Die Meldung scheint unfassbar: Michael Jackson ist tot. Der Sänger wurde gestern Nachmittag in Los Angeles mit einem Herzstillstand in die Klinik eingeliefert.

Wie Medien in den USA berichten, ging um 12:56 Uhr Ortszeit ein Notruf aus Jacksons Haus in Holmby Hills ein. Ein Angestellter habe den Popstar …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    war doch klar das in den "news" wo sonst immer darüber geschimpft wird das es nich um musik geht, wieder ein paar leute mit jackos privatleben auftauchen!

    ich sag dazu nur eins: große musiker haben meistens einen an der waffel und da reiht sich michael nahtlos ein!

    ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ich mich für ihn freuen oder trauern soll!

    ein, wenn nicht der große, musiker unserer zeit!
    hab mir heute morgen noch mal den earth song nochmal angehört und eines steht fest, er hat immer das maximum aus seinen songs rausgeholt und dabei immer den zeitgeist getroffen.
    er reiht sich sicherlich auch in die latte von künstlern ein die genius mit wahnsinn vermischten und das aller aller aller traurigste an seinem tod ist der umstand das nun ein weiterer der großen musiker gegangen, der viele viele epigonen herangezogen hat, welche aber nicht über den status einer billigen kopie hinauskommen.
    Strummer, Cash, Jackson, Hölzel, Reiser etc etc etc die lsite kann man ewig verlängern!

    diese leute habt airplay und oftmals auch ein botschaft!!! wer hat das heute noch?
    eine rhianna, timberlake oder knowles??? ich denke nicht!

    auf der anderen seite mag er nach dem tod die ruhe finden, die er im leben nie hatte und das stimmt mich innerlich, irgendwo freundlich!

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« @locibo (« Ich kann nicht verstehen wie diesem Monster eine Träne nachgeweint werden kann. Er hat mehrere Kinder sexuell mißbraucht, eins seiner Kinder vor laufenden Kameras fast vom Balkon geschmissen und sich seine Haut weiss bleichen lassen weil er kein Afro-Amerikaner mehr sein wollte.

    Und jetzt wo täglich Menschen im Iran sterben wird um einen Zombie ein Drama gemacht das seines Gleichen sucht. Exklusivreportagen über Stunden bei CNN, die ganze Welt im "Schockzustand" weil ein "Mensch" gestorben ist, der fern ab jeglicher Moral und Verhältnismäßigkeit gelebt hat und dessen musikalische Errungenschaften bereits Jahrzehnte zurückliegen.

    Wäre Gary Glitter gestorben hätte es hier nur Häme gegeben. Bei Jacko ist das natürlich etwas anderes. Der Typ hätte wohl auch vor laufenden Kameras nen Embryo essen können ohne seinen Status als "King of Pop" zu verlieren.

    Ich kann nur sagen; kümmert Euch um die wichtigen Dinge auf diesem Planeten.

    This is it; the molester is gone... »):

    Ja weisst du, das ist vielleicht deine Meinung, Mann »):

    wie kann man msuikalisch gary glitter und michael jackson vergleichen???
    es liegen ja schon welten zwischen gary glitter und heutigen musikern und dann nochmal ganze universen zwischen michael und seinen epigonen (timerlake, knowles etc) *kopfschüttel*

  • Vor 12 Jahren

    @smitte (« DENKT AN DAS WAS ER UNS GEGEBEN HAT »):

    NICHT VIEL, GENAUSO ÜBERSCHÄTZT WIE ELVIS.

  • Vor 12 Jahren

    @Nachtwind (« @Sancho (« @locibo (« Ich kann nicht verstehen wie diesem Monster eine Träne nachgeweint werden kann. Er hat mehrere Kinder sexuell mißbraucht, eins seiner Kinder vor laufenden Kameras fast vom Balkon geschmissen und sich seine Haut weiss bleichen lassen weil er kein Afro-Amerikaner mehr sein wollte.

    Und jetzt wo täglich Menschen im Iran sterben wird um einen Zombie ein Drama gemacht das seines Gleichen sucht. Exklusivreportagen über Stunden bei CNN, die ganze Welt im "Schockzustand" weil ein "Mensch" gestorben ist, der fern ab jeglicher Moral und Verhältnismäßigkeit gelebt hat und dessen musikalische Errungenschaften bereits Jahrzehnte zurückliegen.

    Wäre Gary Glitter gestorben hätte es hier nur Häme gegeben. Bei Jacko ist das natürlich etwas anderes. Der Typ hätte wohl auch vor laufenden Kameras nen Embryo essen können ohne seinen Status als "King of Pop" zu verlieren.

    Ich kann nur sagen; kümmert Euch um die wichtigen Dinge auf diesem Planeten.

    This is it; the molester is gone... »):

    Ja weisst du, das ist vielleicht deine Meinung, Mann »):

    wie kann man msuikalisch gary glitter und michael jackson vergleichen???
    es liegen ja schon welten zwischen gary glitter und heutigen musikern und dann nochmal ganze universen zwischen michael und seinen epigonen (timerlake, knowles etc) *kopfschüttel* »):

    ich glaub das sollte kein musikalischer vergleich sein, eher das glitter als kinderschänder veruteilt wurden ist, und michael ja auch im verdacht war

  • Vor 12 Jahren

    @Alve («
    Jeder mag seine eigene Meinung haben über Michael Jackson, aber seine Hass-Gefühle in einem Forum zu verbreiten in dem getrauert wird, finde ich genauso schlimm und verwerflich wie das wofür Michael FREI GESPROCHEN WURDE!!! »):

    So wie O.J. Simpson freigesprochen wurde. Du wirst genug seriöse Quellen zum Prozess finden, die sehr deutlich belegen, dass das ein reiner Freispruch auf dem Papier war.

  • Vor 12 Jahren

    Sehr schockierend!

    Hab mich irgendwie schon auf das Comeback gefreut, obwohl Popmusik nicht mein Ding ist.

    Was Elvis für den Rock n' Roll war, war Michal Jackson wohl für die Popmusik.

    Rest in Peace!

  • Vor 12 Jahren

    @Hans Müller (« Sehr schockierend!

    Hab mich irgendwie schon auf das Comeback gefreut, obwohl Popmusik nicht mein Ding ist.

    Was Elvis für den Rock n' Roll war, war Michal Jackson wohl für die Popmusik.

    Rest in Peace! »):

    Da fallen mir über 25 Namen ein, die mit einem Popsong, mehr Substanz generieren konnten, als der King of Flop mit seinem Lebenswerk.

    Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden.

  • Vor 12 Jahren

    @Applemac (« @Hans Müller (« Sehr schockierend!

    Hab mich irgendwie schon auf das Comeback gefreut, obwohl Popmusik nicht mein Ding ist.

    Was Elvis für den Rock n' Roll war, war Michal Jackson wohl für die Popmusik.

    Rest in Peace! »):

    Da fallen mir über 25 Namen ein, die mit einem Popsong, mehr Substanz generieren konnten, als der King of Flop mit seinem Lebenswerk.

    Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden. »):

    Wir haben langsam kapiert dass du ihn nicht magst. Jetzt verpiss dich und geh wieder Gräber schänden oder was auch immer du in deiner Freundelosen Freizeit auch immer machst wenn du nicht gerade Threads in denen getrauert wird mit sinnlosem Scheiss vollspamst!

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« @Applemac (« @Hans Müller (« Sehr schockierend!

    Hab mich irgendwie schon auf das Comeback gefreut, obwohl Popmusik nicht mein Ding ist.

    Was Elvis für den Rock n' Roll war, war Michal Jackson wohl für die Popmusik.

    Rest in Peace! »):

    Da fallen mir über 25 Namen ein, die mit einem Popsong, mehr Substanz generieren konnten, als der King of Flop mit seinem Lebenswerk.

    Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden. »):

    Wir haben langsam kapiert dass du ihn nicht magst. Jetzt verpiss dich und geh wieder Gräber schänden oder was auch immer du in deiner Freundelosen Freizeit auch immer machst wenn du nicht gerade Threads in denen getrauert wird mit sinnlosem Scheiss vollspamst! »):

    word

  • Vor 12 Jahren

    ach, am schlimmsten finde ich die, die jetzt groß um ihn trauern und sich vor drei wochen noch groß und über das comeback und ihn lustig gemacht haben.

    da sind mir die ehrlichen lieber, die auch nach seinem tot noch zu ihrer meinung stehen.

    jacko war natürlich der held meiner jugend. ich war in moonwalker :D
    aber er verblasste und spätestens nach dangerous konnte man ihn musikalisch nicht mehr als "king of pop" bezeichnen. komischerweise bekam er genau da den titel.

    sein leben, ich möchte auf keinem fall tauschen.
    es muss ein einziger horror gewesen sein. als kind geschlagen. als tweentysomething in einer komischen scheinwelt als der megasuperstar mit eigenem äffchen usw. und mit ende vierzig von der welt verfolgt und gebrochen.

    musikalisch mit großen momenten, gerade die frühen sachen höre ich auch heute noch gerne. später aber auch mit schlimmen überproduziertem :kack:

    jetzt wird die maschine losgehen.
    wochen voller berichte. jahre voller best of alben und aus der letzten ecke hervorgezogenen unveröffentlichten songs.
    ein großes abschiedskonzert. elton john und axl rose singen beat it.

    hoffentlich findet der arme nun endlich ruhe.

  • Vor 12 Jahren

    @Applemac (« Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden. »):

    Nu, die Kommas sind Ihm ja schon ausgegangen. :\

  • Vor 12 Jahren

    also wer Elvis Presley und Michael Jackson musikalisch überbewertet findet, sollte echt nochmal "Nachsitzen" und die Musik der beiden nachhöhren.

    Oftmals liegt nämlich die Genialität von Musikern nicht in Technik, sondern im Gefühl!
    und das hatten beide mehr, als jeder noch so krasse Elektroniker, ProgRocker und Bluesmusiker

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho («
    Wir haben langsam kapiert dass du ihn nicht magst. Jetzt verpiss dich und geh wieder Gräber schänden oder was auch immer du in deiner Freundelosen Freizeit auch immer machst wenn du nicht gerade Threads in denen getrauert wird mit sinnlosem Scheiss vollspamst! »):

    Ich hab nicht gesagt, das ich ihn nicht mag.

    Nur die "Fans" sind extrem bescheuert. Die meinen echt, musikalisch wäre Michael Jackson ein Schwergewicht mit irgendeiner Bedeutung in der Musikgeschichte. Er ist ist maximal ein doppeltes One Hit Wonder, der Rest ist ganz große Konsenskacke, das man sich neben die Phil Collins CDs stellen kann.

    Wie bei DSDS, ein ferngesteuertes Kasperl auf der Bühne, der so viel Authentizität versprüht, wie ein sonnengebräunter Thomas Anders unter Schwarzafrikanern.

  • Vor 12 Jahren

    @angry_dady (« @Applemac (« Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden. »):

    Nu, die Kommas sind Ihm ja schon ausgegangen. :\ »):

    Da brauch ich keine Kommas, das schreib ich mit einem Atemzug ... :D

  • Vor 12 Jahren

    @Applemac (« @Hans Müller (« Sehr schockierend!

    Hab mich irgendwie schon auf das Comeback gefreut, obwohl Popmusik nicht mein Ding ist.

    Was Elvis für den Rock n' Roll war, war Michal Jackson wohl für die Popmusik.

    Rest in Peace! »):

    Da fallen mir über 25 Namen ein, die mit einem Popsong, mehr Substanz generieren konnten, als der King of Flop mit seinem Lebenswerk.

    Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden. »):

    Dann nenn mal deine 25 Künstler.

    Ich bin gespannt!!! :D

  • Vor 12 Jahren

    @Applemac (« @Sancho («
    Wir haben langsam kapiert dass du ihn nicht magst. Jetzt verpiss dich und geh wieder Gräber schänden oder was auch immer du in deiner Freundelosen Freizeit auch immer machst wenn du nicht gerade Threads in denen getrauert wird mit sinnlosem Scheiss vollspamst! »):

    Ich hab nicht gesagt, das ich ihn nicht mag.

    Nur die "Fans" sind extrem bescheuert. Die meinen echt, musikalisch wäre Michael Jackson ein Schwergewicht mit irgendeiner Bedeutung in der Musikgeschichte. Er ist ist maximal ein doppeltes One Hit Wonder, der Rest ist ganz große Konsenskacke, das man sich neben die Phil Collins CDs stellen kann.

    Wie bei DSDS, ein ferngesteuertes Kasperl auf der Bühne, der so viel Authentizität versprüht, wie ein sonnengebräunter Thomas Anders unter Schwarzafrikanern. »):

    Dass Michael Jackson die Pop-Musik mitgeprägt hat, ist Fakt. Genauso hat Elvis den Rock'n'Roll geprägt wie kaum ein anderer. Wenn du Elvis als überbewertet abstempelst, kannst du gleich Beethoven und Mozart hinterherschmeißen.

    Ich mochte seine Musik und ihn als Person nie, respektiere aber durchaus sein Schaffen. Daher, RIP Michael.

  • Vor 12 Jahren

    @Blitzbügler (« @WO_SIND_GEGNAZ (« rip

    denkt doch mal einer an die kinder :( »):

    An welche? Die er im Laufe seines schrägen Lebens so gerne "beglückt" hat? King Of Pop...großartig...zu diesem Marketingscheiß kann man Sony echt nur beglückwünschen. »):

    Halt mal dein Maul du Würstchen. Einstimmig in allen Anklagepunkte freigesprochen, du Vogel.

    RIP RIP RIP. :(

  • Vor 12 Jahren

    @Nachtwind (« also wer Elvis Presley und Michael Jackson musikalisch überbewertet findet, sollte echt nochmal "Nachsitzen" und die Musik der beiden nachhöhren.

    Oftmals liegt nämlich die Genialität von Musikern nicht in Technik, sondern im Gefühl!
    und das hatten beide mehr, als jeder noch so krasse Elektroniker, ProgRocker und Bluesmusiker »):

    Stimmt, ich habe bei Michael Jackson immer das starke Gefühl, da will ein Produzent im Hintergrund soviel Kohle wie möglich scheffeln und genau so klingt es dann ... :lol:

  • Vor 12 Jahren

    @Applemac (« @angry_dady (« @Applemac (« Selber komponieren beeindruckt mich mehr als die Gurken mit einer Horde von Songschreiber im Rücken ohne die diese hüpfenden Bühnendekorationen keinen Pieps von sich geben würden. »):

    Nu, die Kommas sind Ihm ja schon ausgegangen. :\ »):

    Da brauch ich keine Kommas, das schreib ich mit einem Atemzug ... :D »):

    stimmt, muss ja auch keiner verstehen