Obwohl das Familienoberhaupt des Jackson-Clans Joe nicht im Testament seines berühmten Sohnes Michael erwähnt wird, forderte er Unterhaltszahlungen. Zwischen 10.000 und über 13.500 Euro monatlich schwanken die Medienangaben, mit denen sich der Vater seinen teuren Lebensstil finanzieren wollte.

Ein …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Wo bleibt der Typ der sich immer freut in einem Micheal Jackson Thread posten zu können?

  • Vor 10 Jahren

    ich finde, dass es diesem zynischen aaaa.... von joe jackson, recht geschiet. glück für seine Mutter

  • Vor 10 Jahren

    Wenn man sowas liest kommt man ja aus dem kotzen garnicht mehr raus...

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« Allein 800 Euro Miete, 1.700 Euro fürs Essengehen und 2.000 Euro für Hotels brauche er dem Dokument zufolge monatlich. »):
    ...

  • Vor 10 Jahren

    Die restliche Mischpoke ist doch keinen Deut besser...

  • Vor 10 Jahren

    @Supahanz («
    Zitat (« Allein 800 Euro Miete, 1.700 Euro fürs Essengehen und 2.000 Euro für Hotels brauche er dem Dokument zufolge monatlich. »):
    ... »):

    Naja, 800 Euro Miete find ich jetzt nicht wirklich viel, und das mit den Hotelkosten kann auch hinkommen, wenn man viel unterwegs ist und dabei nicht jedes Mal vorher sämtliche Hotels einer Stadt auf das günstigste abcheckt. Gerade diese Hotels direkt am Flughafen haben ja teilweise astronomische Preise. Aber seine Essenskosten find ich jetzt doch heftig, wenn ich mir so überlege, was die in den gehobenen Restaurants für "normale" Speisen verlangen.

  • Vor 10 Jahren

    wie kann man denn $7500 für einladungen ausgeben???

  • Vor 10 Jahren

    Er kann ja als Domina arbeiten, da hat er ja schon Erfahrung gesammelt.

  • Vor 10 Jahren

    Die Forderungen sind allein schon insofern lächerlich, als dass Joe mit Sicherheit keine arme Wurst ist und bestimmt einige Millionen besitzt.
    Wozu braucht der Unterhalt?

    Der Mann ist sowieso krank und dem ist nicht mehr zu helfen. Ist eben ein schlechter Mensch. Also demzufolge doch ne arme Wurst

  • Vor 10 Jahren

    @Cecil (« @Supahanz («
    Zitat (« Allein 800 Euro Miete, 1.700 Euro fürs Essengehen und 2.000 Euro für Hotels brauche er dem Dokument zufolge monatlich. »):
    ... »):

    Naja, 800 Euro Miete find ich jetzt nicht wirklich viel, und das mit den Hotelkosten kann auch hinkommen, wenn man viel unterwegs ist und dabei nicht jedes Mal vorher sämtliche Hotels einer Stadt auf das günstigste abcheckt. Gerade diese Hotels direkt am Flughafen haben ja teilweise astronomische Preise. Aber seine Essenskosten find ich jetzt doch heftig, wenn ich mir so überlege, was die in den gehobenen Restaurants für "normale" Speisen verlangen. »):

    Mag ja sicherlich sein, dass er das Geld braucht, aber es ist doch eine absolute Frechheit, das ganze Geld einzufordern.
    Ich könnte auch so einiges gebrauchen... Und ich bin sicher viele andere Menschen können auch Geld gebrauchen. Leider stehe ich auch nicht im Testament, dabei habe ich ihn als Kind gar nicht verprügelt.

  • Vor 10 Jahren

    dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich nicht. ich schätze, eher nicht, denn wer fühlt sich schon gut als platzhalter. aber irgendwer muss diesen job ja machen und deshalb kann ich es nicht ändern . ich könnte dem text höchstens ein bisschen gut zureden, dass er auch als platzhalter eine wichtige rolle spielt und durchaus gebraucht wird. könnte mir vorstellen, dass ihm das gut tut. denn das gefühl gebraucht zu werden tut doch jedem gut, oder? klar, er ist austauschbar. das darf ich ihm natürlich nicht verraten. denn austauschbar zu sein, dass ist schrecklich. austauschbar zu sein bedeutet ja eigentlich, dass nicht man selbst, sondern einfach irgendjemand oder irgendwas an der stelle gebraucht wird. somit würde mein erstes argument, man braucht dich, nicht mehr ziehen, und das zuvor erzeugte gute gefühl des textes wäre zunichte gemacht. das will ich nicht. also bitte nix verraten, ja? aber vielleicht merkt er es ja nicht. das wäre gut, denn wer hat schon lust einen deprimierten blindtext auf seiner seite zu platzieren. was würde denn das für einen eindruck machen. das will ja keiner lesen. somit wäre er dann ein für alle mal tatsächlich völlig nutzlos. das wäre sein todesurteil. soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, oder? es sei denn, und das ist möglich, er würde wiedergeboren und käme als, naja, sagen wir als witz, und ein textleben später vielleicht als bildzeitungsartikel auf die textwelt. irgendwann wäre er vielleicht sogar ein text im lexikon. dann hätten wir ihn ja sogar weitergebracht in seiner entwicklung. klingt gar nicht schlecht, oder? trotzdem bin ich der meinung, man sollte ihn nicht bewusst dort hin treiben. er hat ein recht darauf, sich selbst zu entwickeln. und zwar in genau dem tempo, das ihm gefällt. und bis es soweit ist, nehme ich ihn eben an, wie er ist. als einfachen blindtext ohne wirklichen inhalt.

  • Vor 10 Jahren

    sein vater is echt n flachwichser. er hat kein festes einkommen und pennt in hotels? kein anspruch auf das geld! er hat seinem kind michael nie ne kindheit gegeben. kein anspruch aufs geld!

  • Vor 10 Jahren

    Es kommt alles irgendwann zurück! Karma! Also, seid lieb zu euren Kindern! :-) Fuck you, Joe!!! :-)

  • Vor 10 Jahren

    @uselessDM (« Er kann ja als Domina arbeiten, da hat er ja schon Erfahrung gesammelt. »):

    LOL! Das ist doch mal eine gute Idee! Er ist ja auch ein Naturtalent!