Veganer haben es oft nicht leicht. Das muss dieser Tage auch Lizzy Borden-Klampfer Ira Black erleben. Der Musiker sitzt derzeit aufgrund einer nicht bezahlten Geldstrafe im Los Angeles County-Gefängnis, soll aber noch diesen Monat entlassen werden. Die relativ kurze Inhaftierung ist für Black jedoch …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    aber viele schreien hier schwachsinn und/oder wie in deinem fall klugscheisser.. ein forum ist zum diskutieren da,da muss niemand als solches tituliert werden.. ausnahmen sind leute die natürlich grundsätzlich blech vom stapel lassen.

    wie gesagt,mochte deine posts InNo,aber mich aufgrund meiner meinung als klugscheisser zu bezeichnen erachte ich als unangebracht.
    aber das sollte damit auch abgehakt sein und gut is

  • Vor 11 Jahren

    Ach so, OK, das war wohl die allgemeine Aufregung. Ich hatte deine Absichten im ersten Moment falsch interpretiert :kriegsbeilbegrab:

    Dann noch eben ein sachlicher Kommentar:
    Meine Erfahrung zeigt, daß die wenigsten Vegetarier zu solchen werden, weil ihnen Fleisch nicht schmeckt. Bei Veganern dürfte dieser Anteil gar gegen 0 gehen, weil eine vegane Lebensweise nicht nur Essgewohnheiten einschließt, sondern Klamottenwahl, Waschmittel etc. Daher bin ich automatisch davon ausgegangen, daß es bei ihm über ein simples Nicht-Mögen wohl hinausgehen wird

  • Vor 11 Jahren

    @Wolfgang Wurm («
    an meiner meinung gegenüber menschenrechten halte ich fest,aber wenn ein aufenthalt im knast zu einem wünsch dir was ausartet,muss ich mir zwangsläufig die frage stellen,warum bauen wir nich alle scheisse und wandern in den bau?!ein leben wie man es sich wünscht und das ohne ausgaben.. das geht so nicht.
    mir is jetz auch egal ob ich mich hier bei einigen als diskussionspartner disqualifiziere (zum menschenrecht in unseren landen gilt auch die meinungsfreiheit!).
    und eben genau diese ist meine meinung.. und dieses lautuser (und einige andere) gebashe disqualifiziert hier wohl einige andere.. vor allem jene die ständig "so ein schwachsinn" schreien »):

    ich finde es interessant wie hier mittlerweile der eigentliche inhalt der diskussion verdreht wird. die aussagslage war schlichtweg eine rechtliche. nämlich das hier offensichtlich keine gleichbehandlung(warum haben religöse menschen in dem kontext sonderrechte) herrscht. wie man daraus auf "salat in der gefängniskantine = purer luxus" kommen kann ist mir völlig schleierhaft. guelei1 hat sich in der tat vollkommen disqualifiziert, anscheinend bin ich aber der einzige de, solche mordgelüste auf den zeiger gehen. "aggroveganer" sehe ich hier im thread auch keine. die schärfe hat vor allem lautuser in die diskussion gebracht da er offensichtlich in keinerlei weise interesse an einer sinnvollen debattte hat, sondern nur gebetsmühlenartig und polemisch seine meinung über den veganeridioten von der schockrockband wiederholt. letztendlich ist das ganze wieder in das typische diskussionsmuster bei dem thema vegetarismus/veganismus verfallen und somit wieder vollkommen überflüssig.

  • Vor 11 Jahren

    @videodrone (« "aggroveganer" sehe ich hier im thread auch keine. »):
    Nene,bitte nicht falsch verstehen, hab auch keine gesehen. Ich meinte die Aussage von lautuser, daß alle Vegetarier/Veganer so aggro wären und Fleischesser ständig über korrekte Ernährung belehren würden

  • Vor 11 Jahren

    ja gut das ist ja das ironische, laut seiner these müssten hier horden von veganern einfallen und ihn bedrängen, es ist keiner da aber er ist schon mal provisorisch kontra und hat sonst auch nur häme und spot als kommunikationsmittel im angebot. wie sich daraus eine sinnvolle diskussion entwickeln soll ist mir schleierhaft. von einem lautusergebashe(laut dem wurm) kann also hier nicht die rede sein.

  • Vor 11 Jahren

    doch davon kann durchaus die rede sein.du vertrittst schliesslich auch deine meinung und erwartest das sie toleriert wird.genau das erwarten aber auch andere von,in dem fall,von dir.
    du kannst nich nur rumquaken das dir was nich passt und andere als "schwachsinnig" bezeichnen,aber gleichzeitig erwarten das dir alle räucherstäbchen in den arsch stecken..
    funktioniert nicht.ganz klare geschichte.

  • Vor 11 Jahren

    @wayfarer (« @Anonymous (« Warum? Ich bin Atheist. Ich sehe da keinen Unterschied, also hat es für mich etwas miteinander zu tun.
    Beides ist ohne Sinn und Zweck für mich.

    Du vergisst, dass man den Veganismus auch ohne Metaphysische kackgrütze begründen kann, womit nunmal der zentrale Kritikpunkt an der Religion beim Veganismus fehlt. »):

    Veganismus wird nur metaphysisch begründet. »):

    Stimmt nicht (darüber diskutiere ich nicht weil mir so arrogant es auch klingen mag, die sachlage recht gibt), aber er kann metaphysisch begründet werden.@wayfarer («
    Ich habe ein Allesfressergebiß, mein Verdauungssystem ist daraus ausgelegt sowohl tierische als auch pflanzliche Nahrung zu verwerten. »):

    stimmt meines wissensstandes nach auch nicht, der mensch hat ein pflanzen und aasfresser gebiß (polemisch gefragt: schonmal versucht in eine kuh zu beissen?), zumal über 60 % der weltbevölkerung (laut wiki) eine lactoseintoleranz haben, was die frage nahelegt, ob es tatsächlich in der natur des menschen liegt milchprodukte zu sich zu nehmen
    @wayfarer («
    Nährstoffe braucht der Körper aus beiden Nahrrungsgruppen und ist zumindest in der Wachstumsphase unverzichtbar. »):

    Stimmt nicht, in der schwangerschaftsphase tatsächlich unverzichtbar, jedoch gibt es genügend ersätze für das sich vegane ernähren in der wachstumsphase
    @wayfarer («
    Wie du das vor dir selber begründest ist mir egal, aber sich deswegen über Religion erheben zu wollen, ist ein schlechter Witz. »):

    ich habe mich nicht über sie erhoben, sondern kritik an ihr ausgeübt.@wayfarer («
    Zudem will ich ehrlich gesagt auch nicht auf mein Steak verzichten, manchmal sollte man seiner Natur einfach nicht entgegenstehen. »):

    der 1. teil des satzes ist vollkommen richtig, der 2. ein wenig inhaltlos

  • Vor 11 Jahren

    @Wolfgang Wurm (« doch davon kann durchaus die rede sein.du vertrittst schliesslich auch deine meinung und erwartest das sie toleriert wird.genau das erwarten aber auch andere von,in dem fall,von dir.
    du kannst nich nur rumquaken das dir was nich passt und andere als "schwachsinnig" bezeichnen,aber gleichzeitig erwarten das dir alle räucherstäbchen in den arsch stecken..
    funktioniert nicht.ganz klare geschichte. »):

    wo toleriert den bitte lautuser andere meinungen diesbezüglich(und bei welchem subthema den überhaupt?) ich versuche hier auf neutralem posten und auf sachbezogener ebene zu bleiben, als schwachsinnig habe ich hier niemanden bezeichnet(lautuser geizt dagegen nicht an ausfällen in der richtung). er hat seine meinung und die wiederholt er hier polemisch. von bashing kann auch keine rede sein da hier die pro-fleisch fraktion klar in der überzahl ist.
    deine ganz klare geschichte hat also keinerlei hintergrund.

  • Vor 11 Jahren

    ja seine art mag teils etwas harsch rüberkommen..
    aber als beobachter neutraler position kannst du dich wohl kaum bezeichnen.

  • Vor 11 Jahren

    deswegen schrieb ich auch:
    Zitat (« ich versuche »):

    die diskussion hat sich mittlerweile sowieso in die typischen nebendiskussionen verlaufen, und wo soll man da auch neutral bleiben, wenn hier manche user gefangenen das lebensrecht absprechen wollen und mantraartig vorurteile, klischees und stereotypen wiederholt werden und keinerlei wille besteht von bis zum erbrechen geführten endlosdiskussion abzuweichen sondern sogar gezielt darauf zugesteuert wird.

  • Vor 11 Jahren

    ja geb ich dir recht.ich spreche gefangenen ja in keinster weise das lebensrecht ab.mir is halt in erster linie das "meine meinung zählt,für andere bin ich nicht empfänglich" aufgestoßen.

  • Vor 11 Jahren

    diskutieren,ja doch,bitte!
    ins beleidigende abschweifen,nein!

  • Vor 11 Jahren

    @Bass Deaph (« @wayfarer («
    ...

    Veganismus wird nur metaphysisch begründet. »):

    Stimmt nicht (darüber diskutiere ich nicht weil mir so arrogant es auch klingen mag, die sachlage recht gibt), aber er kann metaphysisch begründet werden.@wayfarer («
    Ich habe ein Allesfressergebiß, mein Verdauungssystem ist daraus ausgelegt sowohl tierische als auch pflanzliche Nahrung zu verwerten. »):
    @Bass Deaph («
    stimmt meines wissensstandes nach auch nicht, der mensch hat ein pflanzen und aasfresser gebiß (polemisch gefragt: schonmal versucht in eine kuh zu beissen?), zumal über 60 % der weltbevölkerung (laut wiki) eine lactoseintoleranz haben, was die frage nahelegt, ob es tatsächlich in der natur des menschen liegt milchprodukte zu sich zu nehmen »):
    »):

    Ich habe auch selten lebendiges Viehzeug gegessen. Das zappelt immer so zwischen den Zähnen. :nerved:
    Der Unterschied ist der das ich das Tier nicht mit meinen Zähnen erlege sondern nur esse.

    Zudem hat fast jedes Tier mit zunehmenden Alter eine Lactoseintoleranz.
    Auch ist diese Intoleranz unterschiedlich ausgeprägt in den verschiedenen Volksgruppen. Manche vertragen es recht gut, andere überhaubt nicht. Jahrhunderte langes Training. Gibt vieles nicht was in der Natur des Menschen liegt und er es trotzdem macht. Das geht aber auch in beide Richtungen.

    Da du keine weiteren Begründungen geliefert hast, kann ich diese auch nicht weiter beurteilen.

    @Bass Deaph (« @wayfarer («
    Nährstoffe braucht der Körper aus beiden Nahrrungsgruppen und ist zumindest in der Wachstumsphase unverzichtbar. »):

    Stimmt nicht, in der schwangerschaftsphase tatsächlich unverzichtbar, jedoch gibt es genügend ersätze für das sich vegane ernähren in der wachstumsphase »):

    Warum soll ich jemanden mit Chemikalien vollpumpen, wenn es auch einfacher geht?
    Zudem Chemikalien die so in der Natur meist nur in tierischer Nahrung vorkommt?
    @Bass Deaph (« @wayfarer («
    Wie du das vor dir selber begründest ist mir egal, aber sich deswegen über Religion erheben zu wollen, ist ein schlechter Witz. »):

    ich habe mich nicht über sie erhoben, sondern kritik an ihr ausgeübt. »):

    Und da habe ich mein Problem.
    So wie du es gesagt hast klang Religion wie ein Märschenschloss und Veganismus als unumstößliche Theorie.
    Was du btw immer noch nicht bewiesen hast.
    @Bass Deaph (« @wayfarer («
    Zudem will ich ehrlich gesagt auch nicht auf mein Steak verzichten, manchmal sollte man seiner Natur einfach nicht entgegenstehen. »):

    der 1. teil des satzes ist vollkommen richtig, der 2. ein wenig inhaltlos »):

    Warum? Ich habe eine Wahl getroffen. Ein bißschen meiner alten Natur möchte ich behalten.

  • Vor 11 Jahren

    @thammü (« Oh Gott ist das pervers hier. Preis für den beeindurckensten Mangel an Differenzierungsfähigkeit und Toleranz geht diesmal an lautuser, der für den größten Haufen reaktionärer Grütze an gueli1. Geht Bildzeitung lesen, ich geh kotzen. »):

    Wat bist Du denn, Bildungselite? Trag lieber zum Thema bei.

  • Vor 11 Jahren

    @SurfOnAcid (« Mh, das war wohl anonym ... Naja, @ lautuser: Dann ist das soweit ja ok, ich bin jedenfalls keiner der jemandem zwanghaft seine Prinzipien aufzudrücken versucht! Jedoch finde ich es einfach zum Kotzen wenn jemand von vorneherein so eine Anti-Haltung dem gegenüber einnimmt! Ich meine, das mache ich ja auch nicht den "fiesen Fleischfressern" ;) gegenüber. Mein soziales Umfeld besteht im Grunde nur aus "Fleischfressern", denen kreide ich das nicht an - sofern die das auch nicht tun! Essensgewohnheiten sollte jeder für sich selbst entscheiden können. »):

    Klar, das habe ich auch genauso 2-3 mal schon in diesem Thread geschrieben. Mir stossen ja auch nur die militanten Fleischlosen auf.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Einfach mal ne ganz grundsätzliche Frage, interpretiert da jetzt auch mal gar nicht so viel rein, aber wieso sagen hier so viele Leute Menschen Rechte zu, Tieren aber nicht? Ich will da jetzt gar keine Wertung drin haben, diskussieren kann man später auch noch, einfach ne nüchterne Antwort. »):

    Klar haben Tiere Rechte, keine Frage. Die sollten auch tunlichst gewahrt werden.

    ABER: Tiere sind natürlich auch Nahrungsmittel.

  • Vor 11 Jahren

    @InNo (« @videodrone (« "aggroveganer" sehe ich hier im thread auch keine. »):
    Nene,bitte nicht falsch verstehen, hab auch keine gesehen. Ich meinte die Aussage von lautuser, daß alle Vegetarier/Veganer so aggro wären und Fleischesser ständig über korrekte Ernährung belehren würden »):

    Nene, bitte auch nicht falsch verstehen, ich habe nie, also zu keiner Zeit, was von ALLE Vegetarier/Veganer geschrieben, sondern auf den hohen Anteil der Aggro-Veg-Irgendwas hingewiesen, die mir entschieden auf den Zeiger gehen mit ihrem Moral-Scheiß.

  • Vor 11 Jahren

    @Bass Deaph («
    stimmt meines wissensstandes nach auch nicht, der mensch hat ein pflanzen und aasfresser gebiß (polemisch gefragt: schonmal versucht in eine kuh zu beissen?), zumal über 60 % der weltbevölkerung (laut wiki) eine lactoseintoleranz haben, was die frage nahelegt, ob es tatsächlich in der natur des menschen liegt milchprodukte zu sich zu nehmen »):

    Aasfressergebiss. Auf jagen hab ich eh keinen Bock, lebende Tiere essen ist auch eher für Schockrocker.

  • Vor 11 Jahren

    @videodrone (« und wo soll man da auch neutral bleiben, wenn hier manche user gefangenen das lebensrecht absprechen wollen »):

    WIE BITTE? Wer macht das denn? Das Lebensrecht absprechen?

    Der Gefangene kann doch selbst entscheiden, wie sehr er für seine wertvolle Moral einsteht, oder?

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Nene, bitte auch nicht falsch verstehen, ich habe nie, also zu keiner Zeit, was von ALLE Vegetarier/Veganer geschrieben, sondern auf den hohen Anteil der Aggro-Veg-Irgendwas hingewiesen, die mir entschieden auf den Zeiger gehen mit ihrem Moral-Scheiß. »):
    Also bitte, der Thread zeigt doch eindrucksvoll, wer wem gegenüber aggressiv auferlegt ist. Die paar wenigen Veg-Irgendwas müssen sich hier ja fast schon dafür rechtfertigen. Wie im richtigen Leben übrigens auch. Moral-Scheiß hin oder her, aber ich habe mal ein Jahr lang fleischlos gelebt (also "nur" vegetarisch), ich wollte sicher keinen belehren und niemandem Moral beibringen. Wenn es irgendwo Fleisch gab, habe ich eben die Beilage gegessen (oder eben gar nichts), und hatte sicher NIE irgendwelche Sonderwünsche, und hab nie Vorträge über Ernährung gehalten. Oder mich über andere erhoben. Aber du kannst dir nicht vorstellen, was ich an Häme und Spott über mich ergehen lassen mußte. Deswegen finde ich deine Sicht der Dinge ein wenig einseitig