Metallica stellen ihr kommendes Studioalbum im September exklusiv in Berlin und London vor. Zuvor schlagen die Kultmetaller allerdings bei Open-Airs auf.

Berlin (ebi) - Das neunte Studioalbum wird mit großer Spannung erwartet. Und Metallica verstehen sich darin, selbige stets am köcheln zu halten oder noch zu steigern. In appetitlichen Häppchen fließen die Infos über "Death Magnetic". Brandaktuell: ein exklusiver Albumgig am 12. September in Berlin. Location: natürlich streng geheim.

Ein weiterer Clubgig findet am 15. September in London statt. Bei beiden Konzerten feiere die Band die Geburt des Rundlings sozusagen weltexklusiv, heißt es beim Label optimistisch. Dennoch dürften Fans schon knapp einen Monat zuvor beim Open-Air-Gig der Kultmetaller am 17. August im schweizerischen Wil (Infos und Tickets unter freeandvirgin.com) oder beim englischen Reading Festival in den Genuss neuer Tracks kommen.

Tickets für die beiden Clubgigs sind jedenfalls nur für Mitglieder des Fanclubs MetClub sowie der Albumseite Mission:Metallica erhältlich. Ebenfalls geheim bleibt vorerst das genaue Veröffentlichungsdatum der Scheibe im September. Zeitnah informiert wird nur, wer den Newsletter über metallica.de bzw. missionmetallica.com abonniert hat.

Wer sich unter letzterer Domain registriert, über die Hetfield, Ulrich und Co. die Infopolitik zum Album punktgenau steuern, kann "Death Magnetic" auch in zwei unterschiedlichen Versionen vorbestellen. Das so genannte Limited Deluxe Coffin Boxset kann dabei nur vorbestellt werden - zum satten Preis von über 100 Euro.

Fotos

Metallica

Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug)

Weiterlesen

Metallica Management zensiert Reviews

Anlässlich des kommenden Metallica-Albums lädt das Management erst zur Listening Session, fordert dann aber sämtliche Magazine auf, ihre Vorab-Eindrücke vom Netz zu nehmen.

laut.de-Porträt Metallica

Ob der kleine Lars Ulrich in seinem mit Deep Purple-Postern beklebtem Zimmer in Kopenhagen schon daran gedacht hat, einmal die größte Heavy Metal-Kapelle …

12 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« ich find St. Anger besser als alles was sie nach 1991 gemacht haben. »):

    st. anger kam auch nach 1991

  • Vor 13 Jahren

    @Metalman (« In Sachen Marketing macht den Jungs im Metal-Bereich keiner was vor. Ulrich ist zwar ein lausiger Schlagzeuger, aber ein begnadeter Dummschwätzer, Hetfield hat zugedröhnt noch die besten Songs geschrieben. Nach Burtons Tod gings bergab. Seit "load" kommt nur Müll, "St. Anger" war der Tiefpunkt. Trotzdem werde ich den Jungs der alten Zeiten willen eine Chance geben und mir das Ding mal anhören. Ein zweites MOP wirds wohl leider ni mehr geben. Das Cover ist ja mal schon so was von besch...., hoffentlich läßt das keine Rückschlüsse auf den Inhalt zu. »):

    nochmal: die cover waren schon immer beschissen.

  • Vor 13 Jahren

    @Alex (« @Metalman (« In Sachen Marketing macht den Jungs im Metal-Bereich keiner was vor. Ulrich ist zwar ein lausiger Schlagzeuger, aber ein begnadeter Dummschwätzer, Hetfield hat zugedröhnt noch die besten Songs geschrieben. Nach Burtons Tod gings bergab. Seit "load" kommt nur Müll, "St. Anger" war der Tiefpunkt. Trotzdem werde ich den Jungs der alten Zeiten willen eine Chance geben und mir das Ding mal anhören. Ein zweites MOP wirds wohl leider ni mehr geben. Das Cover ist ja mal schon so was von besch...., hoffentlich läßt das keine Rückschlüsse auf den Inhalt zu. »):

    nochmal: die cover waren schon immer beschissen. »):

    Na ja. RDL war net soooo schlecht, MOP find ich gut. Ansonsten hast du Recht