"Little Big Planet", eines der am meisten herbeigesehnten Spiele für die PlayStation 3, sollte in Europa eigentlich am kommenden Freitag erscheinen. Zusammen mit ersten Reviews in den USA, wo das Geschicklichkeits-Spiel vor kurzem veröffentlicht wurde, gab es nun einen Eklat.

In einem Internet-Forum …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    deine quelle setzt sich aus den gleichen scheuklappen-tragenden vollidioten zusammen wie die gruppe von menschen die sie anklagen

  • Vor 12 Jahren

    Ach du Scheiße!
    Diesen Naziblog im Lautforum als Quellenangabe ist ja mal komplett daneben.

    :conk:

  • Vor 12 Jahren

    Iiiih, religiöse Gefühle. Sollte man grundsätzlich verletzen.

  • Vor 12 Jahren

    religion ist sowieso lächerlich

  • Vor 12 Jahren

    Ich hab' 'n Rechtschreibfehler gefunden!

    Zutiefst befriedigt zieht sich der Berglöwe wieder in seine Höhle zurück.

  • Vor 12 Jahren

    Ich finds generell irgednwie bedenklich, dass die westliche Welt alles für den Islam tut um ihn ja nicht zu provozieren und anders herum ist es einfach nur Hass egal was los ist. Es wird mit zweierlei Maß gewertet, und das ist falsch. Der Islam, das Christentum oder sonstwas sind allesamt gleich zu behandeln.

    Der Islam nimmt sich schlichtweg zuviel heraus, was ich bedenklich finde.

    Als verachtetste und bedrohlichste Religion nimmt der Islam bei mir persönlich die unangefochtene Nr. 1 an. Punkt. Das hat noch weitaus mehr Gründe, als das LBP verschoben wurde

  • Vor 12 Jahren

    es ist nicht der islam. es ist der islamismus!

    es sind die rückschrittlichen istrumentalisten einer religion, die leider noch keine reformation erlebte.

    christentum ist ja auch ungleich inquisition, sondern das ergebnis des missbrauchs.

  • Vor 12 Jahren

    @matze73 (« Diesen Naziblog im Lautforum als Quellenangabe ist ja mal komplett daneben. :conk: »):

    das ist nicht nur im lautforum daneben, sondern immer. ganz schlimme seite. wird die eigentlich inzwischen vom verfassungsschutz beobachtet? so viel verschwörer, wie sich da rumtreiben, muss man sonst lange suchen.

  • Vor 12 Jahren

    Leider tendiert jedes Konzept mit Anspruch auf alleinige Wahrheit in Richtung Diktatur. In der Hinsicht sind sich alle monotheistischen Religionen gleich. Im Judentum wird das durch die ausgeprägte Diskurskultur gemildert. Aber wenn man sich die Orthodoxen so anguckt ... Und im Islam gibt es das gar nicht. Wenn das mit einer patriarchalen, lustfeindlichen Kultur zusammenkommt, sehe ich echt schwarz. Da darf man sich dann freuen, wenn gerade eine liberalere Richtung Dinge erlaubt, die doch eigentlich nur dem Selbstbestimmungsrecht des Individuums zukommen.

  • Vor 12 Jahren

    An deiner religiösen Entwicklung und Begründung hingegen habe ich echt Zweifel.

  • Vor 12 Jahren

    Thelema: nicht sauer sein, aber versteh doch bitte, daß dieses halbe Dutzend Anonymous(e) nicht auch nur im Ansatz an sowas wie einer Diskussion interessiert sind. Warum beschäftigst Du dich noch mit diesen Vollhonks?

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous («
    2. was denn für ein missbrauchs ergebniss. Christentum war auch schon viele Jahre davor mal intolerant mal sehr tolerant, das hat nichts mit Inquisition zu tun. »):

    tolerant???? wann??? wie???? wo????
    bitte mal beispiele nennen, mir fallen keine ein für ein tolerantes Christentum

    ach ja doch, natürlich...

    vor dem 4.en Jahrhundert bevor sie dank dem "heiligen" Konstantin durch den Bund zwischen Krone und Altar an die Macht gelangten, da mussten die Christen sich ja noch kleinlaut geben (obwohl... kleinlaut ist nicht tolerant), aber das änderte sich ja schnell genug

  • Vor 12 Jahren

    wieso sollte man überhaupt differenzieren bei religionskritik? die sind alle schwachsinn

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« geh woanders trollen »):

    lulz

  • Vor 12 Jahren

    koranverse sind doch nich schlimm, wasn los?
    btw bevor ihr euch euer maul drüber zerreist lest erstmal selbst ^^

  • Vor 12 Jahren

    TERROR!!! AL-QUAIDA!!! TALIBAN!!! Weltherrschaft

    nene ma im Ernst:Da regen sich die Leute dann auf wenn Gaahl(Gorgoroth) fordert alle Spuren von monotheistischen Religionen auszulöschen.

  • Vor 12 Jahren

    Na "GOTT SEI DANK" hab ich meine Version von LittleBigPlanet schon zuhause liegen... :D
    > aber verkauft wird die nicht! :) Die Wucherpreise auf Ebay sind wirklich krass...

  • Vor 12 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @Anonymous («
    2. was denn für ein missbrauchs ergebniss. Christentum war auch schon viele Jahre davor mal intolerant mal sehr tolerant, das hat nichts mit Inquisition zu tun. »):

    tolerant???? wann??? wie???? wo????
    bitte mal beispiele nennen, mir fallen keine ein für ein tolerantes Christentum

    ach ja doch, natürlich...

    vor dem 4.en Jahrhundert bevor sie dank dem "heiligen" Konstantin durch den Bund zwischen Krone und Altar an die Macht gelangten, da mussten die Christen sich ja noch kleinlaut geben (obwohl... kleinlaut ist nicht tolerant), aber das änderte sich ja schnell genug »):

    Das Problem liegt in der Aussage selbst, nicht (nur), ob sie historisch zutrifft. Ein "tolerantes" Christentum ist nicht wirklich anstrebsam. Toleranz heißt doch, dass jemand, der das Sagen hat, also sanktionsfähig ist, "abweichende" Meinungen/Lebensweisen "duldet". Darin enthalten ist, dass das Christentum der Standard ist, dass es die „(vor)herrschende“ Ideologie mit der Fähigkeit zu Sanktionen ist. Und wenn sie dann mal keine Lust mehr hat zu "dulden", haben die "Abweichler" eben Pech gehabt (inquisition). Völlig inakzeptabel.

  • Vor 12 Jahren

    Das Problem ist, dass die islamische Welt auf der einen Seite Toleranz und Respekt bezüglich ihrer Religion verlangt und auf der anderen Seite andere Religionen aus Prinzip verabscheut...
    Ich denke Religionen jeglicher Art werden "tolerierbarer", je mehr sie vom Staat getrennt werden und an Bedeutung für das Individuum und das tägliche Leben verlieren. Solange die Religion in der islamischen Welt einen derart hohen Stellenwert besitzt, ist kein fruchtbarer Dialog mit betroffenen Staaten möglich. Oder glaubt wirklich jemand daran, dass sich die Menschenrechtslage im Iran verbessert hat seit Frau Calmy-Rey dem iranischen Präsidenten ins Gewissen geredet hat? Der Westen hat leider keinen Einfluss auf die Zustände in diesen Ländern - jeder noch so gut gemeinte Eingriff führt zu einer weiteren Verschärfung der Lage, zu einer weiteren Radikalisierung. Bleibt nur zu hoffen, dass die Leute irgendwann von sich aus aufstehen und ihren Regierungen klar machen, dass es so nicht weitergehen kann...

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous («
    Na was glaubst du denn wem du dein kulturelles Freiheitsgefühl zu verdanken hast, dem Nikolaus?.
    Vom Walde komm ich her mit den Prinzipien der Vergebung im Arsch stecken.
    Undifferenzierte Religionskritik hatte ich das letzte mal im Ethik Unterricht von pupertierenden Punks gehört. Manche kommen aus dem Alter ja auch nie raus. »):

    Mein "kulturelles Freiheitsgefühl" hab ich also deiner Meinung nach der (christlichen?) Relgion zu verdanken.

    Bei so einer Aussage und deinem zur Schau gestellten mangelndem Hintergrundwissen glaube ich fast dass DU, mein anonymer Freund, in das Alter und auf das Niveau eines pubertierenden Punks bis jetzt nicht mal hineingekommen bist.

    Amen. :D