Nachdem das KMN Gang-Mitglied am Dienstag angefahren und zusammengeschlagen wurde, fällt das geplante Konzert in Dortmund nun aus.

Dortmund (ana) - "So ist das auf der Straße, manchmal teilt man aus und manchmal steckt man ein", schreibt Miami Yacine auf seiner Facebook-Seite. Das Mitglied der KMN Gang wurde am Dienstag von Unbekannten auf offener Straße angefahren und überfallen. Wie er selbst sagt, solle ihn die brutale Aktion davon abhalten, heute Abend in seiner Heimatstadt Dortmund ein Konzert zu spielen. Wie es aussieht: mit Erfolg.

Unerfüllbare Auflagen

"Jetzt erst recht", dachte sich der "Kokaina"-Rapper daraufhin zwar und versuchte durchzusetzen, die Show trotzdem stattfinden zu lassen. Wie er jedoch auf Facebook schreibt, habe ihm die Stadt einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem ein anonymer Hinweis bei der Polizei in Dortmund eingegangen sei, dem zufolge das Konzert gestürmt werden solle, erlegte die Stadt unerfüllbar hohe Sicherheitsmaßnamen auf. Die Veranstaltung wurde abgesagt. Jedoch will Miami Yacine sich nicht klein beigeben und stattdessen ein Fantreffen veranstalten.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Miami Yacine

Dank YouTube geht Miami Yacine seit Spätsommer 2016 quasi von Null auf die Hundert: Innerhalb weniger Monate sammelt der gebürtige Marokkaner aus dem …

10 Kommentare mit 94 Antworten

  • Vor 5 Jahren

    Hoffe sehr, dass in diesem Fall die Schuldigen gefasst werden. "Rücken"-Hurensöhne braucht kein Mensch.

    Finde die KMN Einstellung alles ohne Rücken zu machen sehr sehr naise!

    • Vor 5 Jahren

      wobei ich halt nicht verstehe, wozu man zum musikmachen nen "rücken" benötigt.

    • Vor 5 Jahren

      Zum Musikmachen natürlich nicht.

      Aber um den dicken Max zu machen und wenn es ernst wird dann Obermuftis miteinander telefonieren zu lassen. Und die Clans erpressen damit halt schlicht Schutzgeld.

      An Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

    • Vor 5 Jahren

      bestätigt mich halt wieder in meiner ansicht, dass das alles verbrecher sind und "musik" da nur als mittel zum zweck dient.
      aber wat soll et, muss mir den driss ja nicht geben, sollen sie sich ruhig gegenseitig kräftig vorn kopp latschen, spart dem staat im endeffekt viel geld.

    • Vor 5 Jahren

      Das lächerliche sind halt auch diese imensen Drohgebärden mit KuttenKanaks und Co in Videos - und es pasiert NIE NIE NIE etwas. Denke auch man sollte bald mal alle Rapper die nicht für sich selbst sorgen boykottieren.

      Wer bleibt dann noch übrig? ;)

    • Vor 5 Jahren

      f4 und beginner ;-)

    • Vor 5 Jahren

      Und der Junge Manu, denn der verlässt sich erstmal immer nur auf seine Eier.

      Challas ok?

      :)

    • Vor 5 Jahren

      Lauti mal wieder peinlich ohne Ende. Hatet fleißig gegen Rücken aber ist hc Fanboi eines gewissen Manuels der gern in Kutte rumhampelt und starke Sprüche macht.

    • Vor 5 Jahren

      lauti, was muss ich da von brudi craze vernehmen ?
      bist du etwa jemand, der wasser predigt aber wein trinkt ?

    • Vor 5 Jahren

      Craze vesteht das nicht. Ich hate gegen Rücken, ja. Und in gewisser Weise spielt Manu das Spiel ja auch mit, ABER: er verlässt sich erstmal immer auf seine Eier - ganz anders als halt Bubu, Shindy und wie sie nicht alle heißen.

      Das hat auch gar nichts mit hc Fanboitum zu tun, Du Schwalhannes. :)

    • Vor 5 Jahren

      Beginner könnten eigentlich mal rücken gebrauchen. Die können sich nach Advanced Chemistry und dem Dittsche-Auftritt nicht mehr ernsthaft sicher fühlen.

    • Vor 5 Jahren

      Wat, die waren beim guten Dittsche und beim guten Ingomann? Und das war nix?

      Advanced Chemistry im übrigen Platin.. ;(

    • Vor 5 Jahren

      Gucks dir nicht an. Man hat sie nur ca 5 Minuten gesehen, wie sie reinkamen (lel) und den ingomann gefragt haben, ob er auch was zu saufen hätte. Dabei haben sie, Jan und Denyo, sich selbst gefeiert und waren unfassbar behindert.

    • Vor 5 Jahren

      oh nein.. das hat Dittsche nicht verdient, mein Ingomann.

    • Vor 5 Jahren

      Zur KMN und 18 Karat, die ganze Geschichte:

      http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dort…

    • Vor 5 Jahren

      Muss ich mich da erst einloggen oder soll das schon der ganze "Artikel" sein? :lol:

    • Vor 5 Jahren

      ? Der Artikel ist schon recht lang...

    • Vor 5 Jahren

      Sehe ohne Anmeldung nur die headline.

    • Vor 5 Jahren

      Lieber Leser,

      wir freuen uns sehr, dass Ihnen unser Online-Service so gut gefällt.

      Mit einer kostenlosen Registrierung können Sie sich 5 Freiartikel sichern

    • Vor 5 Jahren

      Streit in der Szene

      Rapper-Konzert abgesagt:

      Polizei befürchtet Gewalt mit Waffen
      DORTMUND Schüsse auf eine Bar in der Nordstadt stehen in einem Zusammenhang mit einer aktuellen Konzertabsage im Freizeitzentrum West in Dortmund. Den Hintergrund bildet ein Streit unter Rappern. Die Arbeit der Polizei geht über die Ermittlungen einer Mordkommission hinaus - sie muss eine weitere Eskalation verhindern.

      Aktualisierung Freitag, 11.44 Uhr: Gefahr für öffentliche Sicherheit

      Die Polizei erklärt in einer Pressemitteilung, wie die Absage des Konzerts im FZW durch den Veranstalter zustande gekommen ist. "Polizeiliche Erkenntnisse rundum das geplante Konzert" hätten am Donnerstag "eine akute Neubewertung der Sicherheitslage" erfordert. Die Polizei, das Ordnungsamt der Stadt Dortmund und der Geschäftsführer des FZW vereinbarten laut Polizei einvernehmlich die Auflagen zum Schutz der Konzertgäste. Der FZW-Geschäftsführer habe dann die Absage beschlossen. "Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung waren zuvor für die Polizei der Anlass, die Stadt zu bitten, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen durch den Veranstalter zu veranlassen", berichtet die Polizei. Sie ist dankbar dafür, dass das Konzert abgesagt worden ist.

      Die Polizei begründet ihre Bedenken auch mit einem Auftritt des Rappers Miami Yacine Ende 2016 in Schüttorf in Niedersachsen. Vor einem Hotel seien scharfe Schusswaffen gefunden worden. Schon damals konnten Gewalttaten mit dem Einsatz von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei berücksichtigte bei Ermittlungen auch, dass der Rapper "erst kürzlich in Dortmund Opfer einer gefährlichen Körperverletzung geworden ist". Er soll am Dienstag (21.2.) angegriffen und verletzt worden sein.

      Aktualisierung Freitag, 11.26 Uhr: Mehr Polizei in der Innenstadt

      Nach der Absage des Konzerts im FZW durch den Veranstalter kündigte der Rapper Miami Yacine am Donnerstagabend kurz vor Mitternacht via Facebook einen "Fantreff" an - "mindestens einen Fantreff". Wo und wann, lässt er offen. Wegen der Karnevals-Kirmes ist die Dortmunder Polizei am Freitagabend ohnehin schon mit mehr Einsatzkärften in der Innenstadt unterwegs. Ein Sprecher der Polizei sagte am Vormittag, dass wegen nicht vorhersehbarer Ereignisse in der Rapper-Szene die Zahl der Polizisten noch einmal erhöht werde. "Es kann alles friedlich bleiben, aber wir müssen auch mit anderen Situationen rechnen", sagte der Polizeisprecher. Turbulente Einsätze mit Rappern musste die Polizei bereits in Eving und in der Innenstadt bewältigen.

      Aktualisierung Freitag, 10.12 Uhr: Noch kein Verdächtiger nach den Schüssen

      Die Staatsanwaltschaft berichtet, dass die Mordkommission nach den Schüssen auf die Bar in der Stahlwerkstraße keine weiteren belastbaren Zeugenaussagen erhalten hat. "Wir haben noch keinen Tatverdächtigen", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

      Aktualisierung Freitag, 9.50 Uhr: "Schutz vor Gefahren für Leib und Leben"

      Die Polizei hatte am Donnerstag offenbar Informationen über eine weitere Austragung des Streits unter den Rappern und deren Fans, so dass die von den Konzertveranstaltern im FZW zu erfüllenden Auflagen durch die Stadt Dortmund deutlich erhöht worden sind. Dabei ging es um den Schutz vor Gefahren für Gesundheit und Leben. Sicherheitspersonal sollte dafür Sorge tragen, dass Konzertbesucher keine Schusswaffen, Schlagstöcke, Messer, Quarzsandhandschuhe und Pfefferspray in die Konzerthalle einschleusen können. Die einen Tag vor dem Konzert angeordneten Auflagen und Anforderungen der Stadt Dortmund an das Sicherheitspersonal waren so hoch, dass sie so kurzfristig nicht umsetzbar waren. Sie sprechen eine deutliche Sprache: Polizei und Ordnungsamt rechneten mit Gewalttaten.

      Aktualisierung Freitag, 9.05 Uhr: Streit unter Rappern eskaliert

      Die Absage eines Konzerts des Rappers Miami Yacine im Freizeitzentrum West in Dortmund steht in einem Zusammenhang mit den Schüssen auf die Bar-Cardi-Lounge auf der Stahlwerkstraße in der Dortmunder Nordstadt. Hinweise auf einen Zusammenhang verdichteten sich am Donnerstag, also einen Tag nach den Schüssen in der Stahlwerkstraße. Im Hintergrund spielt sich eine Fehde unter den Rappern "18 Karat" und "Miami Yacine" ab. Beide wohnen in Dortmund. Sie tragen ihren Streit und Provokationen offen im Internet aus, auch bei Facebook. Der Rapper Miami Yacine behauptete in der Nacht zu Freitag (24.2.2017), dass bereits ein Anschlag auf ihn verübt worden sei. Derzeit können wir noch nicht erklären, wer für die Schüsse auf die Bar in der Stahlwerkstraße verantwortlich ist und wem genau sie galten.

      Aktualisierung Donnerstag, 11.42 Uhr: Betroffene berichten von den Schüssen

      Der Täter stand an einem Baum, als er die Schüsse auf die drei Fenster des Cafés abfeuerte. Die Kriminalpolizei hat die Einschusslöcher in den Scheiben, an den Fensterrahmen und die Treffer in der Bar mit Zahlen markiert. "Ich saß in einem Sessel und hörte einen Knall, so, als wäre Silvester. Dann fielen immer mehr Schüsse", berichtet eine Angestellte. Ihr großes Glück: Sie saß nicht in der Schusslinie. Andere Gäste, die in der Bar an den Tischen unter den Fenstern saßen, hatten großes Glück. Die Schüsse verfehlten ihre Köpfe nur knapp. "Ich saß gebeugt über einem Handy und habe einen Videofilm gesehen", sagt ein Gast über die Schrecksekunde.

      Die Schüsse schlugen in der Theke ein. Eine Patrone traf einen Spielautomaten und wurde gegen eine Wand umgeleitet. Erklären kann die Tat keiner der Gäste, auch der Inhaber nicht. Der Tatort liegt in einem Wohngebiet, die Bar ist umgeben von Mehrfamilienhäusern. Schräg gegenüber liegt eine Kindertagesstätte.

      So haben wir am Donnerstag zuerst berichtet: Die Täterbeschreibung

      Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag in einer Pressemitteilung erklären, hat sich der Vorfall am Mittwochnachmittag um kurz nach 14 Uhr an der Stahlwerkstraße abgespielt. Demnach schoss ein bislang unbekannter Mann mehrfach auf das Café "BarCardi".

      Im Lokal befanden sich mehrere Personen, von denen niemand verletzt wurde. Die Fensterscheiben wurden durch die Projektile beschädigt. Eine Mordkommission wurde eingesetzt. Staatsanwalt Henner Kruse sagte auf Nachfrage: „Bisher vernommene Zeugen sagen nichts Plausibles. Wir haben nur vage Angaben.“

      Der Schütze wurde von Zeugen wie folgt beschrieben:

      45 bis 55 Jahre alt
      1,85 - 1,95 Meter groß
      kräftige Statur
      grauer Dreitagebart mit großem Schnäutzer
      brauner Wollstrickpulli
      verschlissene Cordhose

    • Vor 5 Jahren

      Mach es doch wie der lautuser und leg dir vom Smartphone aus zack zack easy lockershit neue Emailadressen und Ruhrnews-Accounts an. Easy, 5 Minuten, dies das.

    • Vor 5 Jahren

      Danke, lauti, du bist der Beste!

    • Vor 5 Jahren

      Yo, hab mich aber auch nicht eingeloggt, ging einfach.. *schulterzucksmiley*

    • Vor 5 Jahren

      Guter Lügenbaron auch, dieser Patron. Labert was von Softair Pistole, dabei wurden angeblich Patronen gefunden und es gab einen "Knall". :confused:

    • Vor 5 Jahren

      könnt daran liegen, dass mundi aus ösiland anfunkt, bei mir funzt et auch einwandfrei.

    • Vor 5 Jahren

      Jo, dachte ich mir auch, 1a Rassismus Mal wieder!

    • Vor 5 Jahren

      Musst dich mit dem Schnurtelefon einloggen und die Seite mal ordentlich anjodeln.

  • Vor 5 Jahren

    Tja da hat Django ordentlich vorgesorgt dass in seiner Lüdenscheider Boombaphood keine Autotunekasper auftauchen

    Horst Schlämmer hat übrigens auch Rücken

  • Vor 5 Jahren

    Anscheinend flogen Mittwochnachmittag bereits Schüsse. Details bisher nicht bekannt.

    http://www.rapupdate.de/wp-content/uploads…

    (habe das nachgecheckt, weil auf RU seltsamerweise kein Link zu dem Artikel war, die Meldung scheint den Vermutungen der Polizei zu entsprechen)

  • Vor 5 Jahren

    Jetzt haben Großfamilien sogar schon FB-Sprecher, nice!
    Wenn die ihn wirklich so gefoltert haben wie ich es irgendwo gelesen habe, dann ist das mal 'ne echt harte Nr....Dann stehen da 6 Typen und ficken dich mit 'nem schwarzen Dildo in den Arsch und filmen die ganze Angelegenheit, damit noch ordentlich erpresst werden kann. Noch mal(Falls das alles stimmt), da sind 6 Typen die einen mit einem Dildo vergewaltigen und das ganze aufnehmen..also die stehen lachend dabei und filmen wie ein Typ einen Dildo in den Arsch geschoben bekommt. Danach muss er das Teil ablecken, während die sechs Typen ihn filmen...wenn das alles wirklich stimmt, dann sind das einfach nur kranke Hurensöhne..

    • Vor 5 Jahren

      Wtf, da hat wohl jemand diese eine Doku gesehen, wo der ehemals "gefürchtetste Schuldeneintreiber des United Kingdom" erklärt, wie man Gegner am besten erpresst.

      Glaube allerdings nicht, dass das stimmt, sonst hätte die KMN Gang doch nicht so "selbstbewusst" reagiert, nachdem das Ding über die Bühne ging, oder? Hmm.

    • Vor 5 Jahren

      So sehr ich VICE hasse und ich die Stelle gerade nicht finde, die hier ist auch gut: https://www.youtube.com/watch?v=TUzlmWWdjE…

      :D

    • Vor 5 Jahren

      wtf, wo haste das denn gelesen, Blade?

      Wenn das stimmt, Alde, weiß ich auch nicht, diese ganze "ich fick Dich" Scheiße ist wohl tatsächlich sexuell motiviert, schwule Miris.

    • Vor 5 Jahren

      Das war so ein yt-Video indem ein Typ den Grund für den Scheiß "erklärt". Anhand von FB posts (Screenshots), die teilweise angeblich von Miri-Leuten stammen, wird sich da etwas zusammen gebastelt. Deswegen auch immer "Wenn das stimmt = Wenn es wirklich passiert ist". Ich persönlich glaube die Geschichten auch nicht. Die Namen Miri und supremos kamen halt häufiger vor, weil angeblich Mitglieder irgendwas bei FB gepostet haben.

      Ich glaube die Geschichte nicht, aber alleine das Szenario ist echt mies

    • Vor 5 Jahren

      Suprimos? Ach, keine Ahnung

  • Vor 5 Jahren

    Fantreffen in Dortmund findet derzeit statt. Miami ist glaube ich der mit der Kappe... glaube ich... :lol:

    http://www.rapupdate.de/wp-content/uploads…

    Von Django77 bisher weit und breit keine Spur!

    • Vor 5 Jahren

      soll das beeindruckend wirken ?

    • Vor 5 Jahren

      Denke nicht, soll nur zeigen, dass sie tatsächlich dort sind @Fans und Miris.

    • Vor 5 Jahren

      finde das durchaus beeindruckend da ohne rücken präsenz zu zeigen. evtl doch alles nur promo?

    • Vor 5 Jahren

      Wirklich undurchsichtig, das Ganze. Die Polizei scheint es jedenfalls sehr ernst zu nehmen. Und Sinn ergibt der Beef inzwischen auch für mich, hatte das zwar derzeit immer überlesen, aber die ersten öffentlichen Sticheleien reichen schon fast ein halbes Jahr zurück.
      Und nachdem ich mir die Texte Mal genauer angehört habe, im Bezug auf das Thema Großfamilien, muss ich sagen: da wird echt alles angeschnitten von der KMN, was die Miris in ihren Gebieten sonst für sich beanspruchen. Das heißt nicht, dass sie das auch machen oder die da irgendwie crossen, aber kann mir schon vorstellen, dass der ein oder andere Idiot mit kurzer Zündschnur sich da angesprochen fühlt. Sind auch viele Stellen dabei, wo Aussagen fallen wie "Komm' bring mir dein Cousin", "Ich scheiß' auf dein' Rücken", "Wir geben euch trotzdem Schellen"-mäßig, "Das Testo macht dich breit, doch die Kugel zum Hund" und so weiter; quotes sind jetzt alle eher sinngemäßg, da frei aus dem Gedächtnis. Und natürlich nicht zu vergessen der Klassiker "Für die Familie" (:D).
      Das in Anbetracht des Erfolgs, den die 3 die letzten Monate hatten... wer weiß. Vieles davon wurde ja auch so von diesem Ahmet genannt. Womöglich haben die sich den Miris gegenüber ähnlich selbstbewusst auch hinter den Kulissen entgegengestellt, als es hieß, "hier, drückt Mal was ab" und das können solche Gestalten dann natürlich gar nicht haben - kuscht doch sonst jeder vor ihnen in der Rapszene. :/

    • Vor 5 Jahren

      Man darf gespannt sein wie das weitergeht. Sollte sich die Anti-Rücken-Einstellung so bewahrheiten, ziehe ich meinen Hut.

      Sollte die Dildo-Geschichte stimmen, sollte es den ersten deutschen "Rap"-Toten geben.

    • Vor 5 Jahren

      Dildo nicht gut
      Karotten besser

  • Vor 5 Jahren

    mal davon abgesehen, dass mir miami yacine bzw noch seine crew ein begriff sind (etwa zu viel vbt rap die letzten wochen? :eek: :eek: :o ) aber es ist schon erstaunlich. normaler Weise wird im deutschrap nahezu alles was passiert von irgendwem kommentiert. und seis nur für drei klicks mehr... aber hier ist irgendwie recht ruhig :suspect:

    • Vor 5 Jahren

      Findest Du? Wir haben doch recht rege geschrieben hier.. Liegt vielleicht auch daran, dass es keine weiteren News in der Sache gibt bisher.

    • Vor 5 Jahren

      Er meint abseits der lautschen Katakombenstruktur

      bei Rapperheckmeck spingen normalerweise die großen Boulevardmedien sofort auf den Zug der Zeigefinger

    • Vor 5 Jahren

      Ach so.. ja, bisher nur ein langer Bericht in diesen Ruhr-Nachrichten.

    • Vor 5 Jahren

      Empfinde es als ganz angenehm das nicht jeder kleine Hinterhof-Rapper-Beef ausgeschlachtet wird

    • Vor 5 Jahren

      ja. das meine ich auch. aber nach jedem beef oder jedem vorfall kommen irgendwelche c-und d-(gangsta)rapper und solidarisieren sich irgendwie. seis mit dem opfer oder mit der großfamilie. halt irgendwelche toonys oder so, die das als möglichkeit sehen, wieder etwas fame zu kriegen

    • Vor 5 Jahren

      Auf diese Art fame abzustauben ist eigentlich deren Ding, stimmt... Hätte so etwas eigentlich auch nach Dr. Knarfs Malheur (absichtliche Untertreibung) erwartet aber in beiden Fällen gilt wohl nicht prominent genug... Lohnt sich wohl nicht

    • Vor 5 Jahren

      Nicht promiment genug? "Kokaina" von Miami Yacine war der größte Hit des vergangenen Jahres und wurde so circa von jedem Hansel kommentiert. KMN kennt auch jeder der Beteiligten inzwischen.

      Das Problem ist einfach, dass der Vorfall hier zu heikel ist. Das ist ja kein "beef" in dem Sinne, dass da Rapper irgendeine Differenz austragen. Das hat mit der Musik zu 90% nichts zu tun und die Miris sind auch keine Musiker.
      Manuellsen z.B. wurde gefragt, was er dazu sagt und er meinte, "gar nix". Das scheint derzeit Konsens zu sein, vor allem, da sich die Vergewaltigungs-/Nötigungsgerüchte tartsächlich halten. Diese Sticheleien kommen fast ausschließlich von Leuten aus dem Drogen- und Rotlichtmilieu, nicht von Rappern. Die freuen sich im Prinzip, dass da einer, der vom großen Koksticken, dies das rappt, die volle Breitseite bekommen hat. Keine Lust, das nun rauszusuchen, aber in dem neuen HeckmeckTV Interview mit Max Cameo, spricht er das Thema auch an und macht sich mehr oder weniger lustig über "Miami Jasmin" und das angebliche Dildovideo - mit einer ziemlichen Schadenfreude, obwohl er zu anderen Themen wie Behandlung/Rechte von Prostituierten recht korrekt daherkam.

      Link: https://www.youtube.com/watch?v=qVbn2qr-bu8

    • Vor 5 Jahren

      Die Geschichte hält sich, heftig. Miami jasmin habe ich in dem besagten Video auch gelesen (siehe meinen Post) und die screenshots die dort gezeigt wurden waren hauptsächlich von Miris usw

    • Vor 5 Jahren

      ich sehe mir das jetzt an... und denke mir... dafür haben die allierten 45 gekämpft :/ :frapp: aber ich würde mich von dem vllt sogar tattowieren lassen. aber eig will ich zu atze griffin in die reichshauptstadt

    • Vor 5 Jahren

      Hier der wichtigste Ausschnitt von hiphop.de (:D) zusammengefasst:

      "Max Cameo, der offenbar Verbindungen ins Rotlichtmilieu hat, wollte dem Magazin in einem Interview eigentlich erklären, wie viel die Darstellung der Unterwelt in Rap-Texten mit der Wirklichkeit zu tun hat. Am Ende fuhr das Team offenbar mit ihm nach Dortmund, um mit "den Köpfen einer der mächtigsten Großfamilien des Ruhrpotts" zu sprechen. Diese hätten sich nicht filmen lassen wollen. Max Cameo fasst daraufhin die vermeintlichen Erkenntnisse für die Kamera zusammen:

      "So weit ich das gehört habe, hat der [Miami Yacine] sich zu 'nem bestimmten Zeitpunkt, als es mit seiner Karriere hoch ging, an bestimmte Leute gewandt, um das Management übernehmen zu lassen und auch die Sicherheit. Und ich glaube – von meinem Standpunkt aus – der war sich nicht wirklich im Klaren, wie das auf der Straße läuft. [...] Er wollte Management und Sicherheit haben und hat diesen Leuten halt 'ne 100%ige Zusage gemacht und diese Zusage nicht eingehalten – und das nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals. War sich dann aber wahrscheinlich nicht darüber im Klaren, dass, wenn man sich mit einem Handschlag mit Leuten einlässt, mit Leuten was abmacht, wie man das auf der Straße macht, dass man dann zu seinem Wort stehen muss.""

    • Vor 5 Jahren

      Bin bei Rap meist nur mit einem halben Ohr dabei (eine handvoll guter Leute nicht mehr) nehme aus diesem Grund meinen "nicht prominent genug" Einwurf zurück Kokaina war mir nicht bekannt...
      Zu dieser Schattengesellschaft in Form von (meist) arabischen Großfamilien äußere ich mich mal lieber nicht... hausgemachtes Problem zu lasche Gesetze Blablabla...
      Jetzt hab ich mich ja doch geäußert..

    • Vor 5 Jahren

      Glaube das aber erst, wenn ich es sehe. Vermute eher, da wird/wurde Druck gemacht, dass er sein Maul hält und sie sich brüsten bzw. dieses Gerücht verbreiten können. Vielleicht erpressen sie ihn auch mit etwas Anderem.

    • Vor 5 Jahren

      Dieses Thema beweist nur mal wieder, wie behindert Deutschrap ist.

    • Vor 5 Jahren

      Ja, sehr behindert. Falls das stimmt, wie kann der Miami nun damit leben? Gucke das Video heute Abend mal. Könnte mir auch gut vorstellen, dass KMN tatsächlich keinen Schutz wollte und die Miris die aber einfach abziehen wollen..

      Ist das tatsächlich nur ein Deutschrap-Problem? Gab es z.B. mit Suge Knight nicht vergleichbare Vorfälle? Zahlen Gangsterrapper in US kein Schutzgeld, oder sind an Gangs gebunden? Oder sind die da nur noch nicht drauf gekommen die Rapper abzuziehen?

    • Vor 5 Jahren

      Und "Sicherheit" wäre ja noch irgendwie nachvollziehbar, aber Management? Wieso zur Hölle sollte er das abgeben wollen?

    • Vor 5 Jahren

      im punk,hc,metal gibts das z.b. nicht. aber da gibts auch keine kanaks ;-)

    • Vor 5 Jahren

      Naja, das Management wird ja schon oft abgegeben an Leute die davon halbwegs was verstehen. Die Frage ist dann nur, wieso man zu nem Araberclan mit nem Durchschnitts IQ einer Fruchtfliege gehen sollte...

      Was das Thema US-Rap angeht bin ich mir da halt nicht immer so sicher. In den Staaten gibt es halt ziemlich verrückte Dudes die selbst rappen (siehe zB Gucci Mane) und mit Denen man sich halt nicht anlegt, wenn man keine Kugel verpasst kriegen will. Ich denke aber schon, dass einige amerikanische "Gangster Rapper", die in den Straßen keine Credibility besitzen genauso zahlen müssen, wie die Knilche hierzulande. Gab ja erst vor Kurzem diesen nicen Hodd-Besuch von Soulja Boy ( :lol: ) bei dem er vor laufender Kamera gerippt wurde. Vllt spielt es halt auch ne Rolle, dass potenziell jeder Knecht in den USA mit ner Knarre rumrennen könnte und deshalb eventuelle Erpresser ein wenig vorsichtiger sind. Ich mein, wer will zB einen TI erpressen, wenn man weiß, dass der schonmal verknackt wurde, weil er vollautomatische Waffen gehortet hat.^^

    • Vor 5 Jahren

      Miami Yacine scheint wirklich tief in schmutzigen Geschäften zu stecken

    • Vor 5 Jahren

      Craze, klingt schlüssig alles.

      "IQ einer Fruchtfliege" ist naise! Genau das. Mit EQ brauchen wir bei den Clans wohl gar nicht erst anzufangen.. ;)

      Sind wir mal gespannt wie das hier weitergeht. Vong Gossip her.

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Ich frage mich halt auch, was dieser mongoloide 18 Karat damit zu tun hat. Farid hat ja schon sowas Ähnliches wie ein Dementi gegeben...wobei das auch zieml wachsweich ist.

    • Vor 5 Jahren

      ganz ehrlich, mir ist das ziemlich schnurz was die machen. Bis vor dem Weihnachtsinterview mit Fler letztes Jahr kannte ich Miami Dingens gar nicht, der Song ist auch möchtegern AMI-meets-France und schnell abgenudelt und wenn die meinen sich gegenseitig kandierte Streichhölzer einzuführen, dann sollen sies machen

      Miris...Schattenwelt...KMN...lächerliche Hanselgesellschaft. Deutschland ist nicht Amerika und wirds auch nie sein. Deal with it

      kann man natürlich viel mehr beleuchten alles, aber das ist mir dann doch zu blöd. Allein schon diese Facebookposts...warum nicht gleich über die Bravo veröffentlichen? am besten noch mit Großfamilienstarschnitt zum sammeln. Bis die alle Cusengss durch haben, gibts keine Printmedien mehr

    • Vor 5 Jahren

      Craze: Sodi sagt, der ist auch Miri. Und wohl angepisst, dass KMN in "seinem" Dortmund so dick Erfolg hat momentan.. Aber wer weiß schon was in den Köpfen von so nem Inzucht-Clan vor sich geht.

    • Vor 5 Jahren

      Aber ich dachte Banger werden von den MMA Azaitars gebackt. :rayed:
      Ich bleibe dabei: Deutschrap ist endlos scheisse! :ill:

    • Vor 5 Jahren

      Denke auch man sollte sich auf ein Dendemann-Album freuen und nur noch Rapper hören die ohne Rücken zurechtkommen, bzw. diesen zum tragen eines Rucksacks nutzen. :)

    • Vor 5 Jahren

      Nein, man sollte sich definitiv NICHT auf ein Dendemann Albung in 2k17 freuen. Das ist so wie bei den Beginnern...

    • Vor 5 Jahren

      :) Wollte doch nur den Nicht-Rücken-Gegenpart hervorheben.

      Dende ja angeblich tatsächlich an einem neuen Einz Zwo Album dran. Klar sollte man das nach den zig versauten Comebacks der Altherrengarde äußerst skeptisch betrachten, ABER: es ist halt auch der gute alte Dende, wa..

    • Vor 5 Jahren

      gibts da was konkretes bzgl eins zwo? hab den eindruck, dass dendemann noch der einzige aus der alten hamburger garde ist, bei dem nicht im vorfeld klar ist, dass ein neues album kompletter schrott wird (wahrscheinlich wirds das aber trotzdem)

      ob doppelkopf oder moqui marbles wohl auch noch mal eins machen? und dann noch paolo77 oder wie der hieß, und was geht eigentlich bei illo the shit?

      deutschrap mal wieder wack wie scheiße

    • Vor 5 Jahren

      ...didn't watch NEO Magazin Royale on a regular basis, did you?

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      doch schon, aber hab noch ein kleines bisschen hoffnung, dass er sich da einfach keine mühe gegeben hat, weil er sich als sidekick ja relativ sicher sein konnte, dass die kohle reinkommt und das publikum der sendung jetzt eh nicht so rap-affin ist (gerade wenn man bedenkt, was böhmihansi so für tighte scheiße in sachen rap rausgehauen hat und dass er dafür auch noch gefeiert worden ist).

      sollte er das album mit seiner band aufnehmen, kann mans eh komplett vergessen, was die aus manchen top-beats für eine saftlose scheiße gemacht haben, eieiei

      denke die einzige möglichkeit, dass es brauchbar wird, ist, dass er vernünftige beats a la eins zwo bekommt und zeilen vielleicht auch mal wieder auf mehr als eine art betont.

    • Vor 5 Jahren

      golattego

      Mehr als das habe ich auch nicht. Meine das aber auch an anderer Stelle schon gelesen zu haben.

      http://hiphop.de/video/future-rastet-aus-a…

      Irgendwo ab Min 3 gibt es Dendes Karriere im Schnelldurchlauf und dann spekuliert der über ein kommendes Album.

    • Vor 5 Jahren

      18 karat mit disstrack http://www.rapupdate.de/offiziell-18-karat… weiss nicht was man davon halten soll. eines ist aber klar...."iq einer fruchtfliege" gilt maximal für die läufer. die strippenzieher wissen wie man business macht

    • Vor 5 Jahren

      schade, das ist ja nix wirklich handfestes

      der boi im video ist ja mal ein zünftiger spasti

      trotzdem danke

    • Vor 5 Jahren

      Das ist so endlos wack. Ich mein, Farid ist echt ein Honk und Banger Musik wirklich eine Clownparade, aber dieser 18 Karat...unglaublich! :D
      Auch wenn das eher Torque's Metier ist, wünscht man sich doch direkt, dass der mal in ner dunklen Gasse in Dortmund dem SS Siggi und einer Handvoll seiner Kumpanen in die Arme läuft. :lol:

    • Vor 5 Jahren

      Wackness-Level definiert sich grad neu im Deutschrap.

      Gestern dieses Video mit dem großen Tättowierer und der Puffmutter gesehen, oh weia, die Jasmin-Dildo-Story scheint wohl zu stimmen.

      Danach noch ein wenig rumgeklickt und nen zweiten "Patron" gefunden der Zuna bedroht, er wäre der nächste.. Ach so, natürlich im üblichen Clan-Homo-Style mit "ich ficke Deinen Arsch, ich persönlich ficke Dein Arschloch, ficken ficken ich ficke persönlich, Dein Arsch, Du arschgefickter Hurensohn, etc pp".

    • Vor 5 Jahren

      Jetzt werden keine Mütter mehr gefickt sondern Ärsche..soso

    • Vor 5 Jahren

      Ja, das Thema Miami Jasmin scheint legit zu sein. Vllt sollte er mal mit Flizzy connecten. :ill:

      Allgemein bin ich da bei dir, diese Großfamilien Hurensöhne sind an Peinlichkeit wirklich nicht zu überbieten. Falls die Banger da wirklich mit drinhängen, würde ich auch wirklich den letzten Funken Sympathie den ich für die Nase habe, aufgeben.