Nachdem vor wenigen Wochen MTV USA das beliebte Format "TRL" zu Grabe trug, ziehen nun auch MTV Deutschland und VIVA in puncto Umstrukturierung des Programms nach - prominentestes Opfer: Markus Kavka.

Berlin (max) - Acht Jahre lang entließ uns Markus Kavka, der altgediente und beliebte MTV News-Moderator, wie folgt: "Hamma wieder was gelernt." Nun hat es sich ausgelernt. Kavkas Klatschkiste fällt einer Umstrukturierung der Programmpläne zur "Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit und Kostenstruktur der Musiksender MTV und VIVA" zum Opfer, teilte eine Unternehmenssprecherin mit.

Und nicht nur die. Auch "MTV Masters" scheint sich für VIACOM nicht mehr zu rechnen und wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. "MTV Urban" und "MTV Rockzone" sind in ihrer jetzigen Form ebenfalls Geschichte – diese werden laut offiziellem Statement als "Clipstrecken" weitergeführt.

Markus Kavka im Glück

Markus Kavka "bleibt dem Sender aber auf jeden Fall als Moderator erhalten", so MTV. Zunächst wohl in seiner Sendung "Brandneu". Elf weitere MTV-Mitarbeiter haben weniger Glück: Sie verlieren ihren Job.

Einen kleinen Trost gibt es darüber hinaus für die Fans des Clip-Voting-Format "TRL": Im Gegensatz zum Komplettstop in den Staaten bleibt die Sendung, die bisher jeden Werktag lief, zumindest einmal wöchentlich, freitags, erhalten.

Auch VIVA schnallt den Gürtel enger

Auch bei VIVA sehen die Entscheider Handlungsbedarf: Die "VIVA feat."-Produktionsfülle wird ausgedünnt und "VIVA live!" auf drei Ausstrahlungen pro Woche reduziert. Zudem werden die beiden weiteren MTV-Networks-Sender "Nickelodeon" und "Comedy Central" ab 2009 zusammen gelegt: Tagsüber strahlt dann "Nick" Kinderprogramm aus, abends versorgt die "Comedy Central" das ältere Publikum.

Wie die Lücken in den Programmen geschlossen werden, ist noch offen, hieß es auf Nachfrage von laut.de. Bleibt nur zu hoffen, das nicht wieder findige Klingeltonanbieter in die Bresche springen.

Weiterlesen

80 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    Seit sie damals "Headbangers Ball" eingestellt haben, habe ich den MTV Schrott nicht mehr gesehen.
    Sie sollten den Namen ändern in "Werbe -und Grenzdebilen- TV".
    Shit, ich muß mir mal eine größere Schüssel zulegen und versuchen den UK-Beam von Astra anzuzapfen. Da sollen ja recht gute Musikkanäle drauf sein.

  • Vor 13 Jahren

    @Fractionalreality (« So traurig es einem auch erscheinen mag, muss man mit der Tatsache klarkommen, dass das derzeitige Klientel von Mtv diese Sendungen de facto sehen WILL. »):

    die klientel haben sie sich damit aber selbst geschaffen. wenn nur unterschichtenfernsehen angeboten wird, hat man eben auch nur unterschichtenzuschauer. das ist in etwa so unerwartet wie die feststellung, dass die nachmittags-asi-talkshows gar nicht von den ganzen akademikern gesehen werden..

  • Vor 13 Jahren

    @Fractionalreality (« "Hintergrund der Entscheidung ist die Optimierung der Kostenstruktur und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Sender, insbesondere angesichts der herausfordernden aktuellen wirtschaftlichen Lage und der schlechten Prognosen für das kommende Jahr"

    Aus dem Wortlaut herausgeholt bedeutet das:"Wir werden unseren freien Sendeplätze in Zukunft nutzen, um kosteneffizient untertitelte Dating- und Realityshows zu senden. Musik? Glaubt ihr ernsthaft, dass man uns dann schaut?"

    So traurig es einem auch erscheinen mag, muss man mit der Tatsache klarkommen, dass das derzeitige Klientel von Mtv diese Sendungen de facto sehen WILL.
    Außerdem muss man ja noch Platz machen, weil in den Vereinigten Staaten bereits ein Dutzend von Spinoffsendungen der Celebritiy Datingshows herausgebracht wurden, wo sollen die denn hin? »):

    Damit magst du recht haben.