Am 4. April werden Metallica in der Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland verewigt - zusammen mit so illustren Kollegen wie Run-DMC, Jeff Beck, Little Anthony And The Imperials und Bobby Womack. Aus diesem Anlass plant die Band auch eine Liveperformance, die es in sich hat: Im Zuge des Auftritts soll …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    mit zunehmender anzahl der posts hier nähern sie sich immer mehr der qualität des artikels an

    :popcorn:

  • Vor 11 Jahren

    @Cyclonos (« Was für eine beschissene reisserische Überschrift für ein absolutes Nichts an Information. »):

    *Signed*

  • Vor 11 Jahren

    Meine Meinung: Newsted hätte es verdient. Und Rob mit Suicidal auch!

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« So schlecht kann der doch garnicht sein ? »):

    doch...

  • Vor 11 Jahren

    @SCHNIEBLIE (« @Anonymous (« So schlecht kann der doch garnicht sein ? »):

    doch... »):

    Der Beste ist Ulrich sicher nicht. Ganz und gar nicht. Trotzdem wird was den Punkt geht immer wieder gern übertrieben. Wär er wirklich so mies, wie er gemacht wird, hätten Metallica heute nicht den Status den sie haben. es ist höchstens ein wenig verwunderlich, dass sie es trotz Ulrich geschafft haben so großartig zu klingen.

  • Vor 11 Jahren

    @thammü (« @SCHNIEBLIE (« @Anonymous (« So schlecht kann der doch garnicht sein ? »):

    doch... »):

    Der Beste ist Ulrich sicher nicht. Ganz und gar nicht. Trotzdem wird was den Punkt geht immer wieder gern übertrieben. Wär er wirklich so mies, wie er gemacht wird, hätten Metallica heute nicht den Status den sie haben. es ist höchstens ein wenig verwunderlich, dass sie es trotz Ulrich geschafft haben so großartig zu klingen. »):

    Mist, mein ganzer Text ist verschwunden.

    Egal, schreib' ich's halt nochmal.

    Ulrich ist kein schlechter Drummer, uninspiriert würde es besser treffen. Was er liefert, ist "solides Handwerk", aber nicht mehr. Er spielt immer passend, aber ohne jede Überraschungen oder Innovationen.

  • Vor 11 Jahren

    @Hagalaz667 (« @thammü (« @SCHNIEBLIE (« @Anonymous (« So schlecht kann der doch garnicht sein ? »):

    doch... »):

    Der Beste ist Ulrich sicher nicht. Ganz und gar nicht. Trotzdem wird was den Punkt geht immer wieder gern übertrieben. Wär er wirklich so mies, wie er gemacht wird, hätten Metallica heute nicht den Status den sie haben. es ist höchstens ein wenig verwunderlich, dass sie es trotz Ulrich geschafft haben so großartig zu klingen. »):

    Mist, mein ganzer Text ist verschwunden.

    Egal, schreib' ich's halt nochmal.

    Ulrich ist kein schlechter Drummer, uninspiriert würde es besser treffen. Was er liefert, ist "solides Handwerk", aber nicht mehr. Er spielt immer passend, aber ohne jede Überraschungen oder Innovationen. »):
    Umgekehrt wird schon eher n Schuh draus. Er spielt im Prinzip cooles Zeug aber immer irgendwie scheiße und mit wackeligem timing.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @mr_bad_guy (« aber immer irgendwie scheiße und mit wackeligem timing. »):

    Ja, er verkackt live z.B. jedes mal die Double Bass Parts (oh mann, bei One JEDES EINZIGE MAL... manchmal spielt die feige Sau es auch ohne Double Bass)! »):

    Das stimmt allerdings, hatter beide male als ich sie live sehen durfte auch eher verkackt. Der Rest hat aber wunderbar gepasst eigntlich.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Köstliche Parodie, v.a. ab 1:50:
    http://www.youtube.com/watch?v=x3_rsg2yvkw »):

    :lol: :lol: :lol: der clip ist genial

  • Vor 11 Jahren

    @Flo1986 (« ...Und es ist so wahnsinnig mutig als Anonymus zu posten. »):
    selbstverarsche?

    aber dem rest deines kommentars stimme ich größtenteils zu, allerdings sind metallica auch gerade wegen dieser mainstream-strategie ("noting else matters") so erfolgreich wie es einige andere bands allzu gern wären.

    PS: anmelden dauert nicht mal 2 minuten.

  • Vor 11 Jahren

    @wikipedia (« Der Rhythmusgitarrist und Sänger James Hetfield und der Bassist Ron McGovney luden Ulrich daraufhin in ihren Proberaum ein und spielten einige Coverversionen von Judas-Priest-Liedern. Da Hetfield und McGovney Ulrich für einen schlechten Schlagzeuger hielten, trennten sich die Wege der Musiker vorerst wieder. Ulrich freundete sich derweil mit Brian Slagel an, der das Metalfanzine „Heavy Metal Revue“ herausgab und mit Metal Blade Records eine eigene Plattenfirma gegründet hatte. Dessen erste Veröffentlichung sollte der Sampler Metal Massacre mit lokalen Bands werden. Obwohl Ulrich selbst noch keine Band hatte, bekniete er Slagel um einen Platz auf dem Sampler. Nachdem Ulrich die Zusage erhalten hatte, nahm er Kontakt zu Hetfield auf und gründete die Band. »):

    :lol:

  • Vor 11 Jahren

    ey leute, lars-bashing hin oder her.
    er hat immerhin auch so einiges bei den grandiosen 80er-Alben mitgeschrieben und wie die Alben ohne ihn geworden wären, weiß niemand.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Habt ihr übrigens gehört, Ulrich hat gesagt wenn sich Deep Purple in MKII Besetzung reformieren und sie keinen Drummer haben würde er aushelfen (Ja ne is klar Lars du kriegst natürlich Ians Sachen hin.) »):

    MKII ist mit Sub Zero und Sonya Blade und nicht mit Deep Purple. Oder kann man die da irgendwo freispielen?

  • Vor 11 Jahren

    Das war'n Kindergarten-Gag.
    Ich dachte echt erstmal "Mortal Kombat? Häwiewas?"

  • Vor 11 Jahren

    @Mir fällt keine Name ein («

    Ich meinte ja nur, dass er schon so lange im Geschäft ist und trotzdem so oft "flapsig"/leichtsinnig danebenhaut, dass das einfach peinlich ist... bzw. dass er es nicht gut kaschieren kann. ;-) Nach so vielen Jahren immer und immer wieder das gleiche spielen - da muss eigentlich genug Übung drin sein. Aber ich denke er ist wirklich faul und hat keinen Bock es akkurat zu üben ;-) »):

    Gerade für diese Einstellung, wenn sie auch nur angedichtet sein mag, hege ich schon irgendwie eine äußerst irrationale Sympathie. Weil ich kein Stück anders bin wahrscheinlich. Nur: Ich darf das, hab ja kein Stadionpublikum.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous («
    Schau dir z.b. Motörhead an Mikkey ist vlt. technisch nicht extrem gut aber er bringt die Songs zum Leben. »):

    Naja Mikkey ist halt auf den Punkt, der hat n Timing, da wackelt nix. Und das kann man schon üben. Macht halt kein Spaß.

  • Vor 11 Jahren

    @ anonymer flo:
    den song kenn ich schon länger obwohl ich auch erst 1984 geborn bin. die letzten beiden zeilen gefallen mir besonders. "go to hell" ist ziemlich cool und der vergleich zu "enter sandman" ist quatsch, weil beide songs außer dem kindergebet nicht allzu ähnlich sind.

    in der CtE-Phase sind echt tolle songs von megadeth gekommen, ("hidden treasures" ist ein super album, wenn auch nicht ein offizielles) danach ging es aber bergab (meiner meinung nach).
    aber UA ist wieder mal was besonderes.