Die Deutsche Phono-Akademie hat die Südtiroler Band Frei.Wild gestern Abend von der Nominierten-Liste gestrichen und damit von der Preisverleihung ausgeschlossen. Die Echo-Jury der deutschen Musikindustrie reagierte damit auf Boykott-Ankündigungen von Kraftklub und MIA. Offenbar fürchtete man, in …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    @saugenockelt (« @Meister Proper (« @saugenockelt: Lol?

    Du beleidigst hier Leute aufs Übelste und stellts iregendwelche Behauptungen auf, glaubst aber trotzdem, du wärst im Recht.
    Und erklär mir bitte, warum Nationalismus gleich Faschismus ist?

    Linksextremismus ist faschistisch, genau wie Rechtsextremismus, religiöser Extremismus, etc.
    Eine links-liberale Einstellung ist wohl eher nicht faschistisch, genau so wenig wie eine rechts-nationale.

    Predigst Toleranz, aber beleidigst andere User? Sinnlos, oder? »):

    Wie würdest du eine Ideologie bezeichnen, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft unterschiedlichen Wert und Rechte beimisst?
    Und wo beleidige ich hier andere User aufs übelste? Weil ich CafPow unterstelle faschomäßig unterwegs zu sein, wobei ich mich schon für meine Wortwahl entschuldigt habe? Cmon, das ist das Laut-Forum mit nem Frei.Wild-Thread.@Torque (« ich würde ja saugenockelt immer wieder und wieder und wieder links und rechts (höhö) mit dem geschichtsbuch eine runter hauen bis er versteht, dass "faschismus" in erster linie eine Strömung war, die sich zeitlich und räumlich abgrenzbar fast AUSSCHLIEßlich auf Italien von 1905-1945 bezieht... und zwar NUR auf italien... »):

    Witzig, wenn man bedenkt, dass ich den Terminus "Faschismus/faschistisch" nichtmal verwendet habe.
    Die Wortkette "fast ausschliesslich ... nur" ist dann echt der Gipfel, zudem ist deine Behauptung nicht nur aufgrund kurioser Formulierungen sehr zweifelhaft. »):

    wenn du mich also aufgrund meines politischen Hintergrundes (ohne den genauen zu kennen) vorverurteilst und beleidigst, bist dann eigentlich nicht DU der Faschist hier?
    Du bist einfach auf einem sinnlosen Trip. Und nur weil ich mich nicht gleich so weit Links gebe wie der Durchschnittsdeutsche, bin ich noch lange kein FAscho, kein Nazi, kein Hitlerfan und kein Rechter.
    Begreift das doch endlich mal.

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (« @saugenockelt (« @Meister Proper (« @saugenockelt: Lol?

    Du beleidigst hier Leute aufs Übelste und stellts iregendwelche Behauptungen auf, glaubst aber trotzdem, du wärst im Recht.
    Und erklär mir bitte, warum Nationalismus gleich Faschismus ist?

    Linksextremismus ist faschistisch, genau wie Rechtsextremismus, religiöser Extremismus, etc.
    Eine links-liberale Einstellung ist wohl eher nicht faschistisch, genau so wenig wie eine rechts-nationale.

    Predigst Toleranz, aber beleidigst andere User? Sinnlos, oder? »):

    Wie würdest du eine Ideologie bezeichnen, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft unterschiedlichen Wert und Rechte beimisst?
    Und wo beleidige ich hier andere User aufs übelste? Weil ich CafPow unterstelle faschomäßig unterwegs zu sein, wobei ich mich schon für meine Wortwahl entschuldigt habe? Cmon, das ist das Laut-Forum mit nem Frei.Wild-Thread.@Torque (« ich würde ja saugenockelt immer wieder und wieder und wieder links und rechts (höhö) mit dem geschichtsbuch eine runter hauen bis er versteht, dass "faschismus" in erster linie eine Strömung war, die sich zeitlich und räumlich abgrenzbar fast AUSSCHLIEßlich auf Italien von 1905-1945 bezieht... und zwar NUR auf italien... »):

    Witzig, wenn man bedenkt, dass ich den Terminus "Faschismus/faschistisch" nichtmal verwendet habe.
    Die Wortkette "fast ausschliesslich ... nur" ist dann echt der Gipfel, zudem ist deine Behauptung nicht nur aufgrund kurioser Formulierungen sehr zweifelhaft. »):

    Also mal abgesehen davon, dass man das, was du zu mir geschrieben hast als beleidigend auffassen könnte hast du CafPow unterstellt, dass nur weil er Österreicher ist er ein Fascho ist. Das ist (um deine Frage zu beantworten) kleingeistig, idiotisch und rassistisch. »):

    und doppelt falsch weil ich noch kein Österreicher auch nicht bin, obwohl die Ösis irgendwie saucool sind. :)
    Wenn sie nicht grad Keller renovieren oder so :ill:

  • Vor 8 Jahren

    @CafPow (« @Sancho (« @saugenockelt (« @Meister Proper (« @saugenockelt: Lol?

    Du beleidigst hier Leute aufs Übelste und stellts iregendwelche Behauptungen auf, glaubst aber trotzdem, du wärst im Recht.
    Und erklär mir bitte, warum Nationalismus gleich Faschismus ist?

    Linksextremismus ist faschistisch, genau wie Rechtsextremismus, religiöser Extremismus, etc.
    Eine links-liberale Einstellung ist wohl eher nicht faschistisch, genau so wenig wie eine rechts-nationale.

    Predigst Toleranz, aber beleidigst andere User? Sinnlos, oder? »):

    Wie würdest du eine Ideologie bezeichnen, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft unterschiedlichen Wert und Rechte beimisst?
    Und wo beleidige ich hier andere User aufs übelste? Weil ich CafPow unterstelle faschomäßig unterwegs zu sein, wobei ich mich schon für meine Wortwahl entschuldigt habe? Cmon, das ist das Laut-Forum mit nem Frei.Wild-Thread.@Torque (« ich würde ja saugenockelt immer wieder und wieder und wieder links und rechts (höhö) mit dem geschichtsbuch eine runter hauen bis er versteht, dass "faschismus" in erster linie eine Strömung war, die sich zeitlich und räumlich abgrenzbar fast AUSSCHLIEßlich auf Italien von 1905-1945 bezieht... und zwar NUR auf italien... »):

    Witzig, wenn man bedenkt, dass ich den Terminus "Faschismus/faschistisch" nichtmal verwendet habe.
    Die Wortkette "fast ausschliesslich ... nur" ist dann echt der Gipfel, zudem ist deine Behauptung nicht nur aufgrund kurioser Formulierungen sehr zweifelhaft. »):

    Also mal abgesehen davon, dass man das, was du zu mir geschrieben hast als beleidigend auffassen könnte hast du CafPow unterstellt, dass nur weil er Österreicher ist er ein Fascho ist. Das ist (um deine Frage zu beantworten) kleingeistig, idiotisch und rassistisch. »):

    und doppelt falsch weil ich noch kein Österreicher auch nicht bin, obwohl die Ösis irgendwie saucool sind. :)
    Wenn sie nicht grad Keller renovieren oder so :ill: »):

    Hey MIR musst du nicht sagen, dass du ein neutraler Tobleronelutscher bist. Ich habe hier nur zitiert. ;)

  • Vor 8 Jahren

    ahjo, ich zähl nur genüsslich die Fehler anderer auf. Wird mit mir auch desöfteren getan. ^^

  • Vor 8 Jahren

    @Der-Wal (« @c452h
    ergänzung: auch in aurich haben sich musikfans zusammengetan, um gegen den auftritt von frei.wild am 12.04. in aurich zu protestieren.
    beim traditionellen G.O.N.D. will die band aber wohl dabei sei, wie auch damals beim abschiedsfestival der onkelz 2005. »):

    Dank Frei.Wild kommen die Dödelhaie ins JUZ, wird ein geiler Abend.

    Und jetzt hört mit dem Frei.Wild-Geheule auf, es gibt wichtigeres, zum Beispiel, dass der Ex-Iron-Maiden Drummer gestern seiner MS erlegen ist.

  • Vor 8 Jahren

    Interessieren diese Moderebellen für Dorfpomeranzen wirklich jemanden?

  • Vor 8 Jahren

    @ TheBeast666

    Schade, ja cliff burr.hab ihn live nicht erlebt.
    letzte woche ist auch blues-rock'n'roll-man ALVIN LEE gestorben(friedlich mit 68).bin ich fan von.

    die dödelhaie, wird bestimmt gut. vielleicht klappt's im sommer beim "resist to exist".

    blöd ist: - da geb ich dir indirekt recht - solange hier dieser thread "aktiv" ist, wird vom laut.fm dauernd - ohne unterlass - frei.wild musik gespielt. leider verstehe ich nicht, was die singen; habe nähmlich auf stumm gestellt.

  • Vor 8 Jahren

    @ TBF

    wenn du mal erklärst, was du mit "moderebellen für dorfpomerenzen" so wirklich meinst, würdest du eher antworten bekommen.

  • Vor 8 Jahren

    @c452h (« Die Stadt Wels in Österreich hat am 12. März 2013 kurzfristig ein Konzert der Rockband Frei.Wild abgesagt. Für den 9. Mai 2013 war ein Konzert in der Rotax-Halle in Wels geplant. "Wir haben kein Interesse, dass die bei uns auftreten", sagte Vizebürgermeister Hermann Wimmer (SPÖ) gegenüber dem österreichischen "Kurier".

    Protest formiert sich in Deutschland zurzeit auf Facebook, dort gibt es beispielsweise die Seite "Konzert von Frei.Wild in Aachen verhindern". Die Stadt Landshut hält derzeit noch an einem geplanten Frei.Wild-Konzert im April 2013 fest, auch wenn der Grünen-Bundestagsabgeordnete Thomas Gambke einen Offenen Brief an den Landshuter Oberbürgermeister Hans Rampf (CSU) geschrieben hat, in dem er diesen auffordert, der Band keine städtische Bühne zur Verfügung zu stellen

    Wann kommt das bundesweite Auftrittsverbot? »):

    Da sieht man mal, wie leicht sich manch einer ins Hirn scheißen lässt und dabei wahrscheinlich noch die Schädeldecke freiwillig anhebt.
    Der Präzedenzfall wurde mit dem With Full Force-Verbot geschaffen, mit der Ausschließung vom Echo (dank der "Mutigen", die "unbequeme Wahrheiten" ausgesprochen haben) untermauert. Wirklich mutig ist es mittlerweile öffentlich die Band zu verteidigen. Kann ich das eigentlich auch mit dem Nachbarn abziehen? Einmal lostreten, dass er der absolute Nazi-Überlord ist bis er überall Hausverbot und laut.de-Alarm bekommt und für Vogelfrei erklärt wird? Oder nennt sich das bei Privatpersonen Rufmord?

  • Vor 8 Jahren

    Vermutlich speist sich diese Ansicht aus den Erfahrungen meiner Jugend. Nur gabs damals Freiwild in blau und die nannten sich Böhse Onkelz. Die waren auch richtig revolutionäre Rebellen, die immer gegen das Establishment und die Armee der Gutmenschen kämpften. Egal ob sie existierten oder nicht. Damit konnten sich gewisse intellektuelle Schichten der Dorfjugend natürlich gut identifizieren, weil man endlich einen Ansatzpunkt gefunden hatte, um sich mit seinen Eltern zu reiben, die einem eigentlich gar nix verboten hatten und allgemein ziemlich freundlich waren. Und genau das ist die Kerbe in die diese ganzen Bands, die doch laut Liedern und PR für antimonetarische Werte kämpfen, ganz kapitalistisch reinschlagen. Ein nettes Konzept, mehr nicht. Wer noch so einfältig ist, ihnen den Teilzeitrevolutionär abzunehmen, soll sich freuen. Ich konnte es noch nie.

  • Vor 8 Jahren

    Vermutlich speist sich diese Ansicht aus den Erfahrungen meiner Jugend. Nur gabs damals Freiwild in blau und die nannten sich Böhse Onkelz. Die waren auch richtig revolutionäre Rebellen, die immer gegen das Establishment und die Armee der Gutmenschen kämpften. Egal ob sie existierten oder nicht. Damit konnten sich gewisse intellektuelle Schichten der Dorfjugend natürlich gut identifizieren, weil man endlich einen Ansatzpunkt gefunden hatte, um sich mit seinen Eltern zu reiben, die einem eigentlich gar nix verboten hatten und allgemein ziemlich freundlich waren. Und genau das ist die Kerbe in die diese ganzen Bands, die doch laut Liedern und PR für antimonetarische Werte kämpfen, ganz kapitalistisch reinschlagen. Ein nettes Konzept, mehr nicht. Wer noch so einfältig ist, ihnen den Teilzeitrevolutionär abzunehmen, soll sich freuen. Ich konnte es noch nie.

  • Vor 8 Jahren

    @TBF (« Vermutlich speist sich diese Ansicht aus den Erfahrungen meiner Jugend. Nur gabs damals Freiwild in blau und die nannten sich Böhse Onkelz. Die waren auch richtig revolutionäre Rebellen, die immer gegen das Establishment und die Armee der Gutmenschen kämpften. Egal ob sie existierten oder nicht. Damit konnten sich gewisse intellektuelle Schichten der Dorfjugend natürlich gut identifizieren, weil man endlich einen Ansatzpunkt gefunden hatte, um sich mit seinen Eltern zu reiben, die einem eigentlich gar nix verboten hatten und allgemein ziemlich freundlich waren. Und genau das ist die Kerbe in die diese ganzen Bands, die doch laut Liedern und PR für antimonetarische Werte kämpfen, ganz kapitalistisch reinschlagen. Ein nettes Konzept, mehr nicht. Wer noch so einfältig ist, ihnen den Teilzeitrevolutionär abzunehmen, soll sich freuen. Ich konnte es noch nie. »):

    Schön dass du das so aufgefasst hast. Du hast natürlich garnicht mitbekommen, dass sich die Onkelz auch thematisch in den letzten Alben sehr verändert haben. Aber dafür hättest du dich mit der Band und nicht ihren Fans beschäftigen sollen. Denn all das was du beschrieben hast trifft genauso auf Hosen und Ärzte Fans zu, die mal für ein paar Wochen auf Punk machen bis sie merken dass sie nichts haben gegen das sie rebellieren können. Oder die Bushidokids die denken dass sie auf einmal in nem Ghetto wohnen. Und trotzdem sind das alles keine Rechtfertigungen eine Band verbieten zu wollen.
    @Morpho: Dann solltest du aber bis zur nächsten EM/WM warten bis er eine Deutschlandflagge aufghängt. Denn es geht ja nicht, dass man in Deutschland zu seinem Land steht ;)

  • Vor 8 Jahren

    Ach und im übrigen TBF du genialer Hobbyanalyst: das Phänomen das du beschrieben hast nennt man allgemeinhin auch Pubertät. Da ist es normal dass die Kinder sich auflehnen und die Fehler der ERwachsenen erkennen bzw gegen sie rebellieren wollen. Bands wie die Onkelz, Ärzte etc. sind dann ein perfekter Katalysator. Das wirst du auch noch merken wenns bei dir soweit ist ;)

  • Vor 8 Jahren

    Oh du verstehst mich falsch. Ich habe nie behauptet, dass das bei Ärzten oder Hosen ein anderes Phänomen wäre, zumindest bei den Hosen. Bei den Ärzten spielen noch andere Faktoren rein, auch wenn in dem Alter wahrscheinlich noch nicht. Ich mache es ihnen ja auch gar nicht zum Vorwurf, so läuft das Musikbusiness halt. Das ganze ändert aber nichts daran, dass Freiwild die Musikwerdung der von chinesischen Kinderhänden genähten Che-Guevara-Portemonais ist. Was die Veränderungen der Onkelz angeht: Will ich so nicht bestreiten, liegt aber auch daran, dass irgendwann eine Altersgrenze erreicht ist, bei der das ganze nur noch albern wirkt. (gilt auch so für campino, nur um beißreflexe zu vermeiden) Da kann man es sich dann leisten den scheinbar Alterweisen zu geben. Wenn man sich die Alben vom "W" anguckt (ähnlichkeiten zum wendler bestimmt nur zufällig), hat sich eben nicht viel geändert. Auf der einen Seite deutscher Schlager mit E-Gitarren über Saufen und Freundschaft und auf der anderen Seite Revolution im Schrebergarten.
    Kann man machen, ändert aber nichts daran, dass ich die Band und die, die sich nach der pubertären Phase immernoch damit schmücken, für langweilig halte. Nichts weiter.

  • Vor 8 Jahren

    @Der-Wal (« @ TheBeast666

    Schade, ja cliff burr.hab ihn live nicht erlebt.
    letzte woche ist auch blues-rock'n'roll-man ALVIN LEE gestorben(friedlich mit 68).bin ich fan von.

    die dödelhaie, wird bestimmt gut. vielleicht klappt's im sommer beim "resist to exist".

    blöd ist: - da geb ich dir indirekt recht - solange hier dieser thread "aktiv" ist, wird vom laut.fm dauernd - ohne unterlass - frei.wild musik gespielt. leider verstehe ich nicht, was die singen; habe nähmlich auf stumm gestellt. »):

    Ich habe ihn auch leider nie live erlebt, könnte daran liegen, dass er ca. fünf Jahre vor meiner Geburt bei Maiden ausgestiegen ist.

    Der Großstadtprovinzialismus in diesem Thread ist übrigens zum Kotzen.

  • Vor 8 Jahren

    @TBF (« Oh du verstehst mich falsch. Ich habe nie behauptet, dass das bei Ärzten oder Hosen ein anderes Phänomen wäre, zumindest bei den Hosen. Bei den Ärzten spielen noch andere Faktoren rein, auch wenn in dem Alter wahrscheinlich noch nicht. Ich mache es ihnen ja auch gar nicht zum Vorwurf, so läuft das Musikbusiness halt. Das ganze ändert aber nichts daran, dass Freiwild die Musikwerdung der von chinesischen Kinderhänden genähten Che-Guevara-Portemonais ist. Was die Veränderungen der Onkelz angeht: Will ich so nicht bestreiten, liegt aber auch daran, dass irgendwann eine Altersgrenze erreicht ist, bei der das ganze nur noch albern wirkt. (gilt auch so für campino, nur um beißreflexe zu vermeiden) Da kann man es sich dann leisten den scheinbar Alterweisen zu geben. Wenn man sich die Alben vom "W" anguckt (ähnlichkeiten zum wendler bestimmt nur zufällig), hat sich eben nicht viel geändert. Auf der einen Seite deutscher Schlager mit E-Gitarren über Saufen und Freundschaft und auf der anderen Seite Revolution im Schrebergarten.
    Kann man machen, ändert aber nichts daran, dass ich die Band und die, die sich nach der pubertären Phase immernoch damit schmücken, für langweilig halte. Nichts weiter. »):

    Sehr gut ausgedrückt. Nur ist das auch alles in Bezug auf die "Freiwild sind Nazis" Debatte nichts. Wenn ich bei jeder Band, deren Fans und Musik mir nicht gefällt auf die Barrikaden gehen würde und ein Auftrittsverbot verhängen könnte, dann würde es in Deutschland keinen Hip Hop mehr geben... ausser KIZ.

  • Vor 8 Jahren

    @Der-Wal (« schaum vorm mund »):

    Nach dem Zähne putzen sollte man auch spülen :)

  • Vor 8 Jahren

    in deutschland keinen hip hop mehr,
    eine wahrlich erfreuliche vorstellung !!

  • Vor 8 Jahren

    199 Posts für eine Lümmeltüten-Bauernband. Chapeau!