Die Meldung scheint unfassbar: Michael Jackson ist tot. Der Sänger wurde gestern Nachmittag in Los Angeles mit einem Herzstillstand in die Klinik eingeliefert.

Wie Medien in den USA berichten, ging um 12:56 Uhr Ortszeit ein Notruf aus Jacksons Haus in Holmby Hills ein. Ein Angestellter habe den Popstar …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    gut, das die jackson 5 jetzt nicht das einzige bei motown waren ist auch klar.
    aber gerade im schaffen von jacko doch eine ganz eigene zeit.

    ich liebe ja "ben", das liebeslied an eine ratte :D

  • Vor 11 Jahren

    Zu der Zeit war er stimmlich auch am stärksten, da man reine Emotion aus den Songs raushört und alles noch nicht so glattpoliert wirkte, wie auf seinen späteren erfolgreichen Werken. Obwohl Of The Wall oder Thriller auch durchaus Soul hatte.

  • Vor 11 Jahren

    oui

    und billie jean is auch nach wie vor n verdammt fettes brett :D

  • Vor 11 Jahren

    The Girl Is Mine ist aber auch verdammt tight. :D

  • Vor 11 Jahren

    @Blitzbügler (« @WO_SIND_GEGNAZ (« rip

    denkt doch mal einer an die kinder :( »):

    An welche? Die er im Laufe seines schrägen Lebens so gerne "beglückt" hat? King Of Pop...großartig...zu diesem Marketingscheiß kann man Sony echt nur beglückwünschen. »):

    De mortuis nihil nisi bene.

  • Vor 11 Jahren

    ich grüße hiermit in diesem thread alle meine entsprechenden leidensgenossen. geteiltes leid ist halbes leid, wie man so schön sagt ;) ich bin der meinung: michael HATTE einen gewissen vogel, allerdings auch echt ein horrormäßig hartes leben zu leben, wie wohl eh bereits allseits im detail bekannt. hoffen wir, dass michael vielleicht im leben nach dem tod, wenn es das denn gibt, einen kompletten bzw so gut wie kompletten neustart schafft, von besserem vater bis hin im leben zu durchweg originaler hautfarbe... R.I.P. MICHAEL

  • Vor 11 Jahren

    Von seinen seelischen und körperlichen Leid ist er erlöst. So traurig es ist, was wäre, wenn Jackos Comeback gescheitert wäre oder wenn er auf der Bühne tod zusammengebrochen wäre? Andererseits ist es traurig anzusehen, dass ein Mensch so allein und ohne jegliche, ehrliche Menschenliebe- oder Wärme erlebt zu haben, sterben muss. Das wünscht man auch niemanden.

  • Vor 11 Jahren

    Ich sag mal so,

    man muß sein musikalisches Werk anerkennen. Bloß mit Trallala bringt man kein Album auf Platz 1 und hält es dort 80 Wochen lang.
    Jacksons Musik war nie die Meine, obwohl ich damit aufgewachsen bin. Aber man sollte doch bitteschön nicht dumm rumlabern, wie von einigen hier praktiziert.
    Jackson war in allen Belangen eine kontroverse Person, trotzdem steht sein musikalisches Schaffen außer Frage.

    R.I.P. altes Plastegesicht

  • Vor 11 Jahren

    Wenn er aber musikalisch wirklich das Comeback versucht hätte und ein Album rausgebracht hätte, wäre er der Arschloch der Welt gewesen, wenn es schiefgegangen wäre. Machen wir uns nichts vor. Musikalisch war da sowieso langsam die Luft raus. Sein Vermächtnis ist aber definitiv über jeden Zweifel erhaben. Es gibt aber auch immer eine Kehr- und Schattenseite, aber ich glaube dran, dass Jacko auch privat ein von Grund auf guter Mensch war, auch wenn er mit den Ruhm nicht klar kam und sein Trauma nie richtig verarbeitet hat. Alleine wär der Mann aus seinem seelischen Dilemma nicht mehr rausgekommen.

  • Vor 11 Jahren

    Köstlich, wie offenbar alle hier nichts Besseres zu tun haben, als sich gegenseitig zu beschimpfen bloss weil Michael Jackson Jahre nach dem Beginn seiner körperlichen Verwesung endlich mal den Löffel abgegeben hat :D

    Ob nun Kinderschänder oder nicht, Freak oder nicht...Er war kein besserer Mensch als diejenigen, die jeden Tag in den Konflikten dieser Welt sterben und deren Tod keine Sau interessiert...

    Den Gutmenschen-Spruch könnt ihr euch sparen, blablubb...

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« @HeißeBlonde1991 (« An wen geht sein Erbe? Wem gehören nun die Beatles-Songs? »):

    Ich finde das so unglaublich, dass Pfeifen wie du sich nicht mal die Mühe machen, wenigstens einen Teil des Threads zu lesen. Diese Frage ist jetzt schon mindestens zwei Mal beantwortet worden. »):

    Warum auch?
    @Olsen (« Hauptsache, hier schön rumblubbern. Zum Kotzen. »):

    Jo.

  • Vor 11 Jahren

    Anscheinend sucht die Polizei seinen Hausarzt. Gestern hab ich auch im live bericht gehört das der kurz vor seinem Tod bei ihm war.
    Vielleicht hat er Hilfe zum Selbstmord geleistet. Man sollte die Überschrift in

    [size=24:344a7dd1b5]Michael Jackson: Es war SELBSTMORD [/size:344a7dd1b5]

    ändern.

  • Vor 11 Jahren

    @wigwag21 (« Anscheinend sucht die Polizei seinen Hausarzt. Gestern hab ich auch im live bericht gehört das der kurz vor seinem Tod bei ihm war.
    Vielleicht hat er Hilfe zum Selbstmord geleistet. Man sollte die Überschrift in

    [size=24:8211549234]Michael Jackson: Es war SELBSTMORD [/size:8211549234]

    ändern. »):

    Hilfe zum Selbstmord? Das ergibt doch keinen Sinn. Wenn überhaupt aktive Sterbehilfe

  • Vor 11 Jahren

    "it doesn't matter who's wrong or right
    just beat it, beat it
    just beat it, beat it
    just beat it, beat it
    just beat it, beeeeeeeeeeeeeeeeaaat it"

    R.I.P. :(

  • Vor 11 Jahren

    Zu viele Songs zu geil!

    Wem geht es noch so, dass er grad alles hören muss?

    Eine Mischung aus Freude über die Musik die gerade läuft und die Gewissheit über seinen Tod sind ein seltsames Gefühl.

    *smooth criminal*

  • Vor 11 Jahren

    Oder Tötung auf Verlangen.

    In Jacksons Fall war es wohl eher fahrlässige Tötung.

    30 Jahre lang haben sich "Ärzte" die Taschen voll gemacht, in dem sie ihn für zig Schönheits-OPs unter Vollnarkose gesetzt und ihm damit irgendwann sämtliche inneren Organe geschädigt haben. Und mit der Medikation der kaputten Organen haben sie sich gleich noch mal die Taschen voll gemacht.
    Wären sie seriös gewesen, hätten sie die OPs ohne Psychotherapie nicht durchgeführt. Wenn sich einer erst sämtliche negriden (und später menschlichen) Merkmale vom Körper schneiden und bleichen lässt, hat er eine massive Identitätsstörung. Unverantwortlich, so jemanden zu operieren.

  • Vor 11 Jahren

    @DrFusel (« Köstlich, wie offenbar alle hier nichts Besseres zu tun haben, als sich gegenseitig zu beschimpfen bloss weil Michael Jackson Jahre nach dem Beginn seiner körperlichen Verwesung endlich mal den Löffel abgegeben hat :D

    Ob nun Kinderschänder oder nicht, Freak oder nicht...Er war kein besserer Mensch als diejenigen, die jeden Tag in den Konflikten dieser Welt sterben und deren Tod keine Sau interessiert...

    Den Gutmenschen-Spruch könnt ihr euch sparen, blablubb... »):

    Wow.
    Wie sinnlos.

  • Vor 11 Jahren

    @juggler (« Oder Tötung auf Verlangen.

    In Jacksons Fall war es wohl eher fahrlässige Tötung.

    30 Jahre lang haben sich "Ärzte" die Taschen voll gemacht, in dem sie ihn für zig Schönheits-OPs unter Vollnarkose gesetzt und ihm damit irgendwann sämtliche inneren Organe geschädigt haben. Und mit der Medikation der kaputten Organen haben sie sich gleich noch mal die Taschen voll gemacht.
    Wären sie seriös gewesen, hätten sie die OPs ohne Psychotherapie nicht durchgeführt. Wenn sich einer erst sämtliche negriden (und später menschlichen) Merkmale vom Körper schneiden und bleichen lässt, hat er eine massive Identitätsstörung. Unverantwortlich, so jemanden zu operieren. »):

    Body-Mod-Jackson, leider wohl wahr. Sehe das sehr ähnlich wie juggler.