Seite 11 von 20

Brauchen Gojira Soli?

Bei allen bisherigen Rockavaria-Ausgaben am Start: Gojira. Darum soll es nun aber nicht gehen, sondern darum, ob die Musik der Franzosen mit mehr Soli besser wäre. Hä? Ja, echte Diskussion im Netz. Ausgelöst hat sie Sänger und Gitarrist Joe Duplantier, als er in einem Interview mit Metal Insider gestand, dass er wohl nie eine "The Way Of All Flesh"-Jubiläumstour spielen werde, da er sich nicht in der Lage sieht, den Song "Esoteric Surgery" live aufzuführen. "Als Gitarrist kann ich den ganzen Song ohne Probleme spielen. Als Sänger kann ich den ganzen Song singen. Aber beides zusammen ist eine Herausforderung. Ich würde es wohl hinkriegen, aber ich bin total faul, tut mir leid."

Was das mit Soli zu tun hat? Eigentlich nichts, unter den zugehörigen Artikeln finden sich allerdings Kommentare wie dieser: "Aus demselben Grund spielen sie keine Leads: Sie könnens nicht."

Weiter gehts: "Ich mag Gojira. Aber es gibt so viele Stellen in ihren Songs, an denen wirklich ein Solo fehlt. Wenn sie dazu fähig wären, wieso tun sie es dann nicht? Soli würden helfen, Songs zu öffnen, die ansonsten in sich zusammenlaufen.

Einer nimmt noch eine zweite Band in die Pflicht: "Ich liebe diese Kerle, aber sie müssen bessere Soloarbeit leisten. Das gleiche gilt für Meshuggah."

Natürlich vertreten einige auch die gegenteilige Meinung: "Sie sind unfassbare Musiker. Ich bin sicher, wenn sie wollten, könnten sie auch beschissenes Gitarrengewichse in ihre Songs bauen."

Der Reiz Gojiras geht in erster Linie von ihren Rhythmen, ihrem Groove aus. Die freien Flächen in diesen Gebilden mit Soli zuzukleistern, würde deren hypnotischen Sog wohl bedeutend mindern und die Band gleichzeitig aus ihrer eigenen Stilnische näher an andere Acts rücken. Interessant wäre es trotzdem, einige Gojira-Songs mit Soli zu bestücken. Aber hey, einige YouTuber verwandeln Metal-Songs in Surf Rock-Hymnen – da wird sich doch sicher mal jemand finden, der zu Gojira den Yngwie mimt. Wir warten gespannt.

Für die Wartezeit empfehle ich die wunderbaren Leadmelodien, zu denen Gojira durchaus in der Lage sind. Voila:

Seite 11 von 20

Weiterlesen

1 Kommentar

  • Vor 2 Jahren

    Gott, die Diskussion hab ich auch schon führen müssen. Der untere Abschnitt eures Textes trifft es: Die Musik von Gojira/Meshuggah ist rhythmus- und groove-ortientiert - Soli braucht man da nicht zwingend. Die haben einen einen ganz anderen Anspruch und sind von sich aus schon brachial und extrem intensiv, ein klassisches Gitarrensolo würde mMn die Atmosphäre da raus nehmen.
    Bei Meshuggah ist der Vorwurf ja noch schräger, denn die arbeiten doch öfter mal mit Soli. Was ich da oft zu hören kriege: "Das ist doch einfach nur random irgendwas getappt und total unmelodisch." (also klassisch: Anti-Zwölftonmusik, Free Jazz oder dem Westen unbekannte Skalen). Auch hier gilt: Es gibt auch Musik, die nicht zwingend mit (westlicher) Melodie arbeitet und sich an anderen Merkmalen orientiert.
    (Übrigens beherrschen zumindest Meshuggah gängige Solo-Shred-Techniken und darüber hinaus auch sonst alles, auf Youtube gibts von Fredrik Thorendal einige Solo-Demos zu hören, auf denen er zu jazziger Instrumental Musik ordentlich abwichst und wer sein Special Defects Album kennt weiß, dass der Mann echt irre ist :) ) /rant over