Bei einer Veranstaltung in Berlin wurde Buskohl laut eigenen Angaben, grundlos angegriffen. Bild zitiert den Leadsänger der Gruppe Empty Trash: "Ein Typ ging auf mich los - schubste mich herum. Da wollte ich mich wehren."

Der von Buskohl ausgehende Schlag ging jedoch nach hinten los denn der Zahn …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    @The|SquaLL (« @Anonymous (« ich habe selten so einen bullshit gehört! »):

    Doch hast du, deine Geburtsurkunde. »):

    scheiße! der is gut! :D :D :D :D

  • Vor 13 Jahren

    Den Arzt würd ich verklagen! Wie kann man ein Zahn oder auch nur ein stück davon übersehen?
    Schlimm schlimm..............

  • Vor 13 Jahren

    @The|SquaLL (« @Anonymous (« ich habe selten so einen bullshit gehört! »):

    Doch hast du, deine Geburtsurkunde. »):

    er wär in der tat ziemlich gut geworden, aber geburtsurkunde gehört :???: ?
    bei lesen hättichs ja noch verstanden...

  • Vor 13 Jahren

    Surftipp:

    Statment der Band

    Statment... :hangover:

  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« Geht es heir um Musik, oder um eine Art Subkultur? Ganz abgesehen davorn, dass Marketingstrategen dieses Indielabel längst für sich entdeckt haben und angebliche Indiekünstler mit einer anderen Art Werbung pushen, aber hauptsache keine Castingshow.
    Irgendwie unterscheiden sich diese "Musikliebhaber" nicht viel von den kreischenden Teens, die jedem Castingstar nachlaufen. "Gestern Medlock, heute Rania" bei den einen "Gestern arme Indieband, morgen ne andere, weil die alte Erfolg hat", bei den anderen, tolle Wurst! »):

    Amen! Der Drang, sich von der Masse abzuheben und seine Individualität durch Musikgeschmack zu zementieren, wird von den Labels schon seit Urzeiten ausgenutzt. Die meisten Indie-Hörer (schon der Name, Indie - unabhängig von was eigentlich) werden sich trotzdem weiter der Illusion hingeben, eine musikalische Elite darzustellen.

  • Vor 13 Jahren

    @intro (« @The|SquaLL (« @Anonymous (« ich habe selten so einen bullshit gehört! »):

    Doch hast du, deine Geburtsurkunde. »):

    er wär in der tat ziemlich gut geworden, aber geburtsurkunde gehört :???: ?
    bei lesen hättichs ja noch verstanden... »):

    :(

  • Vor 13 Jahren

    @Trilos («
    wenn das so weitergeht, haben wir vllt bald wieder nur gute musik, weil die schlechte ausgestorben is :P »):

    du kannst gute und schlechte musik ja nur deswegen unterscheiden, weil es die schlechte gibt. nimmst du die schlechte weg, kannst du den rest nicht als gut bezeichnen weil der kontrast fehlt.
    so läuft das im leben.
    ohne gut gibt's kein böse und ohne licht kein schatten.
    wie philosophisch... o.O

  • Vor 13 Jahren

    Indie ist immer mit einer arroganz verbunden, das war schon immer so, sicherlich nicht ohne grund
    aber wie ihr von max buskohl auf indie kommt bleibt mir in diesem zusammenhang schleierhaft, da ich ihn (ohne jetzt irgendetwas an ihm kritisieren zu wollen) nicht als indie einstufen würde, sondern als rock..ganz normale rockmusik, wie gut oder wie schlecht bleibt jedem selbst überlassen, das ist subjektiv.
    indie bedeutet nicht ihne grund unabhängig...oder meint ihr pete doherty (unverbindliches beispiel) würde sich bei popidol oder wie das heißt anmelden?

  • Vor 13 Jahren

    @der simon (« @Power (« Gottes Strafe folgte sofort.:-) Hoffentlich haben die Ärzte ihm auch ein Hirn eingepflanzt und seine Stimmbänder entfernt,dann kann dieser Möchtegern-Musiker keinen mehr Schaden:-)) »):

    ich wette du hast "schnuffel" im cd-schrank :-) »):

    :D find ich gut;)

  • Vor 13 Jahren

    @der simon (« @Power (« Gottes Strafe folgte sofort.:-) Hoffentlich haben die Ärzte ihm auch ein Hirn eingepflanzt und seine Stimmbänder entfernt,dann kann dieser Möchtegern-Musiker keinen mehr Schaden:-)) »):

    ich wette du hast "schnuffel" im cd-schrank :-) »):

    Komm wir wetten um 500,-€. :D

    Verlierst du glatt.. Buskohl-Hirn-Shit. :lol:

    Höre "Ein Stern der deinen Namen" trägt.. :lol: :lol:

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Nichts neues in D'land. Die Indiejünger huldigen wie immer der Intoleranz indem sie irgendwelche Sänger, von denen sie gehört haben, dass sie in Castingshows waren sexistisch und sonstwie verunglimpfen. Natürlich unterste Schublade und unter der Gürtellinie, aber das braucht einen nicht zu wundern, denn anscheinend ist das ihr Niveau und zeigt wessen Geistes Kind sie sind.
    Aber sie kommen sich natürlich so unglaublich toll vor, denn sie haben den absoluten Musikgeschmack und jeder, der diesem nicht standhält, ob sie seine Musik kennen oder nicht, ist scheiße, klar!
    Komisch nur, dass sie sich ständig wiedersprechen. Da wird vehemend gefordert, dass sich "echte" Musiker erst mal quer durchs Land ihre Finger blutig spielen sollten, eigene Musik schreiben müssen und ein Instrument spielen können müssen. Und wenn das jemand gensu so macht und zusätzlich versucht seiner Karriere durch das Auftreten in einer Casting-Show einen Schub zu geben, dann ist er natürlich wieder scheiße. Ja, weil eben alle Casting-Talente scheiße sind und nix können.
    Weil es dann eben nicht mehr "Indie" ist, sondern kommerz. Das sind dann sie, die Bands fallen lassen wie eine heiße Kartoffel, nur weil sie bekannter und kommerziell erfolgreicher werden, obwohl sie ansonsten die gleiche Art Musik machen. Wenn es nach euch ginge müssten alle Musiker am Hungertuch nagend durch die Lande touren und jede Möglichkeit mit seiner Kunst etwas Geld zu verdienen dankend ablehnen, schon klar.
    Geht es heir um Musik, oder um eine Art Subkultur? Ganz abgesehen davorn, dass Marketingstrategen dieses Indielabel längst für sich entdeckt haben und angebliche Indiekünstler mit einer anderen Art Werbung pushen, aber hauptsache keine Castingshow.
    Irgendwie unterscheiden sich diese "Musikliebhaber" nicht viel von den kreischenden Teens, die jedem Castingstar nachlaufen. "Gestern Medlock, heute Rania" bei den einen "Gestern arme Indieband, morgen ne andere, weil die alte Erfolg hat", bei den anderen, tolle Wurst!
    Musik ist ein breites Gebiet und hat platz für viele Künstler, die Musik für viele Geschmäcker machen. Da kanns ich jeder was für sich raussuchen und anderes vielleicht nicht mögen, aber das was macn nicht mag gleich niedermachen uns absolutistisch mit verbalen Exkrementen zu bewerfen ist arm.
    Ich mag Buskol selber nicht so, aber respektiere ihn als Musiker und Künstler. Andere mögen ihn und seine Musik sicherlich und das ist OK, warum auch nicht?
    Nicht jeder, der bei einer Casting-Show mitmacht ist vorher musikalisch ein unbeschriebenes Blatt gewesen und selbst wenn, das Problem sind dabei nicht das angeblich fehlende Talent, denn Talent haben einige dieser Interpreten, sondern das auslutschen der Talente durch die Leute hinter den Kulissen und dem hast sich z.B. ein Max Buskol recht geschickt entzogen. Das sollte doch eigentlich als durchaus positiv gewertet werden. »):

    Du magst Buskohl nicht? :D
    Machst dir aber mächtig Mühe.... :lol:

    ja ,ja, diese Buskohl-Fans....

  • Vor 13 Jahren

    @Power (« @Anonymous («
    Du magst Buskohl nicht? :D
    Machst dir aber mächtig Mühe.... :lol:
    ja ,ja, diese Buskohl-Fans.... »):

    Hast du dir denn ganzen Text durchgelesen ? Ich hab sowas schon aufgegeben, viel zu kompliziert und anstrengend. ich lese dann immer bloß Stichpunktartig jedes dritte Wort und versuche mir den Sinn zu erschließen, bis jetzt hats immer geklappt bei solch langen Antworten.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« @Miederlacher (« @Sordos (« Die Nachrichten werden immer besser. Das große Austerben bei den Möchtegern-Stars beginnt, hm? Kann man doch nur gutheissen »):

    Dein kommentar war so vorhersehbar und ist so langweilig, dass ich nach dem Lesen in ein zweisekündiges Spontankoma gefallen bin. Ich nehme an, er ist ein Möchtegernmusiker, weil er eine Zeit lang bei DSDS war? Wo ist die Möchtegerngrenze? Immerhin spielt er ein Instrument und hat seine Band selber gegründet. laut.de Forumnerds, die so einen Hass auf Musiker haben, die nicht in Ihre identitätssiftende "Ich bin anders als der Rest der Welt" Schublade passt, sollten ernsthaft mal die Anlage ausmachen und nach draußen schauen. Die Welt ist groß genug für dich und Max und keiner will dir deine Musik nehmen. »):

    DANKE!!! »):

    @Miederlacher

    wie recht du hast.. :D

  • Vor 13 Jahren

    @Fabio (« @Power (« @Anonymous («
    Du magst Buskohl nicht? :D
    Machst dir aber mächtig Mühe.... :lol:
    ja ,ja, diese Buskohl-Fans.... »):

    Hast du dir denn ganzen Text durchgelesen ? Ich hab sowas schon aufgegeben, viel zu kompliziert und anstrengend. ich lese dann immer bloß Stichpunktartig jedes dritte Wort und versuche mir den Sinn zu erschließen, bis jetzt hats immer geklappt bei solch langen Antworten. »):

    Hallo Fabio,

    aber manchmal fehlt im ganzen Text der Sinn... :lol:

  • Vor 13 Jahren

    zu blöd zum Prügeln.

    Autsch was für ein Vollidiot.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Nichts neues in D'land. Die Indiejünger huldigen wie immer der Intoleranz indem sie irgendwelche Sänger, von denen sie gehört haben, dass sie in Castingshows waren sexistisch und sonstwie verunglimpfen. Natürlich unterste Schublade und unter der Gürtellinie, aber das braucht einen nicht zu wundern, denn anscheinend ist das ihr Niveau und zeigt wessen Geistes Kind sie sind. »):

    attackierst die von dir zum feindbild erklärten indiejünger und schreibst irgendeinen mist von intoleranz. merkst du das paradoxon dabei überhaupt?? und stellt das anprangern von intoleranz bei anderen menschen nicht selbst intoleranz dar? und hast du gewusst, dass diese manchmal sogar notwendig und gut ist?
    @Anonymous (« Aber sie kommen sich natürlich so unglaublich toll vor, denn sie haben den absoluten Musikgeschmack und jeder, der diesem nicht standhält, ob sie seine Musik kennen oder nicht, ist scheiße, klar!
    Komisch nur, dass sie sich ständig wiedersprechen. Da wird vehemend gefordert, dass sich "echte" Musiker erst mal quer durchs Land ihre Finger blutig spielen sollten, eigene Musik schreiben müssen und ein Instrument spielen können müssen. Und wenn das jemand gensu so macht und zusätzlich versucht seiner Karriere durch das Auftreten in einer Casting-Show einen Schub zu geben, dann ist er natürlich wieder scheiße. Ja, weil eben alle Casting-Talente scheiße sind und nix können. »):

    wo erkennst du da den widerspruch (ohne "e" im übrigen)?? meinetwegen kann dieser max wunderbar mit instrumenten umgehen und auch klasse singen, aber ein mensch der sich in einer sendung präsentiert in der es in aller erster linie um die show geht, in der man sich von einem dieter bohlen abhängig macht und sich nach bestimmten regeln zu präsentieren hat ist für mich einfach ein affenarsch. und in der musik steckt eben etwas von dem dazugehörigen künstler.
    @Anonymous (« Wenn es nach euch ginge müssten alle Musiker am Hungertuch nagend durch die Lande touren und jede Möglichkeit mit seiner Kunst etwas Geld zu verdienen dankend ablehnen, schon klar. »):

    falsch...wenn es nach "uns" (wer sind eigentlich "wir"??) ginge, gäbe es keine castingSHOWS mehr. wenn jemandem nämlich wirklich etwas an der eigenen musik und kunst liegt sollten ein paar tage ruhm es nicht wert sein diese auf so widerwärtige art zu verkaufen bzw zu verlieren. denn wo genau bleibt noch die kunst des künstlers bestehen wenn er zum erfolg hingetrimmt wird indem das individuelle in seiner musik bzw. kunst verloren geht?? er selbst also gar kein künstler mehr ist, sondern nur noch die stimme die zu belangloser musik singt. wenn es nach "uns" bzw mir ginge dann müssten gute musiker nicht am hungertuch nagen sondern wären bekannt und berühmt. denn gegen erfolg spricht absolut nichts...aber wie man dort hin kommt ist entscheiden. und ich bin so romantisch veranlagt, dass ich mir sage: lieber (was das geld betrifft) arm bleiben aber an der eigenen kunst festhalten und sie in würde mit sich tragen als reich werden und die kunst zu verlieren.
    @Miederlacher («
    Amen! Der Drang, sich von der Masse abzuheben und seine Individualität durch Musikgeschmack zu zementieren, wird von den Labels schon seit Urzeiten ausgenutzt. Die meisten Indie-Hörer (schon der Name, Indie - unabhängig von was eigentlich) werden sich trotzdem weiter der Illusion hingeben, eine musikalische Elite darzustellen. »):

    das ist kein drang...aber die masse ist dämlich und ich bin froh, dass ich oft einen ganz anderen geschmack habe. wenn mir aber etwas gefällt was der masse auch gefällt stört mich das absolut nicht. und ich habe auch keinen drang indie-musik zu hören. die bezeichnung der musik ist mir scheiß egal, hauptsache sie ist gut und ehrlich.

  • Vor 13 Jahren

    Wenn die Hand sich entzündet muss dann echt der ganze Arm ab :eek: klingt fragwürdig...aber was tut man nicht alles um mal wieder ein wenig Aufmerksamkeit zu bekommen :lol:

  • Vor 13 Jahren

    @Sordos (« Hmm, da ist was dran. Aber wären wir nicht Menschen mit den an sich typischen Eigenschaften , wären wir nicht so missgünstig und feindselig. Nein, ich will Max nicht knuddeln weil er so ganz toll tapfer ist und seine "eigene" Musik macht, Instrumente spielt und ne eigene Band hat. Ich bin ja kein Glücksbärchi ^^ Das er bei DSDS war wusste ich gar nicht, und im Grunde genommen beruht meine Feindseligkeit nur auf folgendes: Hier wird über "Stars" berichtet, die wohl also bekannt, berühmt und Sogenannte VIPS sind, und diese kenn ich nicht mal. Und ein Schelm wer glaubt ich würde isoliert hintem Mond leben und mich nicht auch gelegentlich informieren ob hoffnungsvolle Neueinsteiger in Punkto Musik gibt. aber diese Castingshows überschwemmen den Markt mit soviel Ausschussware, da kann man doch nicht ernsthaft dran festhalten. Was ist ein Max Buskohl, er mag talentiert sein, aber er ist eben keine Einzigartige Neuheit, ihn gibts ca. 20000 in jeder Castingshow, und viele davon werden auch Zähne in den Arm bekommen. Insofern ist er und das ganze Traha um ihn just one: Uninteressant »):

    Wenn Dich nicht Interressiert, warum nimmst Du Dir die Zeit und kommentierst...langweilig!

  • Vor 13 Jahren

    *lol*
    Da hat dann wohl noch wer Glück gehabt... Ich frag mich nur wie das mit dem Zahn üerhaupt geht. Oo

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« @hukl («
    @hukl («

    Wie viele gute und erfolgreiche Künstler verliehren plötzlich ihren Plattenvertrag, weil sie nichtmehr genügend Kohle einfahren,

    Sorry wenn ein Künstler erfolgreich ist, dann verkauft er auch seine Platten erfolgreich.
    Ebenso füllt auch ein erfolgreicher Künstler Konzerthallen ..

    Wenn einer den Plattenvertrag verliert, dann war er nicht erfolgreich.
    :D