"Also alles, was von unserem Sortiment übrig ist, ist hier im Büro." Sichtlich geschockt zeigte sich das Label Memphis Industries via Twitter. Es ist eines von mehreren Labels, die einen Großteil ihrer Warenbestände bei dem Brand einer Lagerhalle der Sony DADC (Digital Audio Disc Corporation) in …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    Ich kann schon verstehen, wieso die Randalierer da in ihren runtergekommenen Vierteln schlecht drauf sind - trotzdem sehe ich es nicht ein, warum ich denen jetzt so sozialarbeiter-mäßig übers Köpfchen streicheln sollte. So "böse" kann der Staat zu mir gar nicht sein, daß ich in meiner Nachbarschaft Häuser anzünde, wo ich nicht weiß, ob da drin jemand schläft o.ä. Dann sollen sie das Regierungsviertel und Ministerien plattmachen, wenn sie sich nicht anders zu helfen wissen - aber doch nicht durchs (eigene) Wohngebiet ziehen.

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho: in dem punkt hast im grunde du recht, auch wenn man das nicht wirklich miteinander vergleichen kann.
    ... ich denke, das problem an den aufständen ist, dass tatsächlich sehr viele der aufständischen einfach irgentetwas zerstören, ohne dass es die leute trifft, die ihre lage zu verantworten haben.

  • Vor 8 Jahren

    soziale Randgebiete und ein aufgebrachter Mob sind nicht gerade Brutstätten von überragender Intelligenz.
    Der Skandal ist doch eher, das sich der intelektuelle Teil der Gesellschaft solche "Brutstätten" gern mal ignoriert.
    Bis der Mob mal (wieder) lautstark und Gewalttätig ausbricht.
    Je mehr Gettos geschaffen werden, um so mehr wird so eine Situation immer wieder geschehen.
    Hier eine Botschaft, eine Revolution von unten oder gar eine Solidarität untereinander zu suchen ist sinnlos. Der Mob wird von Dummheit und Trieb gesteuert, da fragt keiner nach, ob das Opfer eventuell auch "ne arme sau" ist.

  • Vor 8 Jahren

    antik, mein freund. ich teile durchaus deine leidenschaft in der kritik der gesamtbritischen (und hierzulande nicht viel, aber entscheidend besseren) "sozial- und integrationspolitik'.
    was uich nicht verstehe - obwohl ich nun wirklich das gegenteil eines bellenden staatsanwalts bin - ist aber dieses wiederum auch blind machende, weil unproduktive 'hand vor den arsch des pöbels/mob halten'. das sind keine sozialistzen oder romantisch revolutionäre anarchisten. sie machen nicht halt vor den eigenen leuten oder wehrlosen. widerliche mitleidslosigkeit. nichts ist schlimmer! solche kann man später mehrheitlich auch für nix mehr gebrauchen, wenn man keine sa oder ähnlich paramilitärisches gründen will. das ist einfach das pack 'bestie mensch'. harry brown lässt grüßen. schade.
    egal, wie die gründe sind, egal wie aussichtslos die situation anmutet. selbst wenn:
    es gibt gründe, warum zb in israel - trotz dauerbedrohung - 300.000 angepisste auf die strasse gehen, ohne den eigenen nachbarn - der immerhin auch kein bonze ist - zu verletzen, ruinieren und vielleicht töten.
    sogar die angepissten und wirklich elend armen ägypter haben das trotz immenser gegenwehr friedlicher geschafft. am ende gehen sogar die jemeniter zivisierterter zu werke, als diese sich bewusst auf instinkt rückstufenden tiere in menschwengestalt.

    die gründe? so schnell keine ahnung. keine heuchelei.

    aber wenn ein selbstmitleidiger wixxer ankommt und nicht das system fikkt - weil zu dumm!!! - sondern lieber den kleinen sauer zusammen gesparten kiosk der cousine anzündet - gern auch, wenn diese noch darin sitzt - dann ist das symptom für friedliche typen wie uns und unsere familen/freunde so bedrohlich, dass ich mir auch die uzi schnappen würde, um meine leute zu verteidigen.

  • Vor 8 Jahren

    jo, seh ich total ein.
    deswegen hab ich auch im letzten post geschrieben, dass sie ziellos irgendwas zerstören.
    sie haben die falschen ziele aus den richtigen gründen.

  • Vor 8 Jahren

    DANKE @ Sancho und den Anwalt.
    Und an die hoffnungslosen "Ich möchte selbst in Scheisshaufen einen Che Guevara erkennen, weil er auf dem Bürgersteig irgendwie so total gegen das System ist"-Romantiker wie Antik und Ragism:
    Merkt ihr überhaupt noch was? Die, die da gerade London anzünden sind ungebildete, stumpfsinnige und vor allem asoziale Typen vergleichbar mit einigen U-Bahn Schlägern in D, von denen in jüngster Vergangenheit des öfteren durch den glücklichen Zufall einer Überwachungskamera berichtet werden konnte und die in Ausübung ihrer Grosstaten mit Sicherheit genauso wenig irgendeine politische oder gar sozialkritische Meinung vertreten wollten, wie es gerade diese Arschlöcher in London machen!

    Es mutet so unfassbar grosskotzig von euch an diese Beurteilungen aus dieser Distanz herauszuhauen. Wäre gespannt ob ihr im Angesicht eines Ladenbesitzers, der gerade mit seinem Leben davongekommen ist aber ansonsten seine Existenzgrundlage verloren hat, genauso mit hochgezogener Nase im Batik-T-Shirt das wahre Motiv hinter allem erkennend argumentieren würdet, wenn er euch nach eurer Meinung fragt.
    Ganz ehrlich, so einen Scheiss wie von Antik ("den richtigen Gründen" - die kennen die meisten so gut wie die Wurzel aus 9) und Ragism (die bösen Polizisten) hab ich lange nicht gelesen und wäre jetzt froh es auch einfach überlesen zu haben...

    Aber wenn sich der Dunst der Räucherstäbchen lichtet, sieht so mancher wieder etwas klarer.
    So long. Nichts für ungut.

  • Vor 8 Jahren

    doch, die gründe(oder viel besser motive) ihres ärgers sind ziemlich berechtigt.

  • Vor 8 Jahren

    im grunde ist es ein statement

  • Vor 8 Jahren

    Ich möchte an dieser Stelle noch anmerken, dass ich die Aktion von Kate Nash richtig gut finde. Grad eben noch in Facebook nen Post von ihr gelesen in dem sie um Hilfe beim Aufräumen bittet und eine Liste aufzählt von Dingen die die Leute jetzt brauchen und darum bittet, dass die Leute, die es können, diese an die Opfer spenden.

  • Vor 8 Jahren

    @ antik ii
    würdest du danebenstehen und beifall klatschen wenn sie aus den richtigen gründen dein auto auf den kopf stellen, deine bude und alles was du hast anzünden und nebenbei noch deine schwester überfahren?
    und jetzt komm mir nicht mit "ich habe gar kein auto/gar keine schwester"

  • Vor 8 Jahren

    Großbritannien bekommt die Quittung für Neo-Liberalsimus und Sozialabbau, so wie Frankreich 2008 die Quittung für seine mangelhafte Integrationspolitik bekommen hat. Es ist nicht richtig, was viele Menschen in London zur Zeit tun, aber die Regierung hat lange Zeit über die Probleme dieser Viertel hinweggesehen und damit derartige Zustände fahrlässig in Kauf genommen.

    Geniale Idee: Alle Sozialarbeiter entlassen, zehn Jahre warten, bis einem die Brennpunkte um die Ohren fliegen, und dann die Polizei zum Niederknüppeln einer Katastrophe losschicken, die durch vorrausschauende Politik vermeidbar gewesen wäre. Das kommt davon, wenn Politiker nicht langfristig planen und nicht über die Grenzen ihrer Legislaturperiode hinaus denken.

  • Vor 8 Jahren

    "If you listen to fools,
    the mob rules." xD

  • Vor 8 Jahren

    nur mal um ein kleines beispiel zu nennen:
    ein freund von mir aus london hat erzählt, dass sein nachbar sich mit einem hifi laden selbstständig gemacht hat. der laden wurde zum großen teil ausgeräumt und sonst zerstört. das schöne ist jetzt, dass seine versicherung komplett abblockt, da das plündern in einer solchen situation wohl in einem paragrafen ausgeschlossen wurde, wegen der unmöglichkeit so viele maskierte in einem mob zu identifizieren. bei diebstahl oder brandschäden wäre gezahlt worden. nun ja, der nachbar steht jetzt vor dem ruin und wird wohlmöglich wieder seinen alten job als lehrer anfangen müssen.
    man kann sich also fragen, ob ein legitimer grund für frust dieses vorgehen rechtfertigt.

  • Vor 8 Jahren

    @bodenseenebel: nee, ich hab aber auch nicht gesagt, dass ich die krawalle feiern würde

  • Vor 8 Jahren

    @Antik II (« gott ist das peinlich, wenn sich bei jedem aufstand oder aus dem ruder laufender demo immer wieder die gleichen altklugen spacken erheben, die zwar kein plan von der jeweiligen situation und den emotionen, die die beteiligten empfinden, haben, aber trotzdem meinen den kompletten durchblick zu haben und deshalb die beteiligten für das, was sie aus verzweiflung heraus tun zu verurteilen. fickt euch, ihr seid der wahre abschaum. »):

    du solltest dich mal was zusammenreißen. für die unterschicht in london oder auch einwanderer ist die soziale lage mit sicherheit schrecklich, das habe ich nicht bestritten. aber es gibt genug leute, die bei solchen zerstörungswellen aus purem spaß mitmachen. dir ist bewusst, dass es schon etliche facebook gruppen gibt, wo sich leute nur zur zerstörung in london mobilisieren? über die menschen mit legitimen problemen, die der staat ignoriert habe ich keine aussage getroffen. und da kannst du mich noch so oft "spacken" nennen oder als "abschaum" bezeichnen. ;)

  • Vor 8 Jahren

    @cat: das ist die 'vandalismus-klausel'.
    versicherungsverträge sind in solchen fällen meist nicht das papier wert, auf dem sie stehen. auch hier in germany liefe es ähnlich und wäre somit k e i n opferloses verbrechen.

  • Vor 8 Jahren

    Ach man Anwalt das wollte ich doch schreiben; soweit ich mich nämlich erinnere sind bei solchen Versicherungen Schäden die durch Krieg oder kriegsähnliche Situationen entstanden sind ausgeschlossen.

  • Vor 8 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« antik, mein freund. ich teile durchaus deine leidenschaft in der kritik der gesamtbritischen (und hierzulande nicht viel, aber entscheidend besseren) "sozial- und integrationspolitik'.
    was uich nicht verstehe - obwohl ich nun wirklich das gegenteil eines bellenden staatsanwalts bin - ist aber dieses wiederum auch blind machende, weil unproduktive 'hand vor den arsch des pöbels/mob halten'. das sind keine sozialistzen oder romantisch revolutionäre anarchisten. sie machen nicht halt vor den eigenen leuten oder wehrlosen. widerliche mitleidslosigkeit. nichts ist schlimmer! solche kann man später mehrheitlich auch für nix mehr gebrauchen, wenn man keine sa oder ähnlich paramilitärisches gründen will. das ist einfach das pack 'bestie mensch'. harry brown lässt grüßen. schade.
    egal, wie die gründe sind, egal wie aussichtslos die situation anmutet. selbst wenn:
    es gibt gründe, warum zb in israel - trotz dauerbedrohung - 300.000 angepisste auf die strasse gehen, ohne den eigenen nachbarn - der immerhin auch kein bonze ist - zu verletzen, ruinieren und vielleicht töten.
    sogar die angepissten und wirklich elend armen ägypter haben das trotz immenser gegenwehr friedlicher geschafft. am ende gehen sogar die jemeniter zivisierterter zu werke, als diese sich bewusst auf instinkt rückstufenden tiere in menschwengestalt.

    die gründe? so schnell keine ahnung. keine heuchelei.

    aber wenn ein selbstmitleidiger wixxer ankommt und nicht das system fikkt - weil zu dumm!!! - sondern lieber den kleinen sauer zusammen gesparten kiosk der cousine anzündet - gern auch, wenn diese noch darin sitzt - dann ist das symptom für friedliche typen wie uns und unsere familen/freunde so bedrohlich, dass ich mir auch die uzi schnappen würde, um meine leute zu verteidigen. »):

    ziemlich gut getroffen.

  • Vor 8 Jahren

    Als die Studiengebüren in abnorme Höhen schossen, haben die Protestierenden damals das Gebäude der Tory-Party gestürmt. Irgendwie macht das mehr Sinn, als das, was diese egoistischen Idioten da treiben.

  • Vor 8 Jahren

    @stummerzeuge: Die Wurzeln sind ja für den Normalbürger gar nicht mehr zu erkennen. Wer versteht schon die politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge so weit um ein klares Feindbild vor Augen zu haben. Welcher Durchschnittstyp von der Straße versteht schon die Wirtschaftskrise und findet für sich die "Strippenzieher"?
    Die Menschen sind wütend, aber sie wissen nicht, gegen wen sie ihre Wut richten sollen. Die politischen Entscheidungsträger auf EU-Ebene z.B. sind größtenteils irgendwelche mehr oder wenger unnahbare Technokraten gegen deren Entscheidungen man sich nicht wehren kann.
    Man wundert sich, dass die Leute in Stuttgart wegen so etwas unwichtigem wie einem Bahnhof auf die Straße gehen. Aber das ist eine der wenigen Situationen, in den sich konkrete Feindbilder herausbilden können. Das ist heute wirklich selten.