Der US-Rapper und Schauspieler Yasiin Bey, hierzulande besser bekannt unter seinem Künstlernamen Mos Def, hat gemeinsam mit der Menschenrechtsorganisation Reprieve ein schockierendes Video gegen die Zwangsernährung in Guantanamo veröffentlicht. In dem von Bafta-Preisträger Asif Kapadia gedrehten …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    bei cyclonos weiss man echt nicht mehr ob er nur trollt oder wirklich so bescheuert ist

  • Vor 8 Jahren

    @saugenockelt (« bei cyclonos weiss man echt nicht mehr ob er nur trollt oder wirklich so bescheuert ist »):

    Ich meine es durchaus ernst. Die Welt würde doch ohne die USA im chaos liegen. Und sie erwarten keine Dankbarkeit. Die kann ein Starker eh nicht erwarten. Starke müssen immer damit rechnen dass ihn die Schwachen hassen. So ist es natürlich auch mit den Deutschen die in ihrem Antiamerikanismus eine Katharsis erleben durch die schwere Hypothek ihrer eigenen Geschichte, nach dem Motto: "gott sei dank. Andere sind auch nicht besser als wir."

    Doch, sind sie!

  • Vor 8 Jahren

    Kaum appelliert ein Künstler an die Menschlichkeit, kommen die bräunlichen Ungestalten wieder hervorgekrochen. Daran werde ich mich wohl nie gewöhnen...

  • Vor 8 Jahren

    Die Welt liegt WEGEN Amerika im Chaos.

  • Vor 8 Jahren

    es ist nicht nur schwarz oder weiss. ICH persönlich bin froh, dass Amerika Leute wie Saddam oder Bin Laden direkt oder indirekt ... "wegmacht".
    Ja das bin ich.
    Ich würd auch lieber in Amerika leben als z.B. in Russland oder so. Ja das würde ich.

    trotzdem finde ich Guantanamo nicht gut.

  • Vor 8 Jahren

    @Ragism (« Kaum appelliert ein Künstler an die Menschlichkeit, kommen die bräunlichen Ungestalten wieder hervorgekrochen. Daran werde ich mich wohl nie gewöhnen... »):

    Der übliche kleine Wicht mit der großen Nazi-Keule. Die kannste gleich wieder wegstecken. Nazisymphatien gibt es hier nicht aber auch keine für so plumpe Diskussionsmanöver wie deine.

  • Vor 8 Jahren

    @Cyclonos (« @Der_Dude (« @ Cyclonos: Klar weil das ja alles nachweislich Terroristen sind... Haben alle nen fairen Prozess bekommen hm? Ach warte die wurden einfach in ein illegales Gefängnis gesteckt, das nicht mal auf amerkanischem Boden liegt. Awsome. »):

    Ich bin der Meinung dass die meisten es verdienen dort zu sein. Die Amis werden schon wissen warum sie die da haben! »):

    Ob sie es verdienen, kann man ohne fairen Prozess nicht sagen. Und den bekommen da ja anscheinend nicht alle. Im Gegenteil, ganze Komplexe dienen ja gerade dazu, Geständnisse zu erzwingen, WEIL es außer einem möglichen Geständnis kein stichhaltiges Fundament für eine Anklage gibt. Und das mit Methoden, wie man sie zuletzt in Bergen Belsen an den Tag gelegt hat.
    Wenn das der Vorbeugung gegen Terrorismus dient, kann man uns auch alle isolieren. Vier gesunde Gliedmaße reichen aus, um Anschläge zu verüben und jeden zu potentiellen Amokläufern zu machen.

  • Vor 8 Jahren

    Ich hoffe einfach weiterhin, dass Cyclonos nur trollt...
    Ansonsten lässt seine Wortwahl darauf schließen, dass er stark voreingenommen ist und Fakten schlichtweg ignoriert. Von wegen schwache hassen die starken und Antiamerikanismus...
    Rechte Tendenzen lassen sich meiner Meinung daraus nicht schließen, aber irgendeine schräge Art von Ideologie/Verblendung kommt schon durch.

  • Vor 8 Jahren

    Über Guantanamo braucht man nicht zu reden. Echt mal, Cyclonos, das kann nicht dein Ernst sein. Und selbst einmal von der Frage abgesehen, wieviele der Häftlinge eigentlich "schuldig" sind, solche Methoden sind einer Demokratie und einem angeblichen Rechtstaat nicht würdig.
    Warum genau waren wir nochmal die Guten? @Cyclonos (« Live free or die ! »):
    Der Witz an der Sache ist nur, dass das, was die USA da abziehen, nun wirklich rein gar nichts mehr mit Freiheit zu tun hat. NSA ist doch der beste Beweis.

  • Vor 8 Jahren

    @Cyclonos (« Ich meine es durchaus ernst. Die Welt würde doch ohne die USA im chaos liegen. »):

    Ach komm.
    Anti-Haltung gegen die Doppelmoral + Scheinheiligkeit schön und gut, aber bei so einer Behauptung gibst du dich doch der Lächerlichkeit preis. Die paar Terrorheinis sollen die Welt tatsächlich "ins Chaos stürzen" können und die Aufgabe jedweder Menschenrechte ein probates Mittel zur Bekämpfung dessen sein? Verhältnismäßigkeit und so, Alter!

  • Vor 8 Jahren

    Apropos Mos Def, wieso war Eminem neulich in der BET Cypher von 3 Legenden (zusammen mit Mos eben und Black Thought) der einzige, der mit einem eigens dafuer geschriebenen Sechzehner um die Ecke kam? Nicht, dass man gegen Em irgendeine Chance hatte, aber ich finde, da sollte man schon den Anspruch an sich selber haben, auch extra was dafuer zu schreiben und nicht irgendwelche alten Sachen zu recyclen.

  • Vor 8 Jahren

    Guantanamo ist auch nicht mehr das, was es unter Bush war. Wenn manche hier schon KZ Phantasien bekommen zeigt das eine unglaubliche Geschichtsvergessenheit.
    Folter wie "Waterboarding" sind seit 2009 verboten. Auch die CIA Geheimgefängnisse wurden von Obama gerschlossen.
    Die Gefangenen dürfen ihrer Religion nachgehen und werden wie Menschen verhaftet aber wer ein irregulärer Lämpfer sein will, muss sich über eine irreguläre Behandlung auch nicht wundern.

  • Vor 8 Jahren

    Zum Thema "...die meisten haben es verdienen dort zu sein." empfehle ich die arte Reportage "Guantanamo Limbo": http://vimeo.com/68795673

  • Vor 8 Jahren

    @ Cyclonos: Du bist vermutlich auch einer, der Snowden schnellstmöglich in Amerika sehen will, weil er ja nen Spion ist und so ne? Komm bitte von dem Trip runter, Amerika hätte irgendein Recht darauf, als moralische Instanz daherzukommen. Klar, so ziemlich jedes Land kuscht vor ihnen. Aber nur weil sie das tun, muss das nichts Gutes sein. Nen komischer Vogel bist Du. Wie kann man Amerika in solchen Fragen nach der ganzen NSA Scheiße immer noch verteidigen? Oder guckst du nur FOX News?

  • Vor 8 Jahren

    @ cyclo(w)nos: gute provokation. aber zu leichtgewichtig für so derbe geschütze gegen rechtstaatlichkeit. amerika muss nämlich anderen maßstäben genügen als länder ohne jede ernst zu nehmende zivilgesellschaft. antiamerikanismus ist was für deppen, ok. geschenkt. zur vernünftigen kritik ist man als kumpel amerikas aber geradezu verpflichtet. guantanamo ist nun einmal ein völkerrechtswidriges (!) ärgernis auf dem niveau jener, die man bekämpft. und die nsa kiste kann man als kritisch denkender doch auch nicht schön reden. entscheidend ist hier nicht das vorgegebene motiv, sondern die machtkonzentration auf seiten einer bestimmten, einzelnen behörde. separiert sowas mal von obama und stellt euch derartiges analog prism/guantanamo in den händen von santorum oder ähnlichem übel vor. leidgeprüft sind zb die norweger auch seit kurzem. der freiheitsliebende gedanke der dortigen gesellschaft hat darunter jedoch nicht gelitten wie die amis seit 9/11. und die enttäuschung über obama kommt mitunter doch gerade daher, dass man ihn - wie er sich stets verkauft - immer zum denkenden, tollen amerika zählt, den usa von kritischen geistern wie lou reed, woody allen, henry rollins, robert redford, clooney, tom waits oder iggy pop und co. wenn so ein hoffnungsträger jedoch agiert, wie die zunehmende und höchst intolerante seite der us-gesellschaft (die kreationisten mit ihrer einflussnahme auf die schulbildung, die ewig gestrigen und intellektuellenfeindlichen right wing republicans/tea party pappköppe mit ihrem widerwärtig egoistschen heiligenbildchen "ayn rand" und die schleichende puritanisierung von kultur und sexualität), dann muss man das beim namen nennen dürfen; erst recht den guantanamo schönheitsfleck. und zwar genau so deutlich, wie man obama für "obamacare" oder seinen waffenkontrollvorstoß respektieren/bewundern muss. die quintessenz ist doch eine gesunde skepsis gegenüber allen massenkontrollmechanismen von großmächten jedweder couleur. putin, der sack, sperrt kleine mädchen ein und verbrüdert sich mit den klerikalen. in den staaten gibt es nicht minder beunruhigende tendenzen, wo sich justiz (staatsanwälte werden absurder weise gewählt!!!), faschistoide freikirchen und politik immer mehr vermischen. und in der südländischen variante dreht erdogan gerade durch und versucht den laizismus ab zu schaffen. die freiheit wird doch überall bedroht dieser tage. ALLES KEINE HEDEN!

  • Vor 8 Jahren

    @Der_Dude (« @ Cyclonos: Du bist vermutlich auch einer, der Snowden schnellstmöglich in Amerika sehen will, weil er ja nen Spion ist und so ne? Komm bitte von dem Trip runter, Amerika hätte irgendein Recht darauf, als moralische Instanz daherzukommen. Klar, so ziemlich jedes Land kuscht vor ihnen. Aber nur weil sie das tun, muss das nichts Gutes sein. Nen komischer Vogel bist Du. Wie kann man Amerika in solchen Fragen nach der ganzen NSA Scheiße immer noch verteidigen? Oder guckst du nur FOX News? »):

    Ich hätte nichts gegen Snowden wenn er der "dle Whistleblower" wäre der er vorgibt zu sein. Aber stattdessen bringt er Festplatten zu den Chinesen und Russen in der Hoffnung üpig bezahlt zu werden.

  • Vor 8 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @ cyclo(w)nos: gute provokation. aber zu leichtgewichtig für so derbe geschütze gegen rechtstaatlichkeit. amerika muss nämlich anderen maßstäben genügen als länder ohne jede ernst zu nehmende zivilgesellschaft. antiamerikanismus ist was für deppen, ok. geschenkt. zur vernünftigen kritik ist man als kumpel amerikas aber geradezu verpflichtet. guantanamo ist nun einmal ein völkerrechtswidriges (!) ärgernis auf dem niveau jener, die man bekämpft. und die nsa kiste kann man als kritisch denkender doch auch nicht schön reden. entscheidend ist hier nicht das vorgegebene motiv, sondern die machtkonzentration auf seiten einer bestimmten, einzelnen behörde. separiert sowas mal von obama und stellt euch derartiges analog prism/guantanamo in den händen von santorum oder ähnlichem übel vor. leidgeprüft sind zb die norweger auch seit kurzem. der freiheitsliebende gedanke der dortigen gesellschaft hat darunter jedoch nicht gelitten wie die amis seit 9/11. und die enttäuschung über obama kommt mitunter doch gerade daher, dass man ihn - wie er sich stets verkauft - immer zum denkenden, tollen amerika zählt, den usa von kritischen geistern wie lou reed, woody allen, henry rollins, robert redford, clooney, tom waits oder iggy pop und co. wenn so ein hoffnungsträger jedoch agiert, wie die zunehmende und höchst intolerante seite der us-gesellschaft (die kreationisten mit ihrer einflussnahme auf die schulbildung, die ewig gestrigen und intellektuellenfeindlichen right wing republicans/tea party pappköppe mit ihrem widerwärtig egoistschen heiligenbildchen "ayn rand" und die schleichende puritanisierung von kultur und sexualität), dann muss man das beim namen nennen dürfen; erst recht den guantanamo schönheitsfleck. und zwar genau so deutlich, wie man obama für "obamacare" oder seinen waffenkontrollvorstoß respektieren/bewundern muss. die quintessenz ist doch eine gesunde skepsis gegenüber allen massenkontrollmechanismen von großmächten jedweder couleur. putin, der sack, sperrt kleine mädchen ein und verbrüdert sich mit den klerikalen. in den staaten gibt es nicht minder beunruhigende tendenzen, wo sich justiz (staatsanwälte werden absurder weise gewählt!!!), faschistoide freikirchen und politik immer mehr vermischen. und in der südländischen variante dreht erdogan gerade durch und versucht den laizismus ab zu schaffen. die freiheit wird doch überall bedroht dieser tage. ALLES KEINE HEDEN! »):

    Das einzige was ich deinem Kommentar entnehmen kann ist dass du Obama Applaus spendest wenn er seine Politik in eine europäische Richtung lenkt. Aber sowas wie "Obamacare" oder harte Waffengesetze sind dort einfach kulturell nicht gewollt.
    Das du jetzt alte Klischees wie "Freikirchen", Ayn Rand und Kreationisten rauskramen musst ist doch arm. In den -ach so christlichen- USA ist Staat und Kirche getrennter als hier in Deutschland wo die Kirchen in Ehtik-und Rundfunkräten legal und staatlich gewünscht Einfluss auf das politische und öffentliche Leben nehmen.
    Stellen wir erst mal das ab anstatt uns über die USA zu echauffieren!

  • Vor 8 Jahren

    @Cyclonos: Kannst Du mal nen Link zu der Quelle posten, die besagt, dass Snowden versucht hat, die Daten an jemanden zu verkaufen? Laut meiner Information hat Snowden sich mit seinen Infos zuerst an Journalisten gewand.

  • Vor 8 Jahren

    @Strulle (« @Cyclonos: Kannst Du mal nen Link zu der Quelle posten, die besagt, dass Snowden versucht hat, die Daten an jemanden zu verkaufen? Laut meiner Information hat Snowden sich mit seinen Infos zuerst an Journalisten gewand. »):

    Ach bitte... Er ist mit Laptops voller Geheimnissen zuerst nach China und dann nach Russland. Wir können nun sehr naiv sein oder uns dumm stellen.
    Ich könnte auch jemandem der mit Sturmhaube und Pistole in eine Bank geht unterstellen dass er nur Überweisungen holen will aber wahrscheinlich ist doch eher etwas anderes.
    Betet ihr nur euren heiligen St. Snowden an.