Die Welt trauert um Opernsänger Luciano Pavarotti, der gestern in den frühen Morgenstunden verstarb. In seiner Heimatstadt Modena erwiesen Tausende Menschen dem Tenor die letzte Ehre und drängten sich vor seinem in der Kathedrale aufgebahrten Sarg.

Auch Stars der Musikszene zollten dem Opernstar …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    Da steht groß drüber IN KOOPERATION MIT LAUT.DE - sprich, die speisen ihre News von laut.de, nicht andersrum.

  • Vor 14 Jahren

    @.ashitaka (« Da steht groß drüber IN KOOPERATION MIT LAUT.DE - sprich, die speisen ihre News von laut.de, nicht andersrum. »):

    shame on me...
    hab ich nicht gesehn...
    ich behaupte jetzt einfach mal: das stand da eben noch nicht ;)

  • Vor 14 Jahren

    Nur mal den letzten Absatz zerpflückt:
    Ein Fehler in der Satzstellung, ein Punkt, wo man eigentlich ein Komma setzen sollte und das letzte Wort fehlte komplett.

    Selbst europäische Politiker betrauerten den Tod Pavarottis. So ließ der italienische Premierminister Romano Prodi verkünden: "Eine sehr große Stimme der musikalischen Welt und Italiens ist verschwunden.", während der britische Premier Gordon Brown sich an den Tenor als "jemand der viele Menschen dazu inspiriert hat in Oper zu gehen und sie zu genießen." erinnerte.

    Es regt mich nicht auf, ich finds einfach nur schade, weil ich von diesem Portal besseres gewohnt bin.

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Ich versteh diesen ganzen Stress um die Rechtschreibfehler / grammatikalische Fehler nie.. Ist doch eigentlich vollkommen egal? Wer sich nich drüber aufregt lebt glücklicher :P »):

    jar ne! is' klahr;

  • Vor 14 Jahren

    @Drake («
    Selbst europäische Politiker betrauerten den Tod Pavarottis. So ließ der italienische Premierminister Romano Prodi verkünden: "Eine sehr große Stimme der musikalischen Welt und Italiens ist verschwunden.", während der britische Premier Gordon Brown sich an den Tenor als "jemand der viele Menschen dazu inspiriert hat in [color=#0000ff:d3eed91b78]die[/color:d3eed91b78] Oper zu gehen und sie zu genießen." erinnerte.

    Es regt mich nicht auf, ich finds einfach nur schade, weil ich von diesem Portal besseres gewohnt bin. »):

    Wenn man noch einen Artikel vor "Oper" setzt, passts...

    Schließe mich dir an. Natürlich regt sich niemand ernsthaft drüber auf, aber auch ich bin besseres gewohnt. Ausserdem sind solche Wort-Vergesser etwas irritierend beim lesen.

    Hawkeye

  • Vor 14 Jahren

    Haha, danke Hawkeye. Schön, man sollte öfter daran erinnert werden, dass man selbst auch nicht perfekt ist. Wenn wir jetzt zwischen "hat" und "in" noch ein Komma setzen, ist das ein netter Finalsatz... Ich bin ja schon ruhig. +lach+

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« ALso, es ist immer so gewesen das es Pavarotti gegeben hat. Immer. Ein Mensch den ich schon durch meine Eltern in frühen Kinderjahren kennengelernt habe. Erst habe ich es zugegeben gehasst. Irgendwann habe ich dann einmal richtig zugehört und ab diesem Punkt habe ich diese Stimme fast schon geliebt.
    Und dann Ideen wie Pavarotti and Friends. Hammer.

    Und ich denke daran merken wir einfach das wir alle älter werden. Denn unsere "Helden" oder wie wir Sie bezeichnen verlassen uns. Und er ist einer der, denke ich, mal einen Stuhl neben Elvis, Morrison, Joplin, Hendrix und Co. bekommen sollte. Ich höre mir jetzt nochmal Miss Sarajevo an.

    Gruß »):

    Der erste sinnvolle Kommentar zu diesem Artikel! Danke dafür.