Seite 16 von 20

Black Metal gegen Antifa

Erinnert ihr euch noch? Behemoths Nergal saß tatsächlich einst in der Jury der polnischen Ausgabe von "The Voice". Damals flog er raus, weil er gleichzeitig Religion und Behinderte verspottete. Nicht sein hellster Moment. Auch jetzt trieb er es mit seinen Anti-Establishment-Provokation mal wieder zu weit. In einer Instagram-Story postete er stolz ein Shirt mit der Aufschrift "Black Metal Against Antifa – Kill Them, Show No Mercy, Fuck Antifa!" und dem zugehörigen Aufdruck eines Black Metallers, der ein Antifa-Mitglied hinrichtet.

Dass das Shirt ganz offensichtlich NSBM-Kreisen entstammt scheint Nergal nicht zu stören, er rechtfertigte sich mit den Worten: "Wenn ich jemanden poste, der ein Anti-Antifa-Shirt trägt, macht mich das nicht zum Nazi-Supporter. Ich sorge mich um den Schaden, den sie in der Szene anrichten. Die Ideale sind okay, aber die Umsetzung ist total inkompetent. Hier kommt das Paradoxon: Antifaschistische Organisationen handeln selbst wie Faschisten".

Damit spielt Nergal vermutlich auf die gerade in den USA häufiger auftretenden Antifa-Proteste an, die bisweilen auch Black Metal-Bands treffen, die mit NSBM nichts am Hut haben. Das rechtfertigt trotzdem noch lange nicht, die Parolen der NSBM-Vertreter zu verbreiten und ihnen ein Forum zu geben. Zumal diese dem Ansehen der Black Metal-Szene deutlich mehr schaden, als es die Antifa jemals könnte. Hindert Nergal freilich nicht daran, weiterhin mit seinen Burzum-Shirts hausieren zu gehen. Provoziert schließlich einfach mehr als ein "Fck Nzs"-Shirt. Das traut sich ja jeder ...

Seite 16 von 20

Weiterlesen

5 Kommentare mit 2 Antworten