Eigentlich sollte der Ausflug von Frank-Walter Steinmeier und seinem Außenminister-Kollegen Bernard Kouchner gestern ins Neuköllner Plake Music Studio das achte deutsch-französische Ministerratstreffen mediengerecht auflockern. Doch gegen ihr Beispiel für eine gelungene Integration, Sänger Muhabbet, …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Mal abgesehen vom neudeutschen Zwangsvulgarismus kann ich einigen Aussagen sogar zustimmen, und muss sagen, dass einige Passagen im Gegensatz zu dem, was ich erwartet habe, sogar selbstkritisch bzw. selbstreflektiert klingen.

    Allerdings sind die Formulierungen auch extra so allgemein gehalten, dass jede Menge Interpretationsspielraum bleibt.

    Ansonsten hast Du Dich mit Alice Schwarzer eigentlich auch schon fast wieder disqualifiziert, denn sie, und die Strömung des Feminismus, die sie symbolisiert, ist irgendwie genauso intolerant und dogmatisch, wie die Leute, die sie kritisiert.

    Bei Emma und Co im Kampf gegen das Patriarchat liegt mir immer der alte Satz "Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben" auf der Zunge.

    Wenn ich ansonsten die Wahl zwischen grauen Wölfen und Haudrauf-Emanzen habe, wähle ich doch lieber SPD. :D

    Insbesondere, da ich jetzt nicht so ganz verstanden habe, in wie weit wir die jetztigen Integrationsprobleme der rotgrünen Regierung zu verdanken haben... Probleme, deren Grundstein gelegt wurde zu einer Zeit, als die Grünen als Partei noch nicht einmal gegründet waren...

  • Vor 13 Jahren

    Die Texte der obengenannten Songs von Muhabbet sind mit einer ganz klaren Aussage versehen. Für mich ist sowas unverständlich und nur sehr schwer zu tolerieren. Wie man dahinter noch Selbstkritik erkennen kann ist mir unerklärlich. Im Zausammenhang mit solchen klar formulierten Drohungen in Songtexten ist es bei allem gut gemeinten Liberalismus an der Zeit auch mal kritische Worte finden zu dürfen ohne gleich mit rechtsradikalen Kreisen in Verbindung gebracht zu werden.
    Würde der werte Herr Außenminister in diesem Zusammenhang mal Kritik üben, würde das Skandalgeschrei aus der naiv-liberalen Ecke der Grünen und der Linkspartei die nächsten Wochen permanent die Schlagzeilen bescherrschen.
    Trotz aller Toleranz (deren Wichtigkeit unbestritten ist) ist es entscheident die Augen und Ohren offen zu halten...

  • Vor 13 Jahren

    Ich sehe hier immer noch keinen Islamisten am Werk...

    Und dieses Zitat aus einem dem Thema verwandten Laut-Artikel spricht mir diesbezüglich aus dem Herzen, was den von mir angesprochenen Interpretationsspielraum angeht:

    Zitat («
    Ob das nun eine Beleidigung von Minderheiten oder nur eine vulgäre Variation von "Friede den Hütten, Krieg den Palästen" ist - der Islamismus-Vorwurf lässt sich damit schwerlich erhärten. »):

    Und übrigens habe ich vor Dir genausowenig Angst wie vor Typen wie Muhabbet. ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Ich habe soeben den Betreiber dieses Forums (Diensteanbieter schriftlich aufgefordert, den Beitrag von Schalke umgehend zu löschen und mit Anzeige gedroht.
    Es ist ein Unding, dass dieser Beitrag bereits seit 8 Tagen dort steht, ohne dass laut.de

    LAUT AG
    Robert-Gerwig-Str. 10-12
    78467 Konstanz

    Fax: +49 (0)7531 69238-11
    Mail: redaktion@laut.de

    Amtsgericht Freiburg i.B. HRB 381837

    Vorstand:
    Rainer Henze

    aktiv wird und den Beitrag umgehend löscht

    Andreas »):

    Wie scheiße bist du denn? :rayed: Dass du jetzt das Impressum zitierst dürfte hier nur den wenigstens Panik machen. Ob irgendein behinderter Glatzen-Spassti seinen Scheiß jetzt hier hin schreibt oder auf der Straße rausbrüllt, ist doch auch wurst. Klar würd ich das persönlich auch löschen, aber hier mit Anzeigendrohungen um sich zu werfen ist ja wohl mehr als peinlich.

  • Vor 13 Jahren

    Ja, Menschen wie ihn braucht das Land...

    Ohne sein wachsam Aug, wäre dieses Land schon lange an die Faschisten gefallen!

    :rayed:

    @Andreas: Allerdings wirst Du Probleme haben, eine Zwangslöschung in dem Fall durchzusetzen.

    Was der Typ schreibt ist zwar Bullshit und macht ihn extrem unsympatisch, aber verstößt meiner Meinung nacht kaum gegen geltendes Recht.

    Und jetzt bitte geh wieder. Wenn Du Probleme mit einem absichtlich unmoderierten und unzensierten Forum hast, dann bist Du hier wirklich falsch.

    Vielleicht findest Du mehr Erfüllung, wenn Du stattdessen ein paar Leute anzeigst, die bei Dir in der Straße auf dem Gehweg parken, oder in der Mittagsruhe ihre Kinder spielen lassen.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Ich habe soeben den Betreiber dieses Forums (Diensteanbieter schriftlich aufgefordert, den Beitrag von Schalke umgehend zu löschen und mit Anzeige gedroht.
    Es ist ein Unding, dass dieser Beitrag bereits seit 8 Tagen dort steht, ohne dass laut.de

    LAUT AG
    Robert-Gerwig-Str. 10-12
    78467 Konstanz

    Fax: +49 (0)7531 69238-11
    Mail: redaktion@laut.de

    Amtsgericht Freiburg i.B. HRB 381837

    Vorstand:
    Rainer Henze

    aktiv wird und den Beitrag umgehend löscht

    Andreas »):

    was für ein held! ich liebe dich!!!

  • Vor 13 Jahren

    @nora73: dass die bahamas die islamisierung kritisiert ist ja nix neues. die schreiber der bahamas sind ja mitunter schon bedenklich islamophob. ich sehe gewisse entwicklungen in dieser hinsicht durchaus auch kritisch und mit sorge, aber ich denke, dass es immer einen schmalen grat gibt zwischen einer ablehnung und bekämpfung von frauenfeindlichkeit, homophobie und genereller intoleranz die aus einer wie auch immer falsch gearteten auslegung einer religion (ist ja eigentlich egal ob es das christentum oder der islam ist) und einer offenen ausländerfeindlichkeit. nur weil es probleme mit muslimischen mitbürgern gibt, kann die lösung nicht heißen: grenzen dicht für muslime. das ist nämlich eindeutig rassistisch und somit nicht akzeptabel. die probleme muss man da bekämpfen, wo sie entstehen, auch wenn das köln-ehrenfeld ist.

  • Vor 13 Jahren

    Volle Zustimmung, schön auf den Punkt gebracht.

  • Vor 13 Jahren

    Bist Du Dir des Dilemmas bewusst? Im Prinzip forderst Du ein Festhalten am freiheitlich westlichen Stil und seinen Werten, auf eine Art, die gegen die ethischen Grundgedanken verstößt, auf denen diese Werte und dieser Lebensstil begründet sind.

  • Vor 13 Jahren

    Ich habe einfach meine Probleme mit einem Generalverdacht gegen einen ganzen Kulturkreis.

    Um mal ein Beispiel zu nennen:

    Neulich bin ich von einer Party in Kreuzberg mit dem Taxi nach Wedding gefahren. Der Taxifahrer erzählte mir, er wolle bald aus Kreuzberg weg ziehen, das Viertel würde langsam zugunde gehen, da wohnten zu viele von "denen". Die wären faul, würden sich nicht anpassen, nicht arbeiten, sich nur vom Staat aushalten lassen. Außerdem wären sie intolerant und gewalttätig. Die würden immer nur auf einem Haufen sitzen, und andere Leute ausgrenzen. Teilweise würden Gruppen von denen vor bestimmten Lokalen rumlungern und Stress mit Passanten suchen. Und die hätten auch immer ein Messer dabei.

    Der Witz: Er selber war Türke und redete von Arabern.

  • Vor 13 Jahren

    er wollte wohl eher wissen, was "unsere" werte sein sollten. oder eher "deine" werte? oder das, was du als "deutsche national"- werte ansiehst?

  • Vor 13 Jahren

    danke caras. Wer sagt denn, dass die Werte, die es in diesm Land hier gibt, richtig sind? Wer sagt, dass ich die selben Werte habe, wie der Horst aus Neuruppin?

  • Vor 13 Jahren

    ich hab nur einen wert und der heißt freiheit und beinhaltet bei konsequenter durchführung alles andere.

  • Vor 13 Jahren

    was gibt's an wombats auszusetzen? :D
    und nein, es ging nur darum, dass du unsere werte gesagt hast, als gäbe es da eine völlige übereinstimmung.

  • Vor 13 Jahren

    Nein, aber das ist egal. Ein Deutscher darf abweichende Ansichten haben, nur ein muslimischer Ausländer nicht. Hast Du denn gar nichts kapiert? Lies mal Noras Beiträge gründlicher.

    :D