Justin Timberlake und Rihanna waren die großen Gewinner bei den MTV Music Video Awards am Sonntagabend, während Britney Spears Auftritt enttäuschte. Im Vorfeld maulte Rapper Kayne West, er wäre besser als Eröffner der Show geeignet, während 50 Cent mit geldgierigen Fans zu kämpfen hatte.

Las Vegas (drei) - Zum ersten Mal fanden gestern die MTV Video Music Awards in Las Vegas statt. Gewinnerin des Abends war die Sängerin Rihanna. Mit ihrer Hitsingle "Umbrella" konnte sie die Trophäe für "Monster Single des Jahres" sowie "Bestes Video" mit nach Hause nehmen. Bester männlicher Künstler wurde Justin Timberlake, der zudem noch als "Quadruple Threat of the Year" ausgezeichnet wurde. Der Regisseur seines Videos zu "What Goes Around ... Comes Around", Samuel Bayer, durfte sich über den Award als bester Regisseur freuen.

Weiterhin ausgezeichnet wurden Shakira und Beyoncé für ihren Hit "Beautiful Liar" als "Best Collaboration" und Fergie freute sich über ihre Würdigung als beste weibliche Künstlerin. Die Band Fall Out Boy konnte den Preis für "Best Group" abstauben.

Doch es gab nicht nur Gewinner. Britney Spears enttäuschte bei ihrem mit Spannung erwarteten Auftritt gleich zu Beginn der Show. In schwarzer, unvorteilhaft gewählter Glitzerwäsche stolzierte sie, wie das Youtube-Video beweist, lust- und kraftlos über die Bühne (s. unten). Dass Britney häufig zum Playback auftritt ist bekannt, aber bei den VMAs gab sie sich nicht einmal Mühe, die Lippen synchron zum Text zu bewegen. Früher machte sie den fehlenden Live-Gesang zumindest durch eine mitreißende Tanzperformance wett, aber davon war nun ebenfalls nichts mehr zu sehen.

Rapper Kayne West hatte sich bereits einen Tag vorher bei einem Auftritt im Hard Rock Hotel in Las Vegas über die geplante Performance der Sängerin zur Eröffnung der VMAs beschwert. Seiner Meinung nach wäre er selbst viel besser dafür geeignet gewesen, schließlich habe Britney seit Jahren kein Hit-Album mehr gehabt.

Einen spektakulären Auftritt der etwas anderen Art absolvierte Kanyes neuer Intimfeind 50 Cent am Samstagabend an einem Hotelpool. Seine Fans nahmen den Albumtitel "Get Rich Or Die Tryin'" ein wenig zu wörtlich. Nachdem der Rapper während des Gigs im Rahmen der VMAs eine Handvoll Dollar in die Luft geworfen hatte, sprangen die Anhänger den Benjamins ins Wasser hinterher und stützten sich dann auf der Bühne auf.

Diese drohte unter der Belastung mitsamt Fiddies Musikanlage in den Pool zu rutschen. Nachdem 50 Cents Warnung: "Zurück oder ihr bekommt einen elektrischen Schlag" von den Geldsammlern ignoriert wurde, brach er den Auftritt ab.

Weiterlesen

Britney Spears Neue Single läuft im Radio

Britney Spears meldet sich mit neuer Single und bald auch einem neuen Album zurück im Musikbiz. Der US-Radiosender Z100 präsentierte am Donnerstag zum ersten Mal den neuen Song "Gimme More".

50 Cent Karriereaus wegen Kanye West?

Hip Hopper nehmen den Mund ja bekanntlich gerne voll. 50 Cent reißt das Maul nun besonders weit auf. Wenn College-Rapper Kanye West von seinem kommenden Album mehr Exemplare verkaufe als er selbst, will er seine Karriere an den Nagel hängen.

laut.de-Porträt Justin Timberlake

Mit zwölf der erste große TV-Auftritt, mit 16 ein Teenie-Star und mit 21 die erste Solo-Platte: Justin Timberlake wurde erst am 31. Januar 1981 geboren, …

laut.de-Porträt Britney Spears

Britney Jean Spears kommt am 2. Dezember 1981 in der Kleinstadt McComb im US-Bundesstaat Mississippi zur Welt und nervt ihre Mutter Lynne, ihren Vater …

laut.de-Porträt Rihanna

Das Cover von ihrem Anfang 2016 erscheinenden Album "Anti" zeigt eine gekrönte Rihanna im Alter von vielleicht fünf oder sechs Jahren. Nach Jahren der …

87 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    Figurprobleme seh ich da auch keine.
    Motivationsprobleme schon eher.

  • Vor 12 Jahren

    Öhm. OK, lustlos war der Auftritt ja auf jeden Fall. Und sonderlich super getanzt würde ich auch anders definieren, aber wo hat denn die Frau Figurprobleme?
    Also wenn sie Probleme mit ihrer Figur hat, wundern mich die Statistiken über das Übergewicht so vieler Menschen nicht mehr =)

  • Vor 12 Jahren

    Hab mir die Show gestern Nacht komplett live gepresst. :hoho: Die Idee mit den einzelnen Partys war cool. Aber der Auftakt von Britney war wirklich arg daneben, haha. Figurenprobleme... naja, äh, für unsere Normalsterblichen Verhältnisse auf keinen Fall. Im Vergleich zu den anderen Schicksen die da rumhüpfen fällt so 'n Doppelkinn halt mal auf. Aber das Outfit war ja auch dementsprechend schrecklich. :rayed:

    Die Alte muss dringend Playback und Tanzen üben, ey.