Metallica nutzen offenbar Spotify-Daten, um die Fan-Highlights in jeder Stadt heraus zu finden.

Stockholm (rnk) - Metallica spielen laut eigener Aussage seit 2003 nie dieselbe Setlist in einer Stadt. Dieses absolut fanfreundliche Verhalten fußt laut Daniel Ek allerdings zu großen Teilen auf der Hilfe seiner Company namens Spotify. In einer Telefonkonferenz am vergangenen Freitag sagte der CEO des Streamingdienstes laut der US-Newsseite Quartz: "Künstler wie Metallica ändern ihre Setlist in jeder Stadt, indem sie anhand der Spotify-Daten die populärsten Songs der jeweiligen Gegend herausfinden." Von der Band fehlt hierzu bislang ein Statement.

Bekannt ist dagegen, dass Drummer Lars Ulrich dieses Thema bereits seit 2003, also fünf Jahre vor der Gründung von Spotify, intensiv verfolgt. In einem Interview mit dem Radiosender Baltimore 97.9 gab er 2017 zu Protokoll, dass er sich in jeder Stadt frühere Setlists anschaue, um daraufhin "sechs bis acht Songs auszutauschen". Auch Playlists bekannter Radiostationen durchforste er in jeder Stadt nach den meistgespielten Metallica-Songs. "Wir spielen nie dieselbe Setlist zweimal", so Ulrichs definitives Statement in der Sache.

Die Amerikaner scheinen also endgültig ihren Frieden mit diesem Internet geschlossen zu haben. Unvergessen ist ihr im Jahr 2000 erbittert geführter Rechtsstreit mit der Sharing-Plattform Napster, den die Band zwar gewann, allerdings zum Preis eines erheblichen Image-Schadens. Das einstmals illegale Tool ist mittlerweile ein gewöhnlicher Abo-Musikdienst und auch Metallica tauchen in dem Katalog auf.

Fotos

Metallica

Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Giuliano Benassi)

Weiterlesen

2 Kommentare mit 7 Antworten

  • Vor 4 Monaten

    dürfte für Lars U. keine große Umstellung sein. Das Drumplay ist ja auf jedem zweiten Song gleich. Lars U. ist ein schlechter Drummer. Hört mal Tool oder Meshuggah wenn ihr einen guten Drummer hören wollt.. hört jeder Hobbymusikhörer sofort raus

    • Vor 4 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Monaten

      AirRaid Vor 2 Stunden
      Ja, wir wissen, dass du provozieren möchtest.
      Nein, es interessiert keinen.
      Werd erwachsen.

    • Vor 4 Monaten

      airraid kennst du tool oder meshuggah? die sind deutlich versierter

    • Vor 4 Monaten

      Ja, ich hab von beiden Bands die Scheiben im Regal stehen, von letzterer sogar eine signierte von Thordendal (Booklet eigeschweißt, versteht sich von selbst :-P )
      Wer sagt denn, dass Metallica, in dem Fall speziell Lars Ulrich, komplizierter und/oder ausgefallener spielen müssen oder können als alle anderen Bands die es gibt?
      Das sage ich jetzt als Musikhörer und als Musiker.

      Ps.: Du weißt aber schon, was "versiert" bedeutet, oder?

    • Vor 4 Monaten

      Ich habe doch nie Metallica per se angegriffen ich schreib nur: "hört mal tool oder Meshuggah wenn ihr einen guten Drummer hören wollt" auch wenn Metallica in ihrem Drumplay nicht so gut sind liefern sie durchaus solide Hits. Gut das Scheppern auf St Anger musste nicht sein und Death Magnetic war übersteuert aber man kann ja nicht alles haben. Metallica sind Legende, und da braucht mir keiner was anderes zu sagen. Das ist schlicht Fakt! Wer das anzweifelt hat wohl ein halbes Jahrhundert verschlafen -.-

    • Vor 4 Monaten

      O.k., dan haben wir echt irgendwie aneinander vorbei geschrieben, bzw. ich hab dich falsch verstanden, sorry. :-P
      In diesem Sinne: Metal up your ass!

  • Vor 4 Monaten

    Lars Ulrich ist gewiss nicht der versierteste Drummer. Na und? Eine Band ist mehr als ihr Drummer. So what. Geh doch kacken mit Tool und Meshuggah.