Seite 20 von 23

Abwechslung seit über zehn Jahren

Habt ihr euch auch schon mal darüber geärgert, dass andere Metallica-Tourstädte "Welcome Home (Sanitarium)" zu hören bekamen, ihr aber nicht? Lars Ulrich erklärte gegenüber 97.9 Baltimore jüngst sein Setlist-Prinzip und behauptet, "seit 2003 oder 2004" hatte keine Metallica-Show die identische Abfolge. "Klar gibt es einige Songs, die wir spielen müssen. Aber dann gibt es ein paar, bei denen ich versuche, abzuwechseln. Wenn wir letztes Mal 'Harvester Of Sorrow' gespielt haben, packe ich beim nächsten Mal stattdessen lieber 'Through The Never' oder 'Breadfan' auf die Setlist. Ich versuche sechs bis acht solcher Änderungen pro Show zu machen, um den Fans unterschiedliche Erlebnisse zu bescheren. Und wir machen das nicht nur für die Fans, sondern auch für uns – es hält uns auf Trab. Bevor wir das so gehandhabt haben und wochenlang dieselbe Setlist spielten, wollte ich mal kurzfristig etwas in der Setlist ändern und der Lichtmensch meinte: 'Okay, gib mir bitte drei Tage vorher bescheid'. Das ist nicht Rock'n'Roll! Wenn ich 'Sanitarium' spielen möchte, will ich nicht zuerst einen Elektriker engagieren müssen." Feel free, auf setlist.fm zu überprüfen, ob es wirklich stimmt, dass Metallica seit über zehn Jahren keine gleiche Songreihenfolge mehr hatten.

Seite 20 von 23

Weiterlesen

2 Kommentare mit 2 Antworten

  • Vor 3 Jahren

    Das mit der Setlist ob die wirklich bis zu 8 andere Songs drinnen hat ist erwiesenermaßen falsch. Ich habe mich durchgeklickt und Abwechslung sieht anders aus. Aber schuld haben auch die Fans sobald sie mal die Chance haben die Setlist zu bestimmen wählen sie wieder nur was eh andauernd gespielt wird, also wollen viele gar keine Abwechslung, was bei so einem Backkatalog wie Metallica ihn hat sehr schade ist. Aber was will man von einer Band auch erwarten die in der Antarktis spielt und kein Trapped under Ice spielt und im Konzertfilm Through the Never den gleichnamigen Song nicht spielt. P.s. einen Drummer haben der den Takt nicht hält und es selber in Interviews verneint nicht üben zu müssen um endlich nach 34 Jahren mal besser zu werden sondern nur um fit zu bleiben. P.s.s. Wäre Cliff Burton noch am Leben hätten Metallica schon Ende der 80er oder Anfang der 90er mit Keyboards und Synthesizern experimentiert, ohne Cliff war die Musik zwar auch gut aber Abwechslung sieht anders aus.

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin seit 15 Jahren Fan der Band, habe 4 Jahre vorher mit 9 One auf MTV gesehen, das prägt einen.