Am Freitag erscheint das neue Album der Rocker aus Großbritannien. Mit "Reapers" geben sie einen weiteren Vorgeschmack.

Konstanz (pek) - Muse werden nicht müde, vor den "Drones" zu warnen. Mit "Reapers" präsentieren die Briten nach "Mercy" und "Dead Inside" eine weitere Auskoppelung aus ihrem neuem Album, das am 5. Juni erscheint.

Abermals als stimmungsvolles Lyric-Video fügt sich "Reapers" in die düstere Atmosphäre der bisherigen Singles ein. Auch die für das Album titelgebende Drohnen sind im Clip zu sehen. Das Fadenkreuz der Kriegsmaschine verfolgt einen flüchtenden Menschen.

Die Hoffnungslosigkeit des Protagonisten, die in den anderen Songs eingeführt wurde, scheint hier einen Höhepunkt zu finden. Das Konzeptalbum "Drones" handelt von einer dystopischen Welt, in der Maschinen die Menschheit unterdrücken.

Fotos

Muse

Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Muse,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Muse

Mit Muse hat die englische Musiklandschaft seit 1999 einen neuen Stern am Himmel. Die drei Jungs aus Devon sind wütend, melancholisch, depressiv und …

5 Kommentare mit einer Antwort

  • Vor 6 Jahren

    Ich frag mich ernsthaft, wie die vier vorab veröffentlichten Lieder auf einer gemeinsamen Platte funktionieren sollen. :???:
    Da war ja jetzt irgendwie alles dabei. Von geil brummendem Bass bis zu Helene Fischer-Bumms-Beat. Das hier finde ich erstmal ziemlich chaotisch, aber der Lärm im letzten Drittel gefällt mir.

    Ahahahahahahahahah, THUNDER!

  • Vor 6 Jahren

    Der Refrain überzeugt mich nicht. Ist der Lärm im letzten Drittel nicht schon zehn Jahre alt? Immerhin der beste der bisher veröffentlichten Songs. Erwartungen an das Album habe ich keine.

  • Vor 6 Jahren

    "Ich frag mich ernsthaft, wie die vier vorab veröffentlichten Lieder auf einer gemeinsamen Platte funktionieren sollen."

    Anhand der Tracklist kommt zu erst das innere Sterben, anschließend wird der Protagonist von einem Ausbilder zur Tötungsmaschiene ausgebildet. Um Gnade winselnd rennt er dann vor der Drohne weg, die von einem Überwesen gesteuert wird. Weiter weiß ich nicht....falls es aber so klischeehaft weiter gehen sollte, könnte das echt böse enden.

    Fast Die erste Hälfte schon vorab ins Netz gestellt, der Herr Bellamy will sich doch nicht anbiedern oder? Da ist aus meiner Sicht oft weniger mehr. Mercy hätte mir völlig gereicht.

    Gruß Speedi

  • Vor 6 Jahren

    Sehr eigenständiger Song und die Handschrift der Band ist ebenfalls erkennbar. Geile Riffs, guter Gesang, macht Laune!

  • Vor 6 Jahren

    Wenn ich China ein Sack Reis umfällt und niemand ist da, um ihn zu hören - klingt er dann wie Muse?