Madonna ist bereits die am besten bezahlte Unterhaltungskünstlerin. Jetzt verlässt sie angeblich Warner Music, um zum Konzertgiganten Live Nation zu wechseln. Der Deal brächte ihr 120 Millionen Dollar ein.

New York (doer) - Superstar Madonna steht kurz davor, ihr langjähriges Plattenlabel Warner Music zu verlassen, berichtet das "Wall Street Journal". Grund dafür sind Verhandlungen mit dem Konzert-Giganten Live Nation, der ihr offenbar einen Zehn-Jahres-Vertrag anbietet.

Dabei geht es für die 49-Jährige um 120 Millionen Dollar (etwa 85 Millionen Euro), die sie in Form von Geldbeträgen und Aktien erhalten soll. Im Gegenzug wird Live Nation Inc. Madonnas drei kommende Studioalben, ihre Live-Auftritte und ihren Namen zu vermarkten sowie Merchandise-Artikel vertreiben. Durch diesen Deal festigt die Popdiva ihren Status als am besten bezahlte Unterhaltungskünstlerin.

Offizielle Statements der beiden Firmen zum Wechsel gibt es zwar noch nicht, die Verhandlungen stünden aber kurz vor dem Abschluss. Für die Musikindustrie ist ein Geschäft dieses Ausmaßes eine richtungsweisende Veränderung.

Da sich mit dem Verkauf von CDs allein immer weniger Geld verdienen lässt, spekulieren viele Plattenfirmen mit Deals dieser Größenordnung, die sie beispielsweise auch am Tour-Merchandising der Bands beteiligt.

Bevor es ein Madonna-Album unter dem Signet Live Nation gibt, veröffentlicht die Pop-Queen noch eine Scheibe bei ihrem alten Label. Warner Music versuchte in der Vergangenheit, einen ähnlichen Tournee-Deal mit der Künstlerin aufzusetzen. Es kam allerdings nie zu einer Einigung mit Madonna.

Fotos

Madonna

Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Madonna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Madonna

Klar, die Konkurrenz schläft nicht. Zahlreiche Kolleginnen sägten und sägen noch an ihrem Thron. Trotzdem gibt es auch nach der Jahrtausendwende auf …

Madonna Grün ist nur der Dollar

Sollte Madonna, die umjubelte Headlinerin beim Öko-Spektakel Live Earth, einen grünen Daumen haben, kommt dieser höchstens vom vielen Geld zählen.

21 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« und ich afrika sterben kinder.. »):

    Wieviel von dem Geld, das Du monatlich zur Verfügung hast, spendest Du wohltätigen Zwecken?

    Zitat (« ich verstehe wie jeamand sagen kann, dass steht im keinen verhältnis mehr. 120 millionen dollar, damit könnte man verdammt vielen menschen helfen ihr leben auf die reihe zu kriegen, »):

    ... oder auch nicht.

    Zitat (« madonna kauft sich davon wahrscheinlich ein neues haus, und ihren wie viel auch immer-kindern ne neue kollektion an klamotten , ihrem mann noch ein auto und weg wars das geld...traurige welt, in der wir leben... »):

    Selbst wenn, ginge uns das erstens nix an.
    Zweitens halte ich Madonna für so intelligent, daß sie das Geld nicht so wie von Dir beschrieben, gleich wieder rauspulvert. Auch auf lange Sicht hin gesehen nicht.
    Und drittens hätte sie ohnehin eigentlich nicht nötig, dieses Geld zu verwenden, nachdem sie vor einigen Monaten ihre restlichen Anteile an dem von ihr gegründeten Maverick-Label verkauft hat (dürften auch nochmal ein paar Milliönchen in die Portokasse gewandert sein ...).

    Gruß
    Skywise

  • Vor 12 Jahren

    @Isch (« Ich frage mich gerade: Schämt sich eigentlich jemand, der 120 Mio $ für 3 Alben und ein paar Auftritte einstreicht?
    Und wenn er es nicht tut; in was für einer abgehobenen Welt lebt dieser jemand? »):

    Lol* Ein Forum voller Links-Partei-Wähler oder was ist das hier?hahahaha* Seit wann muss man sich denn fürs Geld verdienen schämen?! Wir reden von fucking Madonna! Wieviele gibts davon?

  • Vor 12 Jahren

    Madonna tut doch immer so wohltätig...Da könnte die doch den Großteil des Geldes spenden! Oder will die sich dafür ein neues Kind kaufen? :D