Ein malawisches Gericht hat Superstar Madonna die Adoption eines kleinen Mädchens untersagt. Zur Begründung führte der Richter laut einem Bericht der Presseagentur AFP ein malawisches Gesetz an, demzufolge man mindestens 18 Monate in dem Land gelebt haben muss, um ein Kind adoptieren zu können.

2006 …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    naja, das ist die gretchenfrage: was ist wichtiger...

    1.) das charity-pro-forma-spenden für irgendwelche ganz hilflosen, damit man sich danach besser fühlt und sich denkt: "ja wenigstens gehts dir nicht so dreckig."

    2.) die promis, die diese aufmerksamkeit für sich klauen. denn was ist besser als publicity? richtig: gute publicity. von allen wahrgenommen zu werden, wird nur getoppt durch: von allen als engel auf erden wahrgenommen zu werden. vor allem, wenn man vorher ziemlich negativ durch die presse gegangen ist. wie war das mit guy ritchie? die alte ist nicht mal im bett zu gebrauchen, weil sie nur noch aus knochen und muskeln besteht. wenn er sie geritten hat, musste er erstmal checken, ob das bett oder madonna quietscht. da kommt so ein kleiner schoko-wonneproppen ganz gut.

    aber wie gesagt: diese spende würde eigentlich auch ohne diese promi-affen funktionieren (1.). die leute bekommen ja ein gutes gefühl und denken, sie wären überlegen. also funktioniert das geschäft auch ohne diese herrschaften, die selbst sowas für ihr image ausschlachten.

  • Vor 13 Jahren

    Alle 60 Sekunden vergeht in Africa eine Minute. Helfen sie jetzt!

  • Vor 13 Jahren

    @Sancho (« Alle 60 Sekunden vergeht in Africa eine Minute. Helfen sie jetzt! »):

    mööööp geklaut! :cool:

  • Vor 13 Jahren

    So sehe ich's:
    Madonna hat alles was man mit Geld kaufen kann, das Leben ist langweilig geworden. Schwung bekommt sie mit Kindern wieder rein, das ist 'ne spannende Sache, endlich wieder Beschäftigung abseits der Musik-/Star-Routine.
    Aber schwanger sein ist nicht so gut, das kostet Zeit und Aussehen. Zum Glück gibt's Adoption und weil das medial voll gut kommt soll es ein afrikanisches Kind sein.
    Ich finde nicht den Punkt, an dem ich sagen würde, dass ein Beteiligter bei so einer Adoption am Schluss als Verlierer dasteht. Aber moralisch finde ich's völlig daneben und krank.

  • Vor 13 Jahren

    Soll Sie's doch mal mit nem asiatischen Kind probieren :D

  • Vor 13 Jahren

    lasst sie doch die kinder adoptieren, den kindern gehts bei ihr bestimmt besser als zuhause..das problem daran is das die kinder bei sowas einfach so von den familien weggerissen werden

  • Vor 13 Jahren

    @zugehoert (« lasst sie doch die kinder adoptieren, den kindern gehts bei ihr bestimmt besser als zuhause..das problem daran is das die kinder bei sowas einfach so von den familien weggerissen werden »):

    :bub:

    meine meinung...

  • Vor 13 Jahren

    naja...man muss ihr aber lassen, dass sie millionen aus bedeutend talentfreieren, dümmeren, asozialeren und komplett überflüssigeren menschen rausgesaugt hat :eek: