Mit "Rap Devil" antwortet Machine Gun Kelly auf Eminems "Kamikaze"-Disstrack.

Ohio (leah) - Eminems Spontan-Release "Kamikaze" beschäftigt nicht nur Medien, Fans und Hater, sondern auch die Leute, die darauf gedisst wurden. Machine Gun Kelly scheint wohl am wenigsten damit leben zu können und meldet sich mit einem ganzen Disstrack zu Wort.

Bereits 2012 startete der Beef mit einem Tweet, in dem MGK Ems 16-jährige Tochter als heiß bezeichnete. Daraufhin bannte Shady ihn von seiner Radiostation, woraufhin der frühere Fanboy Eminem beschuldigte, seine Karriere zu verhindern. Auf "Rap Devil" lässt Kelly nun seine Wut raus und nimmt den Rap God ins Visier.

Zeilen wie "Still can't cover up the fact your last four albums is as bad as your selfie" mögen vielleicht ins Schwarze treffen, zum Rap Devil macht ihn dieser beleidigte Brief an sein Idol jetzt auch nicht gerade.

Fotos

Eminem

Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Eminem,  | © LAUT AG (Fotograf: )

Weiterlesen

laut.de-Porträt Eminem

Ist er nun Amerikas Alptraum, ein neuer Elvis Presley oder einfach nur ein verdammt guter Rapper? Es treffen wohl die meisten Urteile über Eminem irgendwie …

laut.de-Porträt Machine Gun Kelly

Im Jahr 2012 fällt man im Rap-Geschäft als fast komplett tätowierter Frühzwanziger nicht mehr als Paradiesvogel auf. Dafür kleben schon zu viele …

5 Kommentare mit 3 Antworten