"Entschlackter", "elektronischer" und als "unverfälschte Umsetzung musikalischer Visionen" beschreiben die drei Musiker von Muse den Sound ihres neuen Albums "The Resistance". Obwohl das fünfte Studio-Album der Briten erst diesen Freitag erscheint, könnt ihr schon jetzt eigene Eindrücke gewinnen: …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    @overused (« ihr seid alle behindert. wenn auf dem konzert in köln einer von eurer sorte neben mir sitzt, kann ich für nichts garantieren. :bomb: »):

    SITZT DU?

  • Vor 13 Jahren

    Bands dürfen doch auch mal was neues ausprobieren. Denen wird schließlich auch langweilig, wenn die immer das selbe spielen. Nach 10 maligem durchhören finde ich das Album sogar richtig gut. Ich finde es nur etwas untypisch und sogar unsympathisch, dass Mat für das Klavierstück am Ende von United States of Eurasia nichts eigenes Komponiert hat. Aber immerhin sind die Hintergrundgeräusche neu und ungewohnt! Von mir aus hätten die eine Doppel-CD rausbringen können, mit einer Rockigen Seite und einer Klassisch angehauchten Schnulzen-CD. Da hätten die von mir aus dann auch Exogenesis Part IV - XII rein stecken können.

  • Vor 13 Jahren

    @El_Muser (« @overused (« ihr seid alle behindert. wenn auf dem konzert in köln einer von eurer sorte neben mir sitzt, kann ich für nichts garantieren. :bomb: »):

    SITZT DU? »):

    ja, es gab leider keine stehplätze mehr.

  • Vor 13 Jahren

    Was einige zum neuen album schreiben kann ich irgendwie nich nachvollziehen…..anscheinend erwarten alle ein zweites OoS (aber ich kenn beim besten willen keine aktuelle band die ihr ``durchbruchsalbum`` jemals getoppt hat)
    Wenn ich schon so was höre wie ,, das schlechteste album dass die je rausgebracht haben`` oder ,, das is noch abwechslungsloser als BHaR`` versteh ich nicht warum ihr dann Muse überhaupt hört…
    Ok, ich bin zwar erst seit 2006 dabei aber ich liebe einfach jede facette und jede epoche dieser band, sei es ihre rohe anfangszeit (demos, EPs und Showbiz), ihr aufstieg (Origin, Hullabaloo und Absolution) oder ihren derzeitigen status als stadionband
    Das neue album übertrifft alle meine erwartungen, ich hab mir schon vor ein paar wochen die 30 sekunden-ausschnitte gegönnt und ich war anfangs auch der meinung wie viele andere hier => es ist nich das beste Muse album. Aber schon diese kleinen ausschnitte wurden von mal zu mal besser und als ich in den letzten tagen das komplette album gehört hab bin ich vollkommen aus den socken…
    Nach black holes hab ich mir mehr klavier, einen song über 6 minuten, mehr gesang von chris und mal was ganz anderes von muse gewünscht und ich hab mit the resistance alles bekommen….dieses album is (bis auf guiding light ^^) imo einfach der ballerknalleroberhammer, da kann jeder sagen was er will , jeder song ist mir schon ans herz gewachsen und es gibt keinen grund warum the resistance schlechter sein soll als seine vorgänger, es ist besser als die letzten beiden zusammen und punkt!
    Hier is mein kurzes review:

    01 Uprising: geiler opener, geht nach vorn hat einen guten refrain, macht stimmung und erzeugt eine gewisse grundatmosphäre, einziges manko: er zieht sich etwas hin und das ende könnte härter sein (zum glück is es das in der live version xD) => 8/10

    02 Resistance: könnte mir bei jedem hören einen drauf keulen (is wirklich so xD)ich liebe wirklich alles an dem song, das intro, der ,, it could be wrong`` part , der TirO-refrain und das ende , einfach nur traumhaft => 10/10

    03 Undisclosed Desires: der scheint ja die meinungen zu spalten, mir is der song lieber als ein 2. starlight…einfach mal was anderes und ein guter pop song. Spätestens auf der toru werden den alle geil finden, war bei supermassive black hole auch so ^^ => ersmal 7,5/10

    04 United States of Eurasia: kennt man ja schon länger, auch wenn’s sehr nach Queen klingt, ein guter song mit einem sehr geilen refrain und die ``nah-östliche`` melodie is auch äußerst abwechslungsreich…..die Chopin anleihe passt da auch sehr gut, die live version ist aber 100 mal besser => 8,5/10

    05 Guiding Light: außer dem solo nich viel dahinter, ich hätte da lieber ne salsa oder akkustik einlage , wo am ende die ganze band einsetzt und dazu ein citizen erased solo……einen akkustik song hätte das album gut gebrauchen könne aber egal => 4/10

    06 Unnatural Selection: nach resistance mein favorit, hammer riff, super intro, retro-mittelteil und noch besseres ende, so will man das => 10/10

    07 MK Ultra: viele meinen ja dass song 6+7 an new born erinnern, ich finde das klingt wie das outro von micro cuts ^^ sosnt ,mal wieder ein sehr abwechslungsreicher rock song mit elektro und psycho anteil, gute mischung => 9/10

    08 I Belong to You: so was hab ich mir sooooooo lange gewünscht, beim ersten hören dachte ich es wär ein relikt aus Showbiz, der franz. Teil mit dem klarinetten solo ist auch sehr angenehm, ich mag auch diesen song sehr => 9,5/10

    09 -11 Exogenesis: damit konnte ich noch nich soviel anfangen, zuerst fand ich es unpassend und langweilig, aber Exogenesis hat wie jeder song auf diesem album einen eigencharakter und vor allem dieser wird von mal zu mal besser, da gefriert mir das blut in den adern, eine wertung lasse ich ersmal aus bin mir noch nicht sicher wie gut dieses monster ist…

    die aktuelle ausgabe der Visions bezeichnet the Resistance als ``musikalisches Megafass``, ich finde das trifft es sehr gut, jeder song hat eine eigene grundfarbe, das album ist ein gesmtkunstwerk, harmoniert aber auch unglaublich gut mit den älteren songs (soweit ich das aus den bisherigen live videos beurteilen kann)

    du an all die die auf die dumme idee kommen ihre tickets loswerden zu wollen…..
    f***t euch sonst wohin (sorry für diese ausdrucksweise ), ich hätte alles dafür gegeben am 28. oktober nach hamburg zu kommen, nur leider haben meine eltern was dagegen und ich schreib am nächsten tag ne wichtige klausur…bad luck

    also wer das neue album auf gut deutsch scheiße findet hört entweder nur halbherzig hin oder versteht den wert dieser charismatischen band einfach nicht! (hört euch lieber das neue Porcupine Tree meisterwerk an anstatt hier rumzuspammen)
    Und black holes and revelations war 1000-mal besser als jede verdammte gehypte indie rock platte der letzten jahre

  • Vor 13 Jahren

    ich kann "I belong to you" mittleweile auch nichts schlechtes mehr abgewinnen.

    es kommt halt immer darauf an, was man erwartet.

    fakt ist - der song hat klasse!!! sowas kriegt kaum einen band hin.

    das gilt auch für exogenesis. das ist einfach ganz großes tennis!! musikalisch nicht zu toppen....ob es einem gefällt sei mal dahingestellt.

  • Vor 13 Jahren

    so, nachdem mir amazon ne leere hülle ohne cd zugeschickt hat (bekomm aber ohne viel stress ne neue, toll was), hab ich mir das album eben hier angehört. bin gerade beim zweiten durchlauf und mir gefällts erwartungsgemäß gut. ok, es ist reichlich dramatisch und episch und überladen, aber dafür hör ich ja muse! zugegeben, bei "united states of eurasia" musste ich irgendwie lachen ob soviel total übertriebener queenigkeit, aber...schlimm find ichs nicht.
    würde mich zwar nicht als großen muse-fan bezeichnen, höre aber treu seit "showbiz" (das ist 10!!! jahre her, könnt ihr euch das vorstellen??) und muse sind nach wie vor eine absolut brilliante und einzigartige band. in deutschland natürlich total unterbewertet, was 2007 bei rock am ring sehr offensichtlich wurde, als es sich vor muse vor der mainstage leerte, weil alle knödel-jan oder sonst sonen hiphop-eumel ansehen wollten.
    freu mich aufs konzert in kölle.
    timbaland hätt allerdings nicht sein müssen, und sei es aus credibility-gründen ;)

  • Vor 13 Jahren

    @nadmari (« ...
    muse sind nach wie vor eine absolut brilliante und einzigartige band. in deutschland natürlich total unterbewertet, was 2007 bei rock am ring sehr offensichtlich wurde, als es sich vor muse vor der mainstage leerte, weil alle knödel-jan oder sonst sonen hiphop-eumel ansehen wollten.
    ... »):

    JA!
    Hat mich auch etwas schockiert, weil Muse in meinem Kopf einfach so einen großen Status haben. Und normalerweise müsste man, wenn man zwischen Bühne und erstem Wellenbrecher Mitte bei Muse steht, zerquetscht werden.
    War aber nicht, weil sich alle so nen dämlichen nasalen Hüpfer beim Sabbern ansehen wollten. Überhaupt nicht nachvollziehbar.
    Gut, hatte was für sich, nicht zerquetscht zu werden, aber spricht nicht wirklich für die deutschen Musikhörer (zumindest nicht für die, die zwar auf dem Gelände, aber nicht bei Muse anwesend waren).

  • Vor 13 Jahren

    auf festivals sind größtenteils leute zu finden die nicht wegen der musik da sind. meistens kennen sie kaum eine band die dort spielt und mögen die musik generell nicht. sollte dich deswegen nicht wundern, dass bei muse alle abhauen.

  • Vor 13 Jahren

    @heinz007 (« @tonitasten (« Mir auch nicht. Das Sammelsorium an Belanglosigkeiten hab ich damals ganz schnell wieder vergessen. »):

    stockholm syndrom, hysteria, blackout, time is running out....belanglos??? »):

    fragte ich mich auch gerade und da fehlen auch noch Apokolypse Please, Sing for Absolution, Ruled by Secrecy.
    Das Einzige was ich bei Absolution zu bemängeln habe sind die schwächeren Interludes, die dennoch nicht "belanglos" sind.
    Für mich belegt Absolution hinter Origin of Symmetry knapp den zweiten Platz.
    Wo sich The Resistance einreiht kann ich jetzt noch nicht sagen. Etwa ein Level mit Black Holes & Revelations.

  • Vor 13 Jahren

    @Jensemann

    Geh mit deiner Kindergartenargumentation und deiner Fäkalsprache lieber wieder dorthin zurück wo du hergekommen bist.

    Black Holes besser als alles was so in den letzten Jahren erschienen ist? Du bist mir ein lustiger Fanboy!

    @El Muser

    Exogenesis gefällt mir aber inwiefern ist das Ding musikalisch nicht zu toppen? Meinst du im Mainstreamrockbereich oder in der Klassik?

  • Vor 13 Jahren

    @overused (« auf festivals sind größtenteils leute zu finden die nicht wegen der musik da sind. meistens kennen sie kaum eine band die dort spielt und mögen die musik generell nicht. sollte dich deswegen nicht wundern, dass bei muse alle abhauen. »):

    Wo hast du denn diese These her? Auf dem Campinggelände mag das zutreffen. Aber wenn man auf Rock am Ring beispielsweise 10 Stunden vor der Centerstage steht, sich den Arsch abfriert und von Kopf bis Fuß komplett durchnässt ist (was wohlgemerkt am Wetter liegt), kannst du mir nicht erzählen, dass das nicht aus Liebe zur Musik geschieht, die man dort erwartet.
    Klar, ich kann nur von mir und meinen Freunden ausgehen, aber die anderen 30.000 sahen auch nicht so aus, als stünden sie stundenlang zum Spaß und für nix in der Siffe.

    Bitte berichtige mich, falls ich dich falsch verstanden haben sollte.

  • Vor 13 Jahren

    sorry, ich wollte hier niemanden angreifen aber das einzige argument was ich hier höre ist dass the Resistance kein 2. Origin of Symmetry geworden ist....

    ich meinte BHaR ist besser als die meisten platten von bands die versuchen wie die Strokes zu klingen und textlich auch nich über das ``verzechte saturday night``-thema hinausgehen....außerdem klingen die meisten indie rock bands zur zeit alle viel zu gleich (meine meinung, bevor sich wieder jemand aufregt xD)und BHaR war zu der zeit um einiges abwechslungsreicher....

    @ Czili: das wollte ich damit nicht sagen, aber dem album wird ja (ähnlich wie bei the Pariah von Dredg) keine echte chance gelassen

  • Vor 13 Jahren

    @c452h (« @Jensemann

    Geh mit deiner Kindergartenargumentation und deiner Fäkalsprache lieber wieder dorthin zurück wo du hergekommen bist.

    Black Holes besser als alles was so in den letzten Jahren erschienen ist? Du bist mir ein lustiger Fanboy!

    @El Muser

    Exogenesis gefällt mir aber inwiefern ist das Ding musikalisch nicht zu toppen? Meinst du im Mainstreamrockbereich oder in der Klassik? »):

    ich sehe die gesamtheit - und das bein allen liedern von muse. einzeln für sich genommen wird man natürlich klassisch feiner komponierte stücke finden, aber im zuammenspiel mit den rockphasen und dem gesang ist es einfach grandios.

    wem das zu wenig rock oder zuviel schmalz ist - kann ich absolut nachvollziehen. aber nichts desto trotz passt einfach bei der "kompo" ein stein auf den anderen und man hat von verträumten pianophasen bos hin zu dramatisch stampfenden stellen, alles was das (zumindest mein) musikherz in der brust hüpfen lässt. und genau aus dem grund höre ich MUSE. wenn ich 60 minuten auf tanzmaul oder die rotz/rockfresse kriegen will, höre ich was anderes - kein problem. das gibts genug klasse scheiben. aber wenn ich einfach mal eine scheibe durchhören und mein gesamten musiknerv befridigt haben will, dann kann ich nur MUSE hören. und in der liga ist exogenesis einfach ganz weit vorn. reintun und 13 minuten durch die (für mich) bedeutende musiklandschaft schippern.

    Amen :-)

  • Vor 13 Jahren

    @keroppi (« @overused (« auf festivals sind größtenteils leute zu finden die nicht wegen der musik da sind. meistens kennen sie kaum eine band die dort spielt und mögen die musik generell nicht. sollte dich deswegen nicht wundern, dass bei muse alle abhauen. »):

    Wo hast du denn diese These her? Auf dem Campinggelände mag das zutreffen. Aber wenn man auf Rock am Ring beispielsweise 10 Stunden vor der Centerstage steht, sich den Arsch abfriert und von Kopf bis Fuß komplett durchnässt ist (was wohlgemerkt am Wetter liegt), kannst du mir nicht erzählen, dass das nicht aus Liebe zur Musik geschieht, die man dort erwartet.
    Klar, ich kann nur von mir und meinen Freunden ausgehen, aber die anderen 30.000 sahen auch nicht so aus, als stünden sie stundenlang zum Spaß und für nix in der Siffe.

    Bitte berichtige mich, falls ich dich falsch verstanden haben sollte. »):

    es werden eben von jahr zu jahr mehr leute die einfach dahin gehen um da gewesen zu sein. nennen wir sie mal trittbrettfahrer.
    sie haben freunde die wirklich wegen der musik hin gehen. und gehen dann mit, weil sie eine band aus dem radio kennen. und bei weniger bekannten bands gehen sie gar nicht erst aufs gelände. was natürlich gut für die richtigen fans ist. ;)

  • Vor 13 Jahren

    jetzt will ich es wissen.....ich lehne mich aus dem fenster...

    exogenesis II das für mich BESTE LIED AUF DEM ALBUM!!!
    leider viel zu kurze rockeinlage. weil die hats jawohl in sich...
    der mittelpart ist an dramatik, herz und bombast kaum zu überbieten....Applaus applaus....

  • Vor 13 Jahren

    ja geht mir auch so. das hätten sie so butterflies and hurricanes-mäßig in die länge ziehen sollen. :cryphone:

  • Vor 13 Jahren

    sooo und weil der kanzlerplausch sooo langweilig ist und ich wirklich in angriffsstimmung bin setze ich noch einen drauf...

    ich finde sogar, dass MUSE es geschafft haben, ihr durchbruch.album zu toppen.

    es gibt für mich ausser emotionalen liebesereignissen mit denen ich OoS verbudne keinen anderen grund mehr OoS vor the resistance anzusiedeln.

    also von mir ein Chapeau - oder SCHAPPOH - für diese scheibe.

    wegen für die damalige zeit unglaublich wegweisender musik und meines ganz persönlichen Herzschmerz-Bonusses bleibt OoS auf eins. aber platz 1 teilen sich ab so fort Origin of Symmetry und The Resistance.

    DER KÖNIG IST TOT - ES LEBE DER KÖNIG!!!

  • Vor 13 Jahren

    find ich nicht. ich find, sie reißen auf dem album absolut nicht mit. es bleibt zuviel stückwerk, in dem einzelne passagen wirklich umwerfend sind. aber die gesamtwirkung der lieder ist zu verkopft, zu wenig eingängig, zu verquast, zu überladen. die lieder wirken damit nicht.

    es entsteht kein "fluß" im ganzen. außerdem kopieren sie sich zu oft selbst. und zieht man exogenesis ab... was für sich genommen sehr interessant ist...aber eben keine richtige, vermarktbare "musik"...dann bleibt nicht viel material übrig.

    das ist gegenüber black holes ein rückschritt und ich denke, dass sie in deutschland nie nen größeren durchbruch haben werden.

  • Vor 13 Jahren

    @El_Muser (« jetzt will ich es wissen.....ich lehne mich aus dem fenster...

    exogenesis II das für mich BESTE LIED AUF DEM ALBUM!!!
    leider viel zu kurze rockeinlage. weil die hats jawohl in sich...
    der mittelpart ist an dramatik, herz und bombast kaum zu überbieten....Applaus applaus.... »):

    jawoll, den mittelpart könnt ich 1000x nacheinander hören....besonders mit kopfhörer und ein wenig bewusstseinserweiternden substanzen ist das grandios!!

  • Vor 13 Jahren

    @MarzipanFerkel (« find ich nicht. ich find, sie reißen auf dem album absolut nicht mit. es bleibt zuviel stückwerk, in dem einzelne passagen wirklich umwerfend sind. aber die gesamtwirkung der lieder ist zu verkopft, zu wenig eingängig, zu verquast, zu überladen. die lieder wirken damit nicht.

    es entsteht kein "fluß" im ganzen. außerdem kopieren sie sich zu oft selbst. und zieht man exogenesis ab... was für sich genommen sehr interessant ist...aber eben keine richtige, vermarktbare "musik"...dann bleibt nicht viel material übrig.

    das ist gegenüber black holes ein rückschritt und ich denke, dass sie in deutschland nie nen größeren durchbruch haben werden. »):

    naaaaja, deutschland ist ja jetzt auch nicht wirklich ein massstab oder? ist ja nicht gerade bekannt für anspruchsvolle musikhörer....
    und von wegen sich selber kopieren...ich finde beim 5. regulären album darf man doch ruhig auch mal sich selbst "kopieren"....oder wollen wir mal sagen "zitieren"....auch wenn man MUSE heisst...und in meinen augen sind das am ehsten die songs "uprising" und "guiding light"...wovon einer der beiden schon mal super ist!!