Lizzy Borden-Gitarrist Ira Black befindet sich im Hungerstreik, da ihm veganes Essen verweigert wird.

Los Angeles (alc) - Veganer haben es oft nicht leicht. Das muss dieser Tage auch Lizzy Borden-Klampfer Ira Black erleben. Der Musiker sitzt derzeit aufgrund einer nicht bezahlten Geldstrafe im Los Angeles County-Gefängnis, soll aber noch diesen Monat entlassen werden. Die relativ kurze Inhaftierung ist für Black jedoch kein Zuckerschlecken.

Wie seine Verlobte in einer Pressemitteilung verbreiten lässt, befindet sich der Gitarrist mittlerweile seit einer Woche in Haft und muss sich mit einer Minimalverpflegung zufrieden geben, da er sich weigert, nicht veganes Essen zu sich zu nehmen. Black lebt mittlerweile seit 15 Jahren ohne tierische Produkte.

Gerade noch Schinkenscheiben entdeckt

"Mithäftlingen gestatten sie eine spezielle Diät aufgrund ihres Glaubens oder einer Krankheit, aber um Vegetarier oder Veganer kümmern sie sich überhaupt nicht. Die Situation verschlechtert sich stündlich", so Iras Angetraute.

Ursprünglich sollte Black nach Rücksprache mit dem Gefängnisarzt veganes Essen verabreicht werden. Als ihm die Mahlzeit, bestehend aus Bohnen und Reis ausgehändigt wurde, entdeckte er Schinken und weigerte sich, das Essen zu sich zu nehmen.

Vorwürfe der Misshandlung in Umlauf

Neben der Weigerung, ihm vegane Mahlzeiten aufzutischen, soll Ira nun obendrein misshandelt worden sein, wie auf einer MySpace-Seite zu lesen ist, die sich mit dem Fall beschäftigt. Gefängniswärter sollen ihm außerdem ein Schild entwendet haben, auf dem 'Hungerstreik' zu lesen war.

Fotos

Lizzy Borden

Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Lizzy Borden,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Lizzy Borden

Lizzy Borden erlangte in den USA am 4. August 1892 traurige Berühmtheit, als bekannt wurde, dass sie angeblich ihren Vater und ihre Stiefmutter auf recht …

laut.de-Porträt Metal Church

Die Idee zu einer Band namens Metal Church hat Gitarrist Kurdt Vanderhoof schon 1980. Der Name kommt von der Bezeichnung seines Apartments in San Francisco, …

laut.de-Porträt Vicious Rumors

Gitarrist Geoff Thorpe ist die treibende Kraft hinter Vicious Rumors, und auch wenn die Band den großen Durchbruch nie geschafft hat, so sind sie doch …

167 Kommentare

  • Vor 11 Jahren

    Kann mir vielleicht mal wer eine plausible Erklärung liefern, warum ich meinen Stuhlgang oder meine favorisierte Nahrung krampfhaft zum Politikum machen sollte?

    Oder... nein danke. Ich will's doch nicht wissen.

  • Vor 11 Jahren

    @doofer Öko («
    ...so gesehen würde man mit einer veganen Lebensweise wesentlich weniger zerstören,... »):

    So gesehn hast du dich mit den Satz schon selber Disqualifiziert.
    Keine Quellen und wenn woher kommen diese Zahlen?
    Ich traue keiner Statistik die ich nicht selbst gefälscht habe.
    Denn Beweise sind das keine, auch keine Studie, die das Für und Wieder abwägt.
    Dann noch die gewagte These, das es weniger zerstören würde.

    Am Ende hast du deine persönliche Meinung nur in ein paar hübschen Zahlen verpackt.

  • Vor 11 Jahren

    @doofer Öko (« @Nachtwind («
    wobei es allein schon ein streitpunkt ist zu behaupten der mensch unterliegt noch immer der evolution, von daher kann es sein das unser aasfresser gebiss bleibt! »):

    Wieso sollte er das nicht? Der Körper verändert sich immer, zwar nicht sonderlich schnell, allerdings tut er es, da können auch wir menschen uns nicht ausklinken ;) »):

    ob du es glaubst oder nicht!
    Es ist nicht sicher ob der mensch noch immer einer evolution unterliegt!
    zB würde das aasgebiss solange bleiben, bis der mensch gezwungen wäre nur noch pflanzen zu essen!
    wan sollten wir aber gezwungen sein sowas zu machen!

    naja..aber auch das würde nun zu weit führen ;)