In einer Pressemitteilung verkünden die Verantwortlichen das Aus für das einst hoffnungsvoll gestartete Label Optik Records. Neben Marcus Staigers Royal Bunker geht somit ein weiteres Imprint, das für qualitativ anspruchsvolle Hip Hop-Mucke stand, den Bach runter.

Savas meldet sich selbst zu Wort …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Ja, bin ganz deiner Meinung aber das hast du uns schonma erzählt. :D

  • Vor 11 Jahren

    "Der beste Tag meines Lebens" war textlich etwas daneben, aber damals war wirklich Optikboom. Beats und Flow hat Savas später nicht mehr erreicht. Und der gute Ekrem konnte an die Zeiten auch nicht anknüpfen.

    Wäre Eko danach nicht auf die falsche R'n'B - Bahn gekommen, wäre uns manches erspart geblieben...und Optik würde nicht dichtmachen

  • Vor 11 Jahren

    SCHEIIßE ALDAA!
    hach scheiße für savas, is wirklich keine schöne news. aba für die anren acts auf OR hab ich mich auch noch nie wirklich intressiert. TOL war das einzige, was ich von OR gekauft hab *schäm*.
    aba solange savas nicht aufhört, is alles gut.

    peace

  • Vor 11 Jahren

    @Sudoko (« @Rower (« @Sudoko (« Oh,steht schon drin.Naja,wie gesagt OR war/ist Kult.Ich freu' mich auf die John Bello Story 2.
    Alle die Optik nicht mögen gehören kräftig in den Arsch gefickt - OR for Life !!! »):

    oh oh, und auf einmal ist deine (sowieso schon geringe) kredibilität im einer, aber danke für den post, er versüßt mir gerade die letzen 20 minuten auf der arbeit. »):
    Aha,du magst OR nicht und ich bin scheiße,weil ich Optik mag. :alt: »):

    dein post mit, alle gehören in den arsch gefickt ist also besser, außerdem hast du meine aussage total verdreht.

  • Vor 11 Jahren

    Das mit den Arsch ficken war natürlich nicht ernst gemeint :arrow: Ein bisschen Übertreibung.Trotzdem finde ich OR cool und meine auch weiterhin das es ein geiles Label war.
    Neibenbei:Wo geht Savas hin ? Major oder Indie ?

  • Vor 11 Jahren

    @Sudoko (« Das mit den Arsch f***** war natürlich nicht ernst gemeint :arrow: Ein bisschen Übertreibung.Trotzdem finde ich OR cool und meine auch weiterhin das es ein geiles Label war.
    Neibenbei:Wo geht Savas hin ? Major oder Indie ? »):

    or hatte nur erc und sav in den letzten jahren
    die andren waren doch nur kanonenfutter

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« @Sudoko (« Das mit den Arsch f***** war natürlich nicht ernst gemeint :arrow: Ein bisschen Übertreibung.Trotzdem finde ich OR cool und meine auch weiterhin das es ein geiles Label war.
    Neibenbei:Wo geht Savas hin ? Major oder Indie ? »):

    or hatte nur erc und sav in den letzten jahren
    die andren waren doch nur kanonenfutter »):
    Geschmackssache

  • Vor 11 Jahren

    caput etwa?
    lachnummer.allein sein getue mit pac.ohoh- wollte wohl einer fame werden wa

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« caput etwa?
    lachnummer.allein sein getue mit pac.ohoh- wollte wohl einer fame werden wa »):

    sein solo "caputalismus" war wieder erwarten ziemlich gut. leider hatte er sich mit seinem tupac getue in früheren zeiten bereits alles verscherzt.

  • Vor 11 Jahren

    Ich muss auch sagen, dass es kein großer Verlust fürs Rapgame ist. Von OR kam einfach zu wenig, als dass man von einer festen, nun dahinscheidenden Größe im Biz sprechen könnte. Außer Savas und Eko war alles was rausgebracht wurde nur Mittelmaß ...

    Schade halt nur, dass damit wieder ein Indie-Label dran glauben muss. Hoffe Savas bleibt auch bei nem Mature seiner Linie treu und kackt quali-mäßig nicht wie Bushido und Konsorten ab ... Kann ich mir aber bei Savas auch kaum vorstellen.

  • Vor 11 Jahren

    @V.I.P. (« Hoffe Savas bleibt auch bei nem Mature seiner Linie treu und kackt quali-mäßig nicht wie Bushido und Konsorten ab ... Kann ich mir aber bei Savas auch kaum vorstellen. »):

    1. es heisst major :)
    2. savas war schon immer major bei BMG/subword

  • Vor 11 Jahren

    prinz pi ava und solch eklatante fehler.. peinlich

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« prinz pi ava und solch eklatante fehler.. peinlich »):

    denke nicht, dass das unbedingt ein "Fehler" war. Höchstens der nächste Schritt. Denn wirklich bekannt ist Prinz Pi außerhalb der Szene nicht. Der Wechsel zum Major wird ihm nen Schub auf VIVA und MTV geben.

    @ TheDuke: ohmann wo war ich da grad mit meinen Gedanken, die korrekte schreibweise war mir schon bekannt, thx ;-) ...

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Da wünscht man sich fast die Oberlehrerhafte Mittelstands- oder Reihenhauspoesie der Rapacts von 1997 zurück.

    Peace. »):

    ohneee bitte nicht! :) ansonsten stimme ich dir zu auch wenn ich denke das durch leute wie savas der nährboden gelegt wurde für sowas wie bushido etc und diese welle weg vom concious zum ghetto-image-battlerapper erst ermöglicht hat, durch die dann fast ganz hiphop deutschland in diese ami-schemata verfallen ist, was bezogen auf den finaziellen und medialen erfolg(mehr rotation auf viva/mtv) wohl ein großer schritt nach vorne war, aber dem deutschen rap an sich zum teil auch ziemlich geschadet hat, was man auch daran sieht was für halbstarke da alles irgendwann auf OR gesignt waren :) bin seit jeher ein fan von savas aber er steht symbolisch für eine entwicklung des deutschraps dir mir persönlich über die jahre immer mehr missfallen hat...ach ja übrigens:
    OR war auch kein richtiges indie-label weil der vertrieb und marketing über nen major geregelt war und savas in direkter verbindung zu diesem stand ähnlich wie das bei vielen anderen rapact-labels der fall ist siehe sogar die ganz großen wie dr.dre, sein label untersteht auch direkt dem major auf dem er schon seit jahren veröffentlicht, anders sind so kostenintensive sachen wie ein möglichst flächendeckendes marketing(tv-spots, plakate, promo-auftritte in tv-shows)einfach nicht zu wuppen wenn man platin will :)

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Es gab wirklich schon bedeutendere Labels im Hip Hop Zirkus die die Pforten schließen mussten. Und dort waren auch Acts gesignt die für die Hip Hop Geschichte noch relevant waren. Das Beastie Boys Label, Rawkus, Eimsbush etc. Und das bereits in Zeiten vor der großen Umwältzung der Musikindustrie.
    Einem irrelevanten Label wie OR nachzutrauern, welches auch nur die eklatant schlechte Reproduktion des immer Gleichen abgeliefert hat... skip und weg - Bedeutungslos - Wer wird sich auch nur an einen der Optik Signs in 5 Jahren noch erinnern? Erc eventuell, aber nicht als Optic Member sondern als Teil von ABS (Als diese Art von Rap wirklich noch außergewöhnlicher war). Savas war schon immer ein Künstler mit Verständnis für nachhaltigen individuellen Anspruch (Da er stets extrem motiviert arbeitete und auf inhaltliche Abgrenzung und Überwindung des eigenen Metiers bedacht war - Schließlich: Jemand der sich nuanciert dadurch neu erfinden kann). Aber das ist nicht gleichzusetzen mit der Arbeit eines Labelbosses. Savas wird sich neu erfinden. Er ist darin genauso gut wie die Medien und PR Maschine von "Aggro Berlin" oder Leuten wie Eisfeld. Das Arbeiten mit Versatzstücken aus der Musikgeschichte wird hier kontrastiert mit dem Bewusstsein für zeitgeistigem (oder gar zukunftsweisendes) Gebahren. Diese Faktoren waren in der Popmusik schon immer der Schlüssel zum Erfolg gewesen.
    2001 war man als Battlerapper noch wer. word.
    Doch im Jahre 2008 muss man schon reflektierter daher kommen um erfolgreich zu bleiben (siehe Sidos Abarbeitung am Thema Jugendliche und ihr Stellenwert in der Gesellschaft - egal wie naiv er dies auch betreibt es ist ein Biografisches Image). Lediglich technisch einwandfreie und doch inhaltsleere MC`s zu signen, die dann auch nur nach der Perfektion streben, die ihr Labelmastermind Savas schon vor Jahren erreicht hat, ist gut gemeint aber eben nicht genug. Wer will das hören. Jungs die klingen wie Savas nur eben nicht ganz so gut... Rap lebt vom Image. Nur zu sagen man ist Battlerapper ist kein Image, weil das besetzen nun schon zehntausend andere Halbstarke. Savas hat damals im Bunker mit den Anderen eine neue Kunstsprache in den Rap gebracht. Diese Sprache befreite den Rap vom internen Diskurs und ermöglichte somit erst dass man von dortan den Diskurs wieder über den Rap führen konnte.
    Als die alten Garden wie Torch, RAG, Curse, der frühe Dendemann und Blumentopf (vor ihrer Entertainmentphase) etc. die Segel strichen setzte diese Phase ein. Keine Reflektion mehr darüber welche Probleme in dieser Welt durch Rap artikuliert werden könnten. Es ging auf einmal wieder um Rap als Rap selbst. Eine quasi fiktive Bezugnahme auf eine Oldschool die so nie existiert hatte wurde bemüht diesen Weg zu rechtfertigen. Savas war einer der ersten die sich in diesem Problemfeld eine Ecke vom Kuchen abgeschnitten haben. Er wird in der deutschen Raphistorie dafür in 20 Jahren gewürdigt werden. Und dieser Ruhm ist ihm zurecht sicher. Aber die OR hatte mit diesem Anspruchsdenken rein gar nichts mehr zu tun. Es ist leider immer wieder traurig mit anzusehen wie die ehemaligen Sperrspitzen einer Bewegung in ihrem eigenen Glanz verblassen. Ich wünsche Savas nun dass er nachdem er diesen Labelballast hinter sich gelassen hat, in sein konzentriertes Spätwerk eintaucht. Eine Reflektion über die Entwicklung der Szene die keine mehr ist. Ein überwinden der Machismen und Stereotype in denen er sich bewegt. Stellt euch ein Kool Savas Album vor in dem kein einziger Battletext vorkäme. Er hat sie fi(c)ktiv fast alle gebattelt und gegen fast alle gewonnen, bloss was kann er sich nun davon kaufen?
    Das Wort Rap mag man zwar von Schlag / jemanden schlagen ableiten können; diese musikalische Ausdrucksform jedoch darauf allein zu reduzieren - Lieber nicht. Da wünscht man sich fast die Oberlehrerhafte Mittelstands- oder Reihenhauspoesie der Rapacts von 1997 zurück.

    Peace. »):

    schöner Aufsatz, Note 3+

    Argumentation dreht sich etwas im Kreis ;)

  • Vor 11 Jahren

    er hat sich davon doch schon alles was er wollte gekauft ;)

  • Vor 11 Jahren

    Es stimmt Savas hat einfach zu viele austauschbare Leute unter Vertrag genommen. Wer ist Caput? Wofür ist der Typ bekannt....? Er hätte ein 1 oder 2 Hochkaräter aufnehmen sollen, diese vernünftig pushen und ordentlich cash machen

  • Vor 11 Jahren

    @Chillout Jakob (« Es stimmt Savas hat einfach zu viele austauschbare Leute unter Vertrag genommen. Wer ist Caput? Wofür ist der Typ bekannt....? Er hätte ein 1 oder 2 Hochkaräter aufnehmen sollen, diese vernünftig pushen und ordentlich cash machen »):

    caput ist der deutsche pac, ya know :tumble:

    sind die leute doch selber schuld, wenn sie dieses jahrhunderttalent links liegen lassen pff :hoho:

  • Vor 11 Jahren

    four music ist aber nicht indie @ hund.
    50% gehören sony.
    dendemann ist auch nicht bei fourmusic, sondern bei yo mama, die wiederum zu x% four music gehören.