Mötley Crüe und der Alkohol führen eine lange und dauerhafte Verbindung. Sie sind unzertrennlich und verstehen sich sehr gut. Nur schade, dass bei dieser Ehe auch unverhältnismäßig viel Gehirnmasse drauf ging. Anders ist die Posse nicht zu erklären, die die Herren gerade in Kalifornien abziehen.

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    laut.de verkommt langsam zu ner scheißseite, sorry... einen Bericht wie diesen zu lesen ist wirklich zeitverschwendung, muss ich im Nachhinnein sagen... sowas von unobjektiv und unneutral, da kann ich auch an nen Stammtisch gehen und denen zuhören, das hat ähnliches Niveau...

  • Vor 14 Jahren

    laut.de ist eine musikseite. musik ist kunst und gefühl. kunst polarisiert und gefühl kann niemals objektiv sein.

    gut, vielleicht ist der artikel etwas zuuuu subjektiv ausgefallen. aber wenn in der form gegen DSDS geschrieben wird, heißts regelmäßig "super geschrieben", "hab mich köstlich amüsiert" und so weiter.

    und daß hier keiner paris hilton mag, ist wohl unumstritten. aber langsam nervt die hetze. ist ja fast schon ne verbale treibjagd hier.

  • Vor 14 Jahren

    @SlashFan (« laut.de verkommt langsam zu ner scheißseite, »):

    Wenn ich für die Aussage jedes Mal nen Pfennig bekommen hätte, hätt ich jetzt so, vermutlich ein gutes Dutzend davon.@SlashFan (« sorry »):

    Erst pöbeln und dann schleimen. Entschuldigung abgelehnt.

  • Vor 14 Jahren

    @Ratatui (« Wenn ich für die Aussage jedes Mal nen Pfennig bekommen hätte, hätt ich jetzt so, vermutlich ein gutes Dutzend davon. »):

    und was willst du mit 12 pfennig so alles anstellen? da bin ich mal gespannt :D

  • Vor 14 Jahren

    mit pfennigen generell
    und im speziellen mit 12

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« paris' leben IST eine einzige party. eures nicht. aber mit neid wird eures auch nicht besser. und: doch, das wollt ihr. genau das leben wollt ihr haben, auch wenn ihr jetzt so tun wollt, als wär das nix für euch. sorry. »):

    Nicht alle Menschen sind kleine partygeile Teenienutten wie Du...

  • Vor 14 Jahren

    Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Sixx ist Rockstar und als Rockstar hat man diverse Facetten die mit normalem Verstand kaum zu begreifen sind. Leider zieht eine Frau Hilton mittlerweile mehr öffentliches Aufsehen auf sich als irgendeine aktuelle Band.
    Bandskandale a la Mötley Crüe, GNR, KISS, Ozzy, Zeppelin,Deep Purple, Stones...etc., sind heute ja fast nicht mehr möglich weil die Künstler so Marktgerecht geformt werden.

    Starallüren gibt es wohl nur noch in der Glammerwelt der schönen und reichen. Der ganze Rock´n´Roll Zirkus ist recht ruhig geworden und schaut euch doch die Artikel hier bei Laut an....gäähhnnn...ausserdem steht dem Schreiber des Artikels keine Meinung zu: "Und jetzt kommt der vollkommen verblödete Nikki Sixx ins Spiel" klingt ein wenig parteiisch und wenig professionell.

  • Vor 14 Jahren

    Hab ich jetzt nicht verstanden. Ist es dir lieber, wenn zugeknallte Rockstars ihre Kumpels totfahren, als wenn sich die Presse um die Pornoplunze Hilton reisst? Vermisst du sowas?

    Ich für meinen Fall habe mich immer lieber mit der Musik einer Band befasst und wenn irgendwelche Skandale hochgekocht wurden, fand ich das in aller Regel entweder bemitleidenswert oder abstossend.

    Mag sein, dass ich auch deshalb kaum einer der von dir genannten Bands besonders viel abgewinnen kann.

  • Vor 14 Jahren

    Nun wer die Hochzeiten dieser Bands nicht mitgemacht hat, wird wohl auch nie den Spirit of Rock´n`Roll verstehen. Das kann man halt nicht kaufen oder "downloaden". ;-)

    Hier geht es um Musik als Gesamtkunstwerk.

    (musste in einigen konversationen der letzten Zeit feststellen das Musik nicht mehr als Kunstform verstanden wird, spooky oder?)

    Zugeknallt oder nicht, den "test of time" haben sie überstanden und sind Legenden. Und wer hat schon Grammys oder einen Platz in der Rock `n `Roll Hall of Fame als Beweis für das musikalische Können vorzuweisen?

    Frau Hilton ist in ein paar Jahren vergessen genau so wie die Superstars von heute. Entwicklung unerwünscht. Oder glaubt jemand das eine Plattenfirma z.B. einen musikalischen Entwicklungsprozess über Jahrzente dulden wird?

    Da ist es doch einfacher mit klinisch reinen Produktionen den Konsum der Leute zu steuern.

    Aber manche Leute können damit ja mehr anfangen.

    Und solange Bohlen über Talent entscheiden darf, sind meine Horrorvisionen aus den 80ern leider heute bittere realität.
    Irgendwas läuft doch hier schief.

    Ich verweise da auf ein Interview auf der Bonus DVD von Monster Magnet in der Limited Edition zu "Monolithic Baby" wo Dave Wyndorf den Nagel genau auf den Kopf trifft, als es um die Entwicklung im Musikbusiness geht.

    Long live Rock´n´Roll!

  • Vor 14 Jahren

    Und warum erzählst Du uns das alles? Darf ein Rockstar jetzt deshalb unter Drogen am Strassenverkehr teilnehmen? Oder erst dann, wenn er in der Hall of Fame ist?

    Leute totfahren hat nix mit Musikbusiness zu tun. Grammy hin oder her.

    Aber deine Beiträge lesen sich irgendwie so wie "Wenn Rockstars sich zuknallen und Scheisse bauen, dann ist das cool. Wenn Paris Hilton das macht, dann ist das nur Scheisse."

  • Vor 14 Jahren

    @Stevierock (« Sixx ist Rockstar und als Rockstar hat man diverse Facetten die mit normalem Verstand kaum zu begreifen sind. »):
    nich jeder kann ständig auf alc und koks sein, um das zu begreifen und mitzufühlen. mal abgesehen davon das "rockstars" genauso peinlich sind, wie solche opfer aus der glamourwelt.