aus dem Artikel:

    ....Am Ende, so berichten Konzertbesucher, soll Wolf die Verantwortlichen sogar angespuckt haben.....

    ....."Wenn die uns die Anlage abdrehen, dann randalieren wir hier, okay?", kündigte der Musiker daraufhin bereits an.
    Nachdem er den Veranstalter beschimpft hatte, ließ er verlauten, noch einen weiteren Song zu spielen. Das Publikum solle sein Geld zurück verlangen, forderte er auf......

    Beim kassieren der Gage hat er dann aber bestimmt ganz lieb Danke gesagt »):

    Rumspucken ist Scheiße. Ok. Aber was ist denn nun passiert. Gab es Randale. Irgendwas, was nicht hunderte Mal jeden Tag passieren würde?

    Irgenwie bist du vielleicht im falschen Business. Kaffeefahrten sind ja auch Veranstaltungen.

  • Vor 11 Jahren

    @matze73 (« @zack-zack..aber zack (« @matze73 (« @ ashi:
    Danke!

    Wo hat er sich mit dem Veranstalter angelegt?
    Hast du den Artikel eigentlich gelesen oder ist das so eine Art "Wir Veranstalter gegen die Künstler" Beißreflex? »):

    Nur Zitate aus dem Artikel:

    ....Am Ende, so berichten Konzertbesucher, soll Wolf die Verantwortlichen sogar angespuckt haben.....

    ....."Wenn die uns die Anlage abdrehen, dann randalieren wir hier, okay?", kündigte der Musiker daraufhin bereits an.
    Nachdem er den Veranstalter beschimpft hatte, ließ er verlauten, noch einen weiteren Song zu spielen. Das Publikum solle sein Geld zurück verlangen, forderte er auf......

    Beim kassieren der Gage hat er dann aber bestimmt ganz lieb Danke gesagt »):

    Rumspucken ist Scheiße. Ok. Aber was ist denn nun passiert. Gab es Randale. Irgendwas, was nicht hunderte Mal jeden Tag passieren würde?

    Irgenwie bist du vielleicht im falschen Business. Kaffeefahrten sind ja auch Veranstaltungen. »):

    Komisch ist nur, das gestandene Künstler meist Supernette unkomplizierte Leute sind, und solche Möchtegerns so gerne aus der Reihe tanzen.....Schau dir das Video noch mal an.....Ein unkontrolierter Wutausbruch sieht anders aus

  • Vor 11 Jahren

    @.ashitaka (« Meine Fresse, als Musikfestival / Veranstaltung sollte immer die Kunst im Vordergrund stehen, und ich glaube kaum, dass es irgendwo massiven Ärger gegeben hätte, wenn Patrick Wolf, der nun wirklich keine Hirnfickmusik mehr macht, drei Minuten überzogen hätte. Jede/r VeranstalterIn hätte ein Auge zugedrückt, wenn ihm/ihr wirklich was an der Kunst liegen würde.

    Unfassbar, wieviele Weicheier hier rumrennen und heulen, weil ein Musiker seiner Wut mal freien Lauf lässt. :rayed: Wie alt seid ihr? Alle Ü50 oder wie läuft das? »):

    :ey: :ey: :ey: :hiss:

    nu aber man schön langsam mit so ner sabbelei. als wenn spießigkeit eine altersfrage wäre und keine des charakters!
    ich muss doch bitten! :|

    ....im übrigen hassu natürlich völlig recht! ich hätte dem veranstalter und den anwohnern mal jim morrison, iggy oder keith in den hochzeiten an den hals gewünscht....
    ...ach was....KINSKI....dann wär schluss mit dem angestelle!

  • Vor 11 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« @Paranoid_Android (« wenn du mit dem "Herman the german"-spruch "GESETZE MÜSSEN EINGEHALTEN WERDEN" :mad: kommst, hört sich das bei mir erstmal klar obrigkeitshörig an.

    wäre ja nicht das erste mal, dass du diesen eindruck von dir verbreitest. »):

    Nicht immer nur den letzten Post lesen...dann klappt es auch mit den Zusammenhängen »):

    zähl ich dein "hauptsache es wird überhaupt was getan" im internetsperren-thread mit deinen postings hier zusammen, bleibt der eindruck des ordnungsliebenden spiessers mit cdu-parteibuch. wahrscheinlich mitglied im schützenverein :whiz:

  • Vor 11 Jahren

    @Paranoid_Android (« @zack-zack..aber zack (« @Paranoid_Android (« wenn du mit dem "Herman the german"-spruch "GESETZE MÜSSEN EINGEHALTEN WERDEN" :mad: kommst, hört sich das bei mir erstmal klar obrigkeitshörig an.

    wäre ja nicht das erste mal, dass du diesen eindruck von dir verbreitest. »):

    Nicht immer nur den letzten Post lesen...dann klappt es auch mit den Zusammenhängen »):

    zähl ich dein "hauptsache es wird überhaupt was getan" im internetsperren-thread mit deinen postings hier zusammen, bleibt der eindruck des ordnungsliebenden spiessers mit cdu-parteibuch. wahrscheinlich mitglied im schützenverein :whiz: »):

    Kein CdU-Parteibuch....Kein Schützenverein......aber auch kein Verteidiger von Kinderschändern

  • Vor 11 Jahren

    Paaah, der Holzhammer mit dem Todschlagargument.
    Du bist sowas von raus!
    Billige NPD Polemik. Wie ekelig.

  • Vor 11 Jahren

    @matze73 (« Paaah, der Holzhammer mit dem Todschlagargument.
    Du bist sowas von raus!
    Billige NPD Polemik. Wie ekelig. »):

    Du weisst doch gar nicht worum es geht.....besser mal die schnauze halten

  • Vor 11 Jahren

    Oh, doch! Es gibt ja keine Pflicht in jedem Thread seinen Senf abzugeben.

    Und wie kommst du dazu mir zu sagen, wann ich die Schnauze halten soll?
    Du bist ermüdend. Ich bin raus!

  • Vor 11 Jahren

    Kinderschänder ist so ein ekelhaftes Modewort geworden. Damit kannst du inzwischen alles plattmachen. :rayed:

    Ich glaube, so nenne ich meine nächste Punkband.

  • Vor 11 Jahren

    @Managa (« Und hätte Trent Reznor das gemacht hätten hier alle applaudiert und seine Realness gepriesen. »):

    Das sehn wir doch schon bei Josh Homme. Soweit ich weiss, fanden es doch alle geil und männlich, wie dieser Kerl auf nem Konzert ein Kind zuerst fertiggemacht und dann mit ner Flasche beworfen hat. Und jetzt regen sich hier so viele auf und sprechen von 'Gewaltpotential', wenn sich hier ein etwas tussiger Musiker ( und ein wirklich nicht schlechter dazu ) auf ähnliche Weise über eine viel nachvollziehbarere Sache aufregt.
    Alles Verkappte Homophobe...
    Und sonst steh ich eigentlich genauso dazu wie matze

  • Vor 11 Jahren

    @matze73 («
    Wenn jemand ein Mikro durch die Gegend schmeißt, wird hier von Gewalt gefasselt.
    Ihr spinnt doch!
    Die Nummer hätte ich zu gern bei einem Klaus Kinski erlebt. Da wären ganz andere Sachen geflogen. »):

    aha... und wenn du es bist der seine Spucke oder einen kantigen Gegenstand in die Fresse kriegst, findest du das dann auch noch toll?

    Und sagst dir dann "oh, wie geil, dieser patrick, ich blute am kopf und triefe vor Fremdspeichel, aber egal, ist ja ein wütender künstler, da muss ich rücksicht nehmen ..."

    Oder wenn du ein Kind hast, das sich so benimmt und sachen durch die gegend wirft und leute bespuckt findest du das nach ganz anti-autoritärer ewig-junggebliebener Alt-Rock'n'Roller-Manier "total cool"?

    come on, das ist doch heuchelei, im prinzip noch spießiger als die law-and-order propagierer

    und wegen RocknRoll und so: es ist ein unterschied ob jemand auf der bühne gewalt darstellt indem er zB seine Gitarre zerdeppert auf dem boden, oder gewalt gegen leute ausübt und mit gegenständen bewirft, diesen kleinen aber feinen unterschied sollte man doch beachten finde ich, oder?

  • Vor 11 Jahren

    Ach wie süss. Der Bubi spielt Rebell.

  • Vor 11 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @matze73 («
    Wenn jemand ein Mikro durch die Gegend schmeißt, wird hier von Gewalt gefasselt.
    Ihr spinnt doch!
    Die Nummer hätte ich zu gern bei einem Klaus Kinski erlebt. Da wären ganz andere Sachen geflogen. »):

    aha... und wenn du es bist der seine Spucke oder einen kantigen Gegenstand in die Fresse kriegst, findest du das dann auch noch toll?

    Und sagst dir dann "oh, wie geil, dieser patrick, ich blute am kopf und triefe vor Fremdspeichel, aber egal, ist ja ein wütender künstler, da muss ich rücksicht nehmen ..."

    Oder wenn du ein Kind hast, das sich so benimmt und sachen durch die gegend wirft und leute bespuckt findest du das nach ganz anti-autoritärer ewig-junggebliebener Alt-Rock'n'Roller-Manier "total cool"?

    come on, das ist doch heuchelei, im prinzip noch spießiger als die law-and-order propagierer

    und wegen RocknRoll und so: es ist ein unterschied ob jemand auf der bühne gewalt darstellt indem er zB seine Gitarre zerdeppert auf dem boden, oder gewalt gegen leute ausübt und mit gegenständen bewirft, diesen kleinen aber feinen unterschied sollte man doch beachten finde ich, oder? »):

    Hast du das Video gesehen? Er hat Richtung Verantstalter geworfen/gespuckt/geflucht. Nicht auf die Konzertbesucher. Du verstehst den Zusammenhang? Und wenn man jemand richtig verletzen will, wirft man auch anders. Er wollte eben nur klar machen dass er mit der Entscheidung nicht ganz einverstanden ist, verletzt sollte sicherlich niemand werden.

  • Vor 11 Jahren

    Ich schalte mich als Forenneuling mal ungefragterweise ein und behaupte, dass Herrn Wolfs Verhalten mehr als unprofessionell war.
    Das er da zwei Micros mit grobgezielten "Würfchen" in Richtung Mitarbeiter fallen lässt finde ich da nichtmal schlimmer, als (ich glaube es war) die Dame die nett lächelnd auf der Bühne steht verbal so anzugehen. Niemand hat ihm einfach so den Saft abgedreht, da stand auch sicherlich keine böse Absicht hinter versteckt. Und wenn jemand mich bzw. meine Mitarbeiter oder Angestellten so anpöbelt, würde ich auch den Stecker ziehen und gucken was passiert ^^.
    Besides: Die Musik ist IMO ziemlich scheisse.

    das Schärfste ist ja auch wohl: I´m sorry I tried so hard...

  • Vor 11 Jahren

    @captain_drink («
    Er hat Richtung Verantstalter geworfen/gespuckt/geflucht. Nicht auf die Konzertbesucher. »):

    naja, die veranstalter bzw. das umstehende personal - also security, organisations-personal, stage-hands, sound-mixer, techniker, beleuchter, oder wer auch immer da so stand bzw. stehen musste ... das sind also keine menschen? die darf man also einfach so bewerfen :???:
    @captain_drink (« Und wenn man jemand richtig verletzen will, wirft man auch anders. »):

    okay, das kann ich akzeptieren, gebe zu die würfe sehen noch etwas lasch aus, also eher halbherziger ... gibt also mildernde umstände ;)
    das spucken sieht aber für mich "ziel"-bewusster aus

    alles in allem würde ich mich schämen wenn ich mich später mit so etwas auf video sähe, denke die meisten oder alle poster hier auch, aber bei einem rockstar finden es einige wohl cool und akzeptabel (vielleicht weil man es sich selber nicht mehr traut oder darf ... PROJEKTION nennt man das dann wohl)

    nochmals: ich spreche ihm ja nicht ab im recht mit seiner wut zu sein, auch das rumschreien ist kein problem, hätte er den mikroständer einfach nur auf den boden gehauen oder ein paar sachen umgeschmissen .. gewalt gegen sachen .. na gut,

    aber bei (angedeuteter oder ausgeführter) gewalt gegen menschen, da hörts bei mir einfach auf mit dem verständnis, tut mir leid

  • Vor 11 Jahren

    @rent eznor (« Ich schalte mich als Forenneuling mal ungefragterweise ein und behaupte, dass Herrn Wolfs Verhalten mehr als unprofessionell war.
    Das er da zwei Micros mit grobgezielten "Würfchen" in Richtung Mitarbeiter fallen lässt finde ich da nichtmal schlimmer, als (ich glaube es war) die Dame die nett lächelnd auf der Bühne steht verbal so anzugehen. Niemand hat ihm einfach so den Saft abgedreht, da stand auch sicherlich keine böse Absicht hinter versteckt. Und wenn jemand mich bzw. meine Mitarbeiter oder Angestellten so anpöbelt, würde ich auch den Stecker ziehen und gucken was passiert ^^.
    Besides: Die Musik ist IMO ziemlich scheisse.

    das Schärfste ist ja auch wohl: I´m sorry I tried so hard... »):

    Word....gut gemacht!

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt («

    ....im übrigen hassu natürlich völlig recht! ich hätte dem veranstalter und den anwohnern mal jim morrison, iggy oder keith in den hochzeiten an den hals gewünscht.... »):

    Iggy Pop 2006. Ich kann es heute noch nicht fassen, wie der 2006 auf dem Sziget Festival die zig-Tausend teils alkoholisierten Leute aufstachelte, die massive Security-Reihe vor der großen Hauptbühne einfach zu überrennen und die Bühne zu stürmen.

    Das ist aber eher so das offensive Ausleben atavistischer Rückfälle.

    Der Fall Patrick Wolf scheint mir ein bissel mehr in Richtung Künstler-Diva zu gehen. Ich finds dennoch amüsant.

    Leute: Wollt Ihr wirklich noch humorloser dastehen als der schon ziemlich humorlose US-Expräsident, der den durch alle Medien gegangenen Schuh-Wurf eines arabischen Journalisten bekanntlich mit einigem Humor aufnahm.

  • Vor 11 Jahren

    @Kukuruz (« @dein_boeser_Anwalt («
    Leute: Wollt Ihr wirklich noch humorloser dastehen als der schon ziemlich humorlose US-Expräsident, der den durch alle Medien gegangenen Schuh-Wurf eines arabischen Journalisten bekanntlich mit einigem Humor aufnahm. »):

    lustig sind Pättrick und sein Aussetzer allemal...
    Und betroffen zu sein ist glaube ich auch ein guter Anreiz, Dinge mit Humor zu nehmen. Aber als Außenstehender...da kann ich nur meinen offensichtlich spießigen Kopf schütteln und mein Mantra (It´s hip to be square) in mich reinsummen

  • Vor 11 Jahren

    @rent eznor (« Und wenn jemand mich bzw. meine Mitarbeiter oder Angestellten so anpöbelt, würde ich auch den Stecker ziehen und gucken was passiert ^^. »):

    Die Sprache der Anwärter auf eine Bandidos-Chapter-Position: Auf der einen Seite servil und devot als "Forenneuling", auf der anderen Seite schon in Vorfreude auf das Ausleben von Macht und Gewalt.