Carach Angren schenken christlichen Politikern einen Lutscher. Behemoth vs. Antifa. AnnenMayKantereit im Hardcore-Gewand. Sahg erzählen Schwedenwitze.

AmbaSSada (mab) - Einen ganzen Haufen Beschwerdemeldungen, Konzertverbotsgesuche and so on gibts heute. Von Nazis über Satanisten bis Waffenbefürworter ist alles mit dabei. Na, wenigstens müssen wir uns nicht auch noch über den Ausgang der Wahl in Österreich beschweren. Wobei 48% FPÖ nicht wirklich ein wünschenswertes Ergebnis darstellen. Nur war das ja so oder so zu erwarten. Leider fehlt ein wenig die Austria-Version Corey Taylors, der uns schöne Kommentare liefert. Helmuth und Drescher halten bislang noch die Füße still, immerhin The Sorrow rangen sich auf Facebook ein "Danke" ab. Kostete sie natürlich ein paar Likes. Nun ja, Trump liefert eh noch mehr als genug Stoff. Man könnte es natürlich auch wie Lars Ulrich halten und schlicht sagen:

Reden wir nicht drüber.

Fun Fact: Amadeus feierte am Tag nach der Wahl seinen 225. Todestag.

You are entering heavily contaminated area. Beware of flying beer mugs, living corpses, raining blood, loud music and leather fetishists. Für Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Kolumnenbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Seelischen Beistand bietet 24/7 manuel@laut.de.

Fotos

Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit

Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Behemoth, Sahg und AnnenMayKantereit,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt AnnenMayKantereit

Köln bietet auch Straßenmusikern abseits der Kelly Family ein hervorragendes Pflaster. Die drei Domstädter Christopher Annen, Henning May und Severin …

laut.de-Porträt Behemoth

1991 formiert sich im polnischen Danzig ein Trio, das einige Jährchen später zu den bekanntesten Vertretern des extremen Metal aus dem Osten zählen …

laut.de-Porträt Sahg

Die norwegische Bereitschaft, aus den unterschiedlichsten Mitglieder diverser Bands einfach mal was Neues zu gründen, ist überragend hoch. Kein Wunder, …

laut.de-Porträt Falco

"Was glaubst, wie hoch dir ein Nummer-eins-Hit in Amerika die Latte hängt?" Wie viele andere Musiker zur Zeit der Neuen Deutschen Welle konnte sich Falco …

laut.de-Porträt Blind Guardian

Zu den berühmtesten und bekanntesten Metal-Bands aus deutschen Landen zählen mit Sicherheit die 'Blinden Gardinen'. Hansi Kürsch (Gesang, Bass), die …

laut.de-Porträt Dust Bolt

Obwohl die Jungs von Dust Bolt die Hochzeit des Bay Area Thrash Metals aufgrund ihres jungen Alters kaum selbst erlebt haben, steht für Shouter und Gitarrist …

10 Kommentare mit 37 Antworten, davon 8 auf Unterseiten

  • Vor 4 Jahren

    Hi Leute, mich würde mal eure Meinung dazu interessieren, ob es euch mehr taugt auf Teilen in einen Club zu gehen oder mit Freunden einen gemütlichen Abend zu verbringen?

    Ich bevorzuge ehrlich gesagt den gemütlichen Abend. Klar in einen Club zu gehen ist natürlich auch mega geil und ab und zu mach ich das sehr gerne. Aber die schöneren Erfahrungen hatte ich bisher wenn ich einfach nur mit Freunden unterwegs war. Im Club ist halt die Musik und das Abgehen im Vordergrund doch dieses Gefühl der Liebe und die absolut wunderschönen Gespräche in einer kleinen Runde gefallen mir viel mehr.

    Am liebsten bin ich mit meinem besten Freund mit dem ich auch zusammen wohne zu zweit unterwegs. So war es auch bei meinem ersten und geilsten Mal MDMA.

    Wir schmeißen meistens so gegen 11 - halb 12 und die Wirkung setzt dann so langsam nach einer halben Stunde ein. Natürlich läuft die ganze Zeit schon Techno zum Einstimmen und wir liegen auf der Couch oder zocken noch eine Runde Fifa. Wenn es dann anfängt zu schieben, laufe ich erstmal in der Wohnung rum und betrachte erstmal meine Pupillen. Die Euphorie wird immer größer und wir umarmen uns erst einmal!

    Anschließend machen wir es immer so, dass wir mit Kaugummis, einer großen Flasche Wasser und einer kleinen Bluetooth-Box nach draußen gehen und durch die Stadt spazieren. Beim Laufen finde ich schiebt das MDMA nochmals viel mehr. Wir laufen eigentlich die ganze Nacht Arm in Arm durch die Stadt und reden ununterbrochen. Ständig fallen uns neue Themen ein und es gibt eigentlich kaum eine Sekunde, in der wir nichts labern.

    Zwischendrin gehen wir immer mal wieder kurz in die Wohnung, legen uns kurz auf die Couch und machen die Augen zu und genießen einfach die Musik. Danach gehts dann wieder raus und wir laufen so jedes mal bestimmt 10 Kilometer in der Nacht.

    Ich finde diese Erfahrungen einfach so mega geil, weil sie ersten noch mehr zusammenschweißen, wir erzählen uns noch viel mehr was uns beschäftigt und was unsere Wünsche sind und die Euphorie ist einfach so extrem. Morgen ist endlich mal wieder so ein Abend, die Vorfreude steigt bei mir schon ins unermessliche und ich kanns gar nicht abwarten obwohl ich auch schon Phasen hatte in denen es zu viel war und die Magie verloren ging. Umso schöner, dass ich diese nun wieder spüre :)

    Geht es euch ähnlich oder geht ihr lieber Feiern, wenn ihr auf Teilen seid?

    • Vor 4 Jahren

      Wo auch immer du diesen Beitrag her hast, der urspruengliche Verfasser scheint aus suedlicheren Regionen zu kommen. In dem Zusammenhang hoert man "schieben" hier meist von bayrischen oder schwaebischen Dorfbewohnern.

    • Vor 4 Jahren

      hallo. ich mag drogen. die chmischen hab ich länger nicht mehr angerührt, hab es auch nicht vor. ein wenig kraut alle paar wochen ist ok. sonst reichen ein paar Biere und fetthaltiges Essen um in Stimmung zu kommen.

    • Vor 4 Jahren

      Zuallererst möchte ich loswerden, dass ich bezüglich der bevorzugten Konsumart (eben Club oder gemütlicher Abend) voll und ganz deiner Meinung bin, diese gemütlichen Abende wo man einfach total entspannt mit jemandem den man gerne bei sich hat die Zeit verbringt, sind einfach die BESTEN!

      Ich muss leider zugeben, dass ich in meinem Freundeskreis der Einzige bin, der diese Art des Konsums bevorzugt, sprich ich konnte das bisher nur 1x erleben; aber selbst da nicht so ganz.
      Möglicherweise hab' ich hierfür auch einfach noch nicht die richtige Freundin gefunden, wer weiß.

      Warum ich oben gerade "die richtige Freundin" geschrieben habe hat folgenden Grund:
      Mit Mädchen kann ich im Allgemeinen einfach besser als mit Jungs (unabhängig worum's geht, das war schon in der Grundschule so) & noch dazu bin ich einfach einer der mitunter kuschel-/liebesbedürftigsten Menschen die man nur kennen kann - egal ob mit oder ohne Einfluss von Substanzen.
      Eines Abends war ich nämlich mal bei 'ner Freundin über Nacht. Wir haben zwar 'nur' was getrunken und 'n bisschen was geraucht, aber einfach dieses Kuscheln, ich sterbe dafür & gerade mit ihr - ich fand das einfach vieeel zu schön!

    • Vor 4 Jahren

      Ich bin da anderer Meinung. Meine Freunde sollen gerne gemütlich in den Club gehen, ich raste zuhause auf Drogen aus.

    • Vor 4 Jahren

      Ich schmeiße nichts, aber ich rauche sehr gerne mal. Dann aber eher allein. Alles wird so "otherwordly" (in Ermangelung eines deutschen Worts), da tut es mal ganz gut, die Reize gering zu halten.

      Daher käme Club für mich eher nicht in Frage.

    • Vor 4 Jahren

      Nur schwule Männer tanzen. Es heißt ballern, sonst nichts.

    • Vor 4 Jahren

      Und Germanistikstudenten.

      Ach, die erwähntest du ja bereits.

    • Vor 4 Jahren

      Bitte was? Nichts geht über einen ordentlichen Koks und Hero Cocktail direkt in die Vene. Naja,tanzen ist meistens nicht mehr möglich, aber man kann voll abchillen mit seinem Homies. In den Mix dann noch ein paar Benzos und schon ist ein gechillter abend organisiert

      #reeeeeeealtuark

    • Vor 4 Jahren

      Trotzdem, Filter tauschen ist ein no go homes!!!!

    • Vor 4 Jahren

      Halcium and Morphine,
      5-methoxy-n, n-dimethyltryptamine,
      Psilocybin, Mescaline, Aspirin, Histomine,
      Brushite, Darvaset, Valium, Caffeine, Cannabis, and LSD,
      Ayahuasca...

      ...Trisolam and Zanex, Serotonin, mdma, Ibogaine, Dopamine,
      Tetra-hydro-chloride, Atenolol,
      Amanita muscaria, Boric oxide, Arrabinitol, Psilocin and flamizine, Cylotec and harmaline...

      ...these are just a few of my favorite things. :D

      Baude can relate, I guess. Hatte zu Beginn des Studiums und bis Mitte 20 so den Anspruch, die klassischen Gruppen bewusstseinsverändernder Substanzen alle mal getestet zu habe. Selbstverständlich nur, um später als Therapeut zu wissen, wovon meine Suchtis da reden. Sollte klar sein.

      Bin auch seit meinen 30ern echt ruhiger geworden. Halte es seit längerer Zeit daher auch lieber mit QOTSA statt mit Mudvayne:

      Nicotine, Valium, Vicodin, Marijuana, Ecstasy & Alcohol...
      C-C-C-C-C-COCAINE!

    • Vor 4 Jahren

      ...in den ganz lowen Zeiten ging auch mal Methylphenidat durch die Nase als Pep-Ersatz.

      I have no idea how I survived my 20s...

    • Vor 4 Jahren

      Lassen wir jetzt wirklich die Hosen runter? Shit...Sagen wir es mal so..ich habe alles ausprobiert und bin abgestürzt. Nehme seit fast 7 Jahren Subutex(wen es interessiert googlen habe keine Lust auf erklärungen) und seit sieben jahren gibt es nur noch kiffen und bier..ich bin ein verfickter suchtarsch...echt unglaublich...

    • Vor 4 Jahren

      Das ist hart, Blade... Kommst aber abseits der Substitution halbwegs klar gerade, oder?

      Inzwischen bin ich Mitte 30 und rauch ab und zu einen. Auf Alkohol kam ich nie gut klar, da fiel es nie schwer, den weg zu lassen. Bin auch überzeugt, dass dieser Verzicht letztendlich der Schlüssel war, um intellektuell "mitgehalten" zu haben im Studium.
      Vermissen tu ich echt nur die Stimulanzien und Special K, aber um die mache ich jetzt seit fast 10 Jahren nen großen Bogen - 1-2 Zufallsbegegnungen in den letzten Jahren mal ausgenommen.

      Am Anfang in dem Beruf war es aber wirklich so, dass das Einzige, was mich von den Patienten auf der geschlossenen unterschied, der Schlüssel für die Abteilung in meiner Hosentasche war. Und da war ich weiß Gott nicht der/die Einzige...

    • Vor 4 Jahren

      Immer schön, wenn man Leute am Start hat, die die ganzen Formelbezeichnungen (und was damit so einhergeht) drauf haben.
      Aber was hat es mit dem Aspirin auf sich?

    • Vor 4 Jahren

      Ich weiß immer noch nicht wie ich meine Ausbildung damals geschafft habe, da ich öfter während der Stunden eingepennt bin :D War seit ich subu bekomme nicht mehr rückfällig und arbeite durchgehend im Büro...habe seitdem auch keine harten Drogen mehr angefasst und habe es auch nicht vor. PET und heftiges Haze sind quasi meine Antidepressiva

    • Vor 4 Jahren

      Sind zwar Ausschnitte aus Lyrics, aber das meiste davon ist mir geläufig und/oder war schon in meiner Blutbahn.

      Ich persönlich benutze Analgetika nur zu ihrem Zweck, und bei Drug-Hangover auch lieber (und seeehr vorsichtig dosiert) Ibuprofen statt ASS.
      So interpretier ich's auch in dem Text - als zwischenzeitliche Hangover-Cure in so nem hässlichen Stimulanzien vs Opiate (Up vs Down)-Cycle eines völlig fertigen users.
      Professionell und privat kenn ich dass abseits von Missbrauch bei chron. Schmerzsyndrom o.ä. höchstens als Phänomen jugendlichen Leichtsinns im Mischkonsum mit Alkohol. Was allerdings auch brandgefährlich ist, je nach Gewöhnung an Alkohol.

    • Vor 4 Jahren

      Jetzt schon seit 2 Jahren wieder komplett von den Benzos weg, muss aber sagen, dass das mit mehr Freude im Leben auch recht leicht fällt, da müssen erstmal noch Krisen ohne Benzos durchgestanden werden, bin aber recht zuversichtlich. In der Zeit beste Kombi für mich: Phenobarbital & Whisky, ist halt schon eine gewisse Erleichterung, aber eben mit raschem Wirkungsverlust. Ansonsten beste Benzos für mich gewesen: Brotizolam, Diazepam & Midazolam.

      Heute gerne manchmal Alk (selten Bock, aber wenn passt dann gut), seltener Cannabis und wenn in Frankreich gerne auch mal Codein, zuahause auch Kratom.

      Upper, MDMA eingeschlossen, mochte ich nie. Am ehesten noch Freebase, aber selbst da würde ich immer Benzos/ähnliche Beruhigungsmittel, Opis, Alk bevorzugen. Aufgedreht bin ich schon genug...

    • Vor 4 Jahren

      In dem Text werden noch einige Halluzinogene angesprochen.

      Die Gruppe derjenigen, die sowas mal ausprobieren, teilt sich m.E. in genau zwei Hälften: Die Einen, die irgendwann mit der Selbstfindungs- und Bewusstseinserweiterungsnummer durch sind und kein Interesse mehr verspüren, häufiger oder regelmäßig Halluzinogene zu konsumieren, und die Hängengebliebenen, die dann selber Gurus werden, wöchentlich ihre Naturdrogentrips schieben und schlecht informierte Ayahuasca-Wochenenden in österreichischen Unterklasse-Hotelzimmern anbieten...

    • Vor 4 Jahren

      Manchmal trink ich zu viel Cola und bin um halb 2 noch wach!

    • Vor 4 Jahren

      Heftiges Haze und Kölsch, sonst nix und auch nie wat anderes probiert.

    • Vor 4 Jahren

      wozu teuer geld zahlen und all den synthetischen drecksscheiß knallen, wenn ne stylische dröhnung nur ein spaziergang zum dorfteich entfernt ist ?

      http://www.dr-bernhard-peter.de/Apotheke/G…

    • Vor 4 Jahren

      Alles durch... alles vorbei...Gott sei Dank.. Und da Haze keine Droge ist, nehm ich keine

    • Vor 4 Jahren

      stimmt, diese codein phase(n) hatt ich auch. aber das kann schnell nach hinten los gehen, wenn man überdosiert. Hab mal nach 10 Esslöffel von dem macatussin einen 20-Stunden-nap hingelegt.

    • Vor 4 Jahren

      Kaffee und Zigaretten.

    • Vor 4 Jahren

      Morpho stilecht der Jarmusch unter den laut-Suchtis. Naise.

    • Vor 4 Jahren

      Hab auch einiges durch, bin aber weder stolz darauf, noch bereue ich irgendwas. Von daher nicht der Rede wert.

    • Vor 4 Jahren

      Ich esse jeden Tag einen Keks.

    • Vor 4 Jahren

      Ich kenne nur eine Droge. Die Liebe. :kiss:

    • Vor 4 Jahren

      Kaffee, sonst nichts. Nehme schon genug Stoffe vong Nachtherapie her.

      Aber habe auch früher nie konsumiert - von der Standard binge drinking Phase zwischen 15 und 19 abgesehen. Sachen wie Weed und Shisha so 1x alle paar Monate.

    • Vor 4 Jahren

      es heisst xanax, oder? ich ♥ benzos, opiate und alk.
      amphetamin/alk ist eine ganz miese kombo... dann tue ich meistens tatsächlich, was ich hier so poste :o

    • Vor 4 Jahren

      Hui, harte Junkie-Bekenntnisse hier!
      Ich halte es da wie lauti und Tory: Heftiges Haze und PET, sonst nüscht. Ansonsten noch Pep und Pilze probiert, war ganz okay :D

      Ach ja, heftige Hazer...don't hit the bong! Ich erinnere mich an eklige McGuyver-Zeiten, Colapulle, Stück Gartenschlauch, perforierte Alufolie als Sieb...richtiger Christiane F. Hänger-Style.

      Ewig keinen Schädel mehr gepeitscht, ich würde sicher übel abhusten :D

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Nur noch Kaffee.

    • Vor 4 Jahren

      Die Cola- Bongs kenne ich auch : D
      Rauche immer noch Bong (Glas Weedstar), aber meine chronische Bronchitis fickt meine Lunge schon hart. Bin gerade am umsteigen: Nur noch Tüte und Vapo

    • Vor 4 Jahren

      Sonst atme ich bald wie Bogy in Interviews :d

    • Vor 4 Jahren

      Da ich aufgehört hab mit zigaretten rauchen, konsumier ich mein haze in form von Joghurt. Sehr schön, wenn leicht dosiert.