Der G8-Gipfel in Heiligendamm erreicht seinen medialen Höhepunkt: Die Staatschefs posieren fürs Familienfoto, die Bundespolizei jagt Greenpeace-Schlauchboote und im nahen Rostock erheben Bono, Grönemeyer, die Fanta 4, die Beatsteaks, Seeed und die Hosen ihre Stimmen gegen Armut.

Rostock (rai) - Das Konzert des Aktionsbündnisses "Deine Stimme gegen Armut" startet heute um 14 Uhr. Es soll, so die Organisatoren, eine "friedliche Kundgebung gegen Armut in der Welt und für ein stärkeres entwicklungspolitisches Engagement der reichen Industrieländer" werden. Musikalische Botschafter und Redner aus acht ausgewählten Entwicklungsländern – die stellvertretend als "P8" (Poor 8) für die ärmsten Länder der Welt stehen – sind dabei. Zusätzlich berichten Kurzfilme vom Lebensalltag in den Ländern. Jede der auftretenden Bands soll cirka zwei bis drei Stücke spielen.

70.000 Zuschauer werden erwartet, das Konzert a.k.a. "Grönemeyers Rockgipfel" ist seit Wochen ausverkauft. Ein am Strand von Warnemünde geplantes Public Viewing des Festivals wurde von der Polizei wegen Sicherheitsbedenken kurzfristig verboten. "Unter den gegenwärtigen Bedingungen stehen die zur Absicherung einer zusätzlichen Veranstaltung in dieser Größenordnung notwendigen Kräfte leider nicht zur Verfügung“, verkündete Rostocks OB Roland Methling gestern abend.

Die Daheimgebliebenen können sich mit Liveübertragungen trösten. Die ARD sendet ab 18:20 Uhr, deren Digitalsender EinsFestival bringt sogar das komplette Konzert live ab 14:00 Uhr, Phoenix wiederholt ab Mitternacht. Auch im Internet ist die Veranstaltung live zu sehen: Bei AOL wird der Protest zum "Mega-Event", man feiert "Hollywood in Rostock" und vercheckt nebenbei die "Songs der P8-Stars" als Klingeltöne. Doch es lauern auch Gefahren auf den arglos glotzenden Globalisierungsgegner, etwa: Silbermond und Cherno Jobatey! Die ZDF-Morgenmagazinnervensäge berichtet für AOL per Live-Blog aus Rostock. Die gute Nachricht: Es ist kein Audio-Blog.

Lineup und Zeitplan des Konzerts im minutiösen Überblick:
(Quelle: AOL)

14:35 Seeed
14:57 Bangla
15:20 Beatsteaks
15:32 Michael Mittermeier
15:48 Perrozompopo
16:12 2raumwohnung
16:27 Peter Miles
16:45 Sportfreunde Stiller
17:08 Mo'some Big Noise
17:32 Silbermond
17:57 Leo Muntu
18:18 Die Fantastischen 4
18:36 Youssou N'Dour
18:53 Die Toten Hosen & Bob Geldof
19:10 Bassekou Kouyate & Ngoni Ba
19:28 Herbert Grönemeyer
19:38 Bono (U2)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Herbert Grönemeyer

Vor seinen ersten Plattenerfolgen arbeitet er als musikalischer Leiter des Schauspielhauses Bochum und als Filmschauspieler - unter anderem im Welterfolg …

laut.de-Porträt U2

Die 80er und 90er Jahre sind aus musikalischer Sicht ohne sie undenkbar, ebenso Live Aid 1985 oder der Begriff Stadionrock. Sie kollaborierten mit B.B.

laut.de-Porträt Beatsteaks

"Wie kannst du bei den Beatsteaks ruhig sitzen bleiben?", fragen die Ärzte auf ihrem Hit "Unrockbar". Die geehrte Band besteht aus fünf Mannen, ihrer …

laut.de-Porträt Seeed

Elf Mann in einen Proberaum zu quetschen, ist für eine Newcomer-Band bestimmt kein Leichtes. Andererseits ist bekannt, dass selten alle Mitglieder pünktlich …

laut.de-Porträt Die Toten Hosen

Anfang der 80er trafen sich, der Legende nach, fünf junge Männer irgendwo in Düsseldorf, gründeten eine Band, gaben Konzerte, brachten Platten raus …

9 Kommentare

  • Vor 14 Jahren

    der gute Wille in Ehren, aber
    könnte Bono vielleicht mal zur Abwechslung nur EINEN EINZIGEN U2-Song singen, nur eine Strophe, eine Textzeile, bloß ein "sunday bloody sunday" mit Echo vom Publikum?
    danach kann er ja wieder von Afrika erzählen so viel er möchte...

  • Vor 14 Jahren

    Hab heute dann so um ca. 22:30 in den Nachrichten ein Interview mit Herbert Grönemeyer gesehen.

    Das er eine halbwegs gute Einstellung hat, gefällt mir, jedoch passt es wirklich nicht zusammen das Stars gegen Armut kämpfen aber zugleich öfters sich zu viel Luxus gönnen. Obwohl dies bei Grönemeyer eher nicht der Fall ist.

    Aufjedenfall hat er im Interview gesagt was Sache ist, dass ein Gelaber von Klimaschutz bis 2050 ohne konkrete Maßnahmen einfach so gut wie garnichts ist.

  • Vor 14 Jahren

    @merry-go-round (« Schade, dass Bands wie die Beatsteaks nur für 12 Minuten auf der Bühne stehen, jedoch Silbermond mehr als eine halbe Stunde. :/ »):

    Berichtigt mich, wenn ich das falsch sehe, habe nur einen Teil gesehen (und nicht Silbermond) aber das ist der Zeitplan der Bands, dazwischen immer wieder unterschiedlich lange Redebeiträge und Videoeinspieler...