Seite 1 von 20

Never fuck with Kirk Windstein

Dachte sich wohl auch Kirk Windstein von Crowbar, als sich trotz ausdrücklichen Verbots auf einmal ein Fan auf der Bühne rumtrieb und von der Security getackelt wurde. Dabei wurde Kirk, der bis dato von dem Vorfall scheinbar nichts mitbekommen hatte, angerempelt und rastet anschließend dermaßen aus, dass er dem Fan einen Tritt verpasste (der dessen Kopf traf), den Song unterbrach und eine Hasstirade abließ, die vielleicht übertrieben erscheinen mag, in Anbetracht der Umstände um Lamb Of God aber auch nicht wirklich falsch war. Auf der Facebook-Seite von Crowbar gibt es mittlerweile ein Statement von Kirk zum Vorfall zu lesen, dass seinen Ausraster ein wenig relativiert. Der Tritt an den Kopf des Stagedivers ist aber dennoch krass.

Seite 1 von 20

Weiterlesen

7 Kommentare mit 6 Antworten

  • Vor 6 Jahren

    Mit seiner Ansprache hat er aber einfach mal recht. Die Bühne gehört den Musikern; das ist ihr Arbeitsplatz, kein Spielplatz für besoffene Fans. Der Tritt war dann aber doch unnötig.

  • Vor 6 Jahren

    Ich seh beides ziemlich genauso. Ein Tritt in den Arsch hätte ich ja verstanden, aber an den Kopf ... das geht halt gar nicht. Was da an Verletzungen möglich ist .... So sehr ich auch seinen Ärger und seine Wut verstehen kann. Vor allem mit der Vorgeschichte.

  • Vor 6 Jahren

    Pffff. Der soll sich ma einkriegen. Hat ihm ja niemand das Mikro weggenommen oder die Gitarre geklaut. Auf jeder Hardcore Show ist die Bühne voller Leute, keinen juckt´s. Aber die Bühne ist ja auch sein Büro. Das nenn ich Rock n Roll.

    • Vor 6 Jahren

      Spießige Metalheads bauen Barrieren gegenüber ihren Fans auf und treten einem Fan nen Fuß in die Fresse, nachdem er ihn ein bisschen berührt hat? WTF!!! Ich lobe mir (Hardcore-)Bands wie Suicidal Tendencies, die ihre Bühne brüderlich mit ihren Fans teilen.

    • Vor 6 Jahren

      vorbild in sachen brüderlichkeit im hc ist da im übrigen trapped under ice shouter justice tripp ^^
      und um noch nen bissi klugzuscheissen, st sind keine hc band sondern eher son bissi von allem :-)

    • Vor 6 Jahren

      Zum Glück fand ich T U I schon vor der Nummer in Essen scheiße. Was für ein Spacken!