Der Musikblog Aux.tv bietet ab sofort das Browser-Plugin "Nickelblock" an. Das Tool macht sämtliche Erwähnungen Nickelbacks im Netz unkenntlich.

www (sla) - Vor Kurzem veröffentlichten Nickelback ihr siebtes Studioalbum "Here And Now". Natürlich kursieren ob des Releases wieder allerlei Werbeanzeigen, Kritiken und News über die kanadischen Rocker im Netz. Der amerikanische Musikblog Aux.tv leistet all denjenigen Abhilfe, die sich zu den zahlreichen Nickelback-Hassern zählen und nichts mehr von Chad Kroeger und Co. hören wollen.

"Nickelblock" gratis erhältlich

Das kostenlose Browser-Plugin hört auf den Namen "Nickelblock", erkennt beim Surfen jede Erwähnung der Kanadier sofort und hält sie dem Benutzer vom Leib. Damit folgen die Programmierer dem Vorbild des erfolgreichen Firefox-Plugins "Shaved Bieber", das den ebenfalls aus Kanada stammenden Teeniestar Justin Bieber aus dem Netz verbannt.

Weit verbreitete Abneigung gegenüber Nickelback

Nickelback stoßen in ihrer 15-jährigen Karriere nicht zum erste Mal auf breite Ablehnung. An Thanksgiving soll die Band beim Football-Spiel der Detroit Lions gegen die Green Bay Packers in der Halbzeit auftreten. Über 50.000 verärgerte Anhänger der Lions unterzeichneten daher eine Petition, die den Auftritt der Stadionrocker verhindern will.

Fotos

Nickelback

Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Nickelback,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Nickelback

Vancouver, Kanada, 1996. Hier arbeitet Mike Kroeger in einem Starbucks Café. Nebeher spielt er mit Ryan Peake, Ryan Vikedal und seinem Bruder Chad Kroeger …

16 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    das ja mal eine gute Idee, damit man nicht immer Sachen von Bands lesen/sehen muss, die man nicht will. Mir fiele da gleich auch was ein...: Ärztelos, oder Hoserunter oder Rammrraus......

    ne gute Idee.

  • Vor 7 Jahren

    mobeat, Nickelback, kennste sicher. Haben immer mal einen guten Hit, jedes Jahr einen glaub ich sogar. Ich find die nicht so übel, kann auch nicht verstehen, warum die solche Feinde haben. Es gibt üblere und schlechtere Bands...(über einige wurde heute schon drüer diskutiert...);
    google mal Nickelback, mobeat. und hör dir ein paar Songs an, kennst du sicher welche...

  • Vor 6 Jahren

    boa! klingt irgendwie fies.
    naja...
    gibs das auch für Rihanna, Miley Cirus und den anderen dreck...