Die Comeback-Shows von Michael Jackson in London scheinen mit einem Fluch belegt: Ein Veranstalter behauptet, der King of Pop habe die Zustimmung für ein Konzert der Jackson 5 gegeben und pocht nun auf die Einhaltung dieser Abmachung.

London (vog) - Die Hiobsbotschaften um den Comeback-King of Pop nehmen kein Ende. Seit neuestem kursieren Gerüchte, die ab Sommer geplante Konzertreihe in der Londoner O2-Arena sei in akuter Gefahr.

Schuld tragen diesmal keine gesundheitlichen oder finanziellen Probleme, sondern die Promotion-Agentur AllGood Entertainment. Diese wirft Jackson vor, mit der ab Juli geplanten Konzertreihe gegen einen laufenden Vertrag zu verstoßen.

Jackson 5 statt Super-Jacko?

Der Veranstalter aus New Jersey hegte nach eigenen Worten Pläne, die gesamte Jackson-Familie auf die Bühne zu bringen. Laut einem Bericht von tmz.com habe man einen unterzeichneten Vertrag vorliegen. Die Signatur stamme demnach von Jacksons Manager Frank Dileo aus dem Jahr 2008.

Vollmachts-Thriller

Besonders heikel liest sich der Inhalt folgender Klausel: Jackson soll es untersagt sein, in den 18 Folgemonaten nach der Unterzeichnung Konzerte zu geben. In exakt jenen Zeitraum fallen die bereits bestätigten Comeback-Shows.

Selbst wenn Jackson den Vertrag nicht selbst unterzeichnete, dürfte einer seiner Repräsentanten - in diesem Fall der entsprechende Manager - über die Vollmacht verfügen, für seinen Klienten ein Vertragsverhältnis einzugehen.

Weiterlesen

Michael Jackson Millionenstreit um Comeback-Shows

Das Comeback von Michael Jackson steht unter keinem guten Stern. Zwei ehemalige Weggefährtinnen fühlen sich unterbezahlt und fordern auf juristischem Weg ihren Anteil. Die Gerüchte um Jackos schlechten Gesundheitszustand reißen ebenfalls nicht ab.

Auktion Michael Jackson gibt sein letztes Hemd

Über 2000 Besitztümer Jackos kommen unter den Hammer. Bei einer Auktion in Los Angeles können Memorabilien-Jäger vom 21. bis 25. April einen Großteil des Hausrats aus der Neverland Ranch ersteigern.

laut.de-Porträt Michael Jackson

Um dem musikgeschichtlichen Stellenwert des siebten Kindes der Familie Joseph Jackson gerecht zu werden, kann man entweder brav chronologisch Edelmetall-Auszeichnungen …

64 Kommentare

  • Vor 11 Jahren

    @Prometheus77 («
    Werden sie nicht... das ist ein Rückschlag, der zwar ärgerlich und irgendwo unnötig ist »):

    Frag mal die die Karten für die Konzerte haben und Flüge sowie Hotels gebucht haben. Naja - so wirds den ganzen Idioten gehen die sich Karten für das "Das wars dann" - Nicht - Spektakel gekauft haben.
    Arme Wichte

  • Vor 11 Jahren

    Naja, solange wir nicht so arm wie Du sind, geht's uns ja ganz gut!

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« frage an runner70:

    wenn du MJ so scheiße findest, warum verbringst du dann soviel zeit in den news-threads?

    nicht nur das du in JEDEM thread der letzten monate deinen spott/hass mehrfach reinpostest, nein du LIEST dir ja sogar noch die einzelnen posts der sog. "fanboys" an...

    hast du wirklich nichts besseres zu tun? »):

    BEsser als sich hier anonym einzuloggen und den selben Kinder-Käse in zwei Freds zu schreiben Und nun weg mit dir.....